{} }
Zum Inhalt springen

U19 bereit für das Gipfeltreffen - U17 unterliegt in Wolfsburg - U15 überzeugt gegen Paloma

+++ U19 bezwingt Verfolger Hannover 96 mit 2:1 +++ U17 unterliegt in Wolfsburg +++ U15 mit souveränem Auftritt gegen USC Paloma +++ 

FCSP U19  – Hannover 96 2:1 (1:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die U19 fand gut in die Begegnung und war die tonangebende Mannschaft, die sich ein Chancenplus herausspielte. Deswegen ging auch die Führung in Ordnung, die die St. Paulianer in der 16. Minute erzielten. Nach einem langen Abschlag von FCSP-Keeper Jesper Heim landete die Kugel bei Moritz Seiffert. Der Außenbahnspieler scheiterte zwar noch an Kilian Neufeld im 96-Kasten. Der Rebound landete allerdings bei Niclas Nadj, der zum 1:0 abstaubte (16.). Mit der Spielkontrolle und dem knappen Vorsprung ging es dann auch in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel trugen die Braun-Weißen ihren Vortrag weiterhin ansehnlich vor. Schließlich wurde Jakob Münzner im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, weswegen Referee Tobias Severins auf Elfmeter entschied. Nadj schnappte sich erneut das Leder und schnürte wie bereits beim 3:0-Erfolg in der Vorwoche in Magdeburg einen Doppelpack (63.).In der Schlussphase wurden die Gäste mutiger und kamen durch einen Treffer von Sebastian Soto aus fünf Metern zum Anschlusstreffer, weil die Boys in Brown den Ball nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone klärten (75.).

Die Niedersachsen spielten im zweiten Durchgang mit dem Wind und die Kiezkicker hatten ihre Probleme damit, die hohen Bälle der Hannoveraner zu verteidigen. Deswegen konnte sich Heim mehrmals auszeichnen und avancierte in den spannenden Schlussminuten zum Matchwinner. Am Ende blieb es beim 2:1-Erfolg, mit dem die St. Paulianer nach der Länderspielpause in drei Wochen zum Gipfeltreffen zum punktgleichen Tabellenführer nach Wolfsburg reisen (31.3.). 

"Der Sieg war über die ersten 70 Minuten auf jeden Fall verdient, weil wir das Spiel dominiert haben und die größere Anzahl an Torchancen hatten. In der Schlussphase wurde die Partie dann hektisch, was sich nach dem Gegentor noch verstärkt