Zum Inhalt springen

"Alle ziehen mit, das merkt man auf dem Platz"

Einstand nach Maß auch am Millerntor! Nach dem Auftaktsieg in Magdeburg haben unsere Kiezkicker auch ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison gewonnen. Logisch, dass die Braun-Weißen nach dem Abpfiff sehr zufrieden auf die 90 Minuten zurückblickten.

Sportchef Uwe Stöver: "Wir haben geduldig gespielt und waren über die 90 Minuten beharrlich in den Zweikämpfen. Zudem waren wir sehr effektiv. Wir hatten vier gute Möglichkeiten, zwei haben wir verwertet. Wir freuen uns, sind aber nicht euphorisch. Ich freue mich vor allem, dass man das Gefühl hat, als Truppe auf dem Platz zu stehen. Jeder weiß, was er zu leisten hat. Die Punkte kommen dann von alleine."

Christopher Avevor: "Wir wussten, dass es kein leichtes Spiel wird, Darmstadt hat wie erwartet eklig gespielt. Wir hatten defensiv fast alles im Griff und haben nur wenig zugelassen. Wichtig war, zu Null zu spielen, und das ist uns gelungen. Unsere Tore waren super rausgespielt! Erst legt Mats den Ball überragend für Richy auf, dann setzt sich Richy super durch und bedient Buchti. Mit unseren Fans im Rücken das erste Heimspiel an einem Freitagabend gewinnen - mehr geht nicht. Mit den sechs Punkten können wir natürlich zufrieden sein, unser Weg hat aber gerade erst angefangen. Wir gehen aber mit Selbstbewusstsein in die nächste Aufgabe und die heißt Wehen Wiesbaden. Da müssen wir wieder auf den Punkt konzentriert sein."

Johannes Flum: "Ich freue mich, dass wir gegen einen guten Gegner ein gutes Spiel gemacht haben. Aber es ist alles nur eine Momentaufnahme. Wir waren geduldig, gegen Darmstadt bekommt man nicht viele Torchanccen. Wir haben hinten nicht viel zugelassen. Wir wollten zuhause am Millerntor gut starten, was uns auch gelungen ist. Hoffentlich ist das der erste gute Schritt von vielen weiteren."

Christopher Buchtmann: "Alle ziehen mit, das merkt man auf dem Platz. Wichtig ist, dass die Null steht. Das 2:0 haben wir uns verdient. Das größte Pfund ist unser Gegenpressing, das wir sehr gut umsetzen. Wir haben den Spirit aus der letzten Saison mitgenommen, müssen aber auf dem Boden bleiben. Heute und morgen können wir uns darüber freuen, dass die ersten beiden Spiele super gelaufen sind. Nächste Woche geht es dann schon weiter. Im Pokal wollen wir endlich eine Runde weiterkommen. Es wird noch eine harte Saison, es liegen schließlich noch 32 Spieltage vor uns."

Marvin Knoll: "Heute war einfach eine geile Stimmung – sowohl auf den Rängen als auch auf dem Platz. Das hat richtig Spaß gemacht! Momentan merkt man, dass da ein Team auf dem Platz steht. Nicht nur die erste Elf, sondern auch alle dahinter. Das ist ganz wichtig, dass wir zusammenrücken und jeder gebraucht wird. Wie man heute sieht, kommt Richy in die Mannschaft rein, macht ein Tor und eine Vorlage. So stellt man sich das vor, denn das ist Teamsport. Es ist wichtig, dass man einen guten Start hinlegt. Danach kann man in einen Lauf reinkommen, in dem man solange wie möglich drinbleiben muss. Ich hoffe, dass wir weiterhin erfolgreich sein können. Klar ist, dass wir nicht jedes Spiel gewinnen werden, aber wir wollen weiter mit der Leidenschaft Fußball spielen."

Aytac Sulu (SV Darmstadt 98): "Wir haben 70 Minuten ganz ordentlich gespielt, hatten die besseren Torchancen. Geht mein Kopfball rein, wäre es wahrscheinlich anders gelaufen. Wir haben gut verteidigt und bis auf die beiden Tore nichts zugelassen. Zweimal verteidigen wir über außen nicht stabil, beide Male war es schwer zu verteidigen. Wir können es davor aber vielleicht besser klären."

Daniel Heuer Fernandes (SV Darmstadt 98): "St. Pauli hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir zwei Chancen, dann haben wir leider durch unglückliche Situationen zwei Gegentore bekommen."

 

(ek/fb/hb/jh)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin