{} }
Zum Inhalt springen

Markus Kauczinski: „Wir müssen uns der Situation stellen“

Die Enttäuschung nach dem 1:2 in Aue war Markus Kauczinski auch bei der Pressekonferenz anzusehen, hatte doch in der zweiten Halbzeit eigentlich alles auf ein Remis hingedeutet.

In der ersten Hälfte habe seine Mannschaft „rund 30 Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wir hatten ein paar unglückliche Aktionen, wie zum Beispiel beim Tor zum 0:1. Danach sind wir besser in die Partie gekommen und haben uns mit dem 1:1 belohnt. In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr Ballkontrolle. Wir haben besser aufgebaut und es lief alles auf ein 1:1 hinaus, denn beide Mannschaften haben das Risiko gescheut. Eine Aktion von uns bringt dann das 1:2 und die Entscheidung. Wir haben zwar danach noch alles versucht, aber es hat nicht gereicht. Das Ergebnis macht es für uns nicht angenehm, aber wir müssen uns der Situation stellen“, erklärte Cheftrainer Markus Kauczinski.

Sein Gegenüber Hannes Drews dankte zu Beginn zunächst den Aue-Fans für ihre Unterstützung, anschließend erklärte er, dass seine Mannschaft über 30 Minuten gut gespielt habe. „Damit war ich sehr zufrieden, aber gegen Ende der ersten Halbzeit haben wir dann um das Gegentor gebettelt und haben St. Pauli drei, vier Möglichkeiten gegeben. Wir wollten in der zweiten Halbzeit auf das zweite Tor gehen, aber beide Mannschaften haben sich neutralisiert, zudem gab es viele Ballverluste. Wir hatten durch Christian Tiffert noch eine tolle Freistoßchance und konnte mit dem Elfmeter das Spiel entscheiden. Das war vielleicht etwas glücklich, aber den Sieg nehmen wir dennoch gerne mit.“

 

 

(cp)

Foto: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's