{} }
Zum Inhalt springen

U17 siegt nach Blitzstart, U16 mit Kantersieg, U15 souverän gegen Braunschweig

+++ Die U17 siegt im Sechs-Punkte-Spiel gegen Energie Cottbus +++ Die U16 fährt deutlichen Erfolg gegen Grün-Weiß Harburg ein +++ Die U15 bleibt mit souveränem Auftritt gegen Eintracht Braunschweig oben dran +++

FCSP U17  – Energie Cottbus 5:1 (5:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

In einem ganz wichtigen Sechs-Punkte-Spiel war unserer U17 der unbedingte Siegeswillen sofort anzumerken. Nach nicht einmal 60 Sekunden gingen die Kiezkicker dann auch schon in Führung: In der Spieleröffnung enteilte Christopher Grünewald nach einem Pass von Felix Rehder seinem Gegenspieler. Der Flügelspieler flankte das Leder in den Strafraum, wo Nathanael Kukanda per Dropkick einnetzte (1.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später legten starke Boys in Brown den nächsten Treffer nach. Dieses Mal erpressten Grünewald und Julius Jarchow das Spielgerät, sodass Letzterer mit einem Pass in die Tiefe Igor Matanovic bediente. Der Torjäger blieb anschließend cool und vollendete mit einem strammen und platziertem Abschluss (3.).

Die beiden frühen Tore verliehen den Braun-Weißen natürlich zusätzliches Selbstvertrauen. Noch in der Anfangsphase chippte Jona Kafka die Kugel in den Strafraum hinter die Abwehrkette, wo Kukanda den Ball mit einem weiteren Kontakt mitnahm und dann trocken abschloss (15.). Nachdem Franz Roggow mit einem Kopfballtor den vierten Treffer nachlegte (23.), kamen die Cottbuser durch Tristan Woitana zwischenzeitlich nochmal ran (37.). Direkt im Anschluss hatte erneut Matanovic die passende Antwort parat und machte den Deckel drauf (38.). Der ausgeglichene zweite Durchgang war vor allem von Verletzungsunterbrechungen gestört, die den Spielfluss unterbrachen. Gleichzeitig war die dreifache Punktausbeute für die Kiezkicker nicht mehr in Gefahr.

"Die Bereitschaft war von Beginn an da und wir haben unsere ersten beiden Angriffe gleich verwertet. In den letzten Wochen haben wir einige Chancen liegen gelassen, zuletzt auch daran gearbeitet und die Jungs haben sich daher das nötige Glück verdient. Deswegen war die erste Halbzeit in fast allen Belangen richtig gut. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel ausgeglichen und wir haben nicht mehr die Dominanz aus dem ersten Durchgang gefunden. Insgesamt war das aber eine gute Leistung meiner Mannschaft", resümierte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U17

Weber – Meseberg, Rehder, Voelcke (31. Hamidi), Jarchow (41. Senghaas), Roggow, Kukanda, Grosche (47. Mohr), Kafka, Grünewald, Matanovic (70.) Scheibel)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Kukanda (1.), 2:0 Matanovic (3.), 3:0 Kukanda (15.), 4:0 Roggow (23.), 4:1 Woitina (37.), 5:1 Matanovic (38.)

SR: Cedric Philipp

Zuschauer: 102

_____

FCSP U16 – GW Harburg 8:0 (2:0)

B-Junioren Oberliga Hamburg

 

 

Im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht Grün-Weiß Harburg entwickelte sich für unsere U16 die erwartete Partie: Die Kiezkicker trafen auf tiefstehende Gäste und verfügten über wesentlich mehr Ballbesitz. Die beiden Innenverteidiger Tim Buhr und Nick Denkewitz standen phasenweise über zehn Meter in der gegnerischen Hälfte. Vor dem gegnerischen Kasten fehlte den St. Paulianern zunächst jedoch die nötige Durchschlagskraft. Nach einer Ecke von Jan Merten Buskies köpfte Denkewitz die Kugel zur Führung in die Maschen (20.). Anschließend staubte Max Düwel einen Schuss von Stürmer David Borgmann zur 2:0-Pausenführung ab (32.).

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Bild der ersten 45 Minuten fort, doch im zweiten Abschnitt zeigten sich die Braun-Weißen deutlich zielstrebiger. Eine Buskies-Flanke fand im Zentrum Casimir Murman, der das 3:0 erzielte (47.). Daraufhin platzte der Knoten bei den Boys in Brown endgültig, weswegen Tom Kankowski (50., 65.) und Dennis Duah (69., 72.) jeweils einen Doppelpack erzielten, ehe Luis Fichtner kurz vor Schluss den 8:0-Endstand erzielte (74.). Die Braun-Weißen haben einmal mehr bewiesen, dass sie die Aufgabe in der Oberliga Hamburg komplett annehmen und bauen ihre Tabellenführung weiter aus.

„Im ersten Durchgang haben wir noch ein wenig die Zielstrebigkeit vermissen lassen, weswegen es auch nur 2:0 zur Pause stand. Nach dem Seitenwechsel haben wir das dann deutlich besser gemacht und das Spiel hochverdient für uns entschieden. Die Jungs waren engagiert, haben die Aufgabe angenommen und in der zweiten Halbzeit auch die zuvor fehlende Einfachheit vor dem Tor gefunden“, sagte Cheftrainer Benjamin Olde nach den 80 Minute.

 

FCSP U16

Lorenz – Oti, Denkewitz, Buhr, Becker – Fichtner – Buskies (56. Weymar), Kankowski, Fedkenhauer (59. D. Duah), Düwel (40. Murman) – Borgmann (47. T. Duah)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Denkewitz (20.), 2:0 Borgmann (32.), 3:0 Murman (47.), 4:0 Kankowski (50.), 5:0 Kankowski (65.), 6:0 D. Duah (69.), 7:0 D. Duah (72.), 8:0 Fichtner (74.)

SR: Tanju Bozkurt

_____

FCSP U15  – Eintracht Braunschweig 3:1 (1:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Unsere U15 befindet sich in einer herausragenden Saison und hat im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig auch fußballerisch erneut überzeugen können. Die Kiezkicker bewiesen eine exzellente Spielanlage und verteidigten gleichzeitig konsequent. Schon nach neun Minuten war der Bann gebrochen und Don Richert beförderte eine Ecke von Jannis Hinz in die Maschen (9.). Nach dem Seitenwechsel krönten die Boys in Brown ihren Auftritt mit einem überragenden Spielzug. Alle Braun-Weißen kamen einmal an den Ball, ehe die Kugel über Hinz, Hugo Golpon und Jannes Vörtmann bei Torjäger Richert landete, der das 2:0 nachlegte (40.).

Schon davor boten sich den St. Paulianern sehr gute Möglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Schließlich entschloss sich der eingewechselte Niklas Pietruschka aus 18 Metern den Abschluss zu suchen. Die Kugel flutschte durch die Hände des BTSV-Schlussmann Jonas Wiechert und das dritte Tor entschied das Geschehen. Anschließend kamen die Niedersachsen mit ihrer einzigen zwingenden Gelegenheit nach einem Eckball noch zum Anschlusstreffer. Dadurch bleiben die Boys in Brown auf dem dritten Tabellenplatz und sind Ligaprimus Hannover 96 dicht auf den Fersen.

"Wir haben heute völlig verdient gewonnen und über die 70 Minute keine Chance für den Gegner zugelassen. Ein Großteil der Spielzeit haben wir wirklich herausragend von hinten herausgespielt und uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die drei Punkte erarbeitet. Das gipfelte dann in dem 2:0, wo wir von hinten bis vorne alle Stationen mitnehmen, bis Don Richert vollstreckt. Insgesamt können wir daher rundum zufrieden sein", freute sich Cheftrainer Baris Tuncay.

 

FCSP U15

Große , Dorra, Rathay, Golpon (53. Blechschmidt), Gerland, Hinz, Richert, Skrijelj (53. Pietruschka), E. Aktürk (36. Rothe), Vörtmann (44. Baafi), Appe

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 1:0 Richert (9.), 2:0 Richert (40.), 3:0 Pietruschka (63.), 3:1 (70.)

SR: Marc-Calvin Prey

Zuschauer: 64

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's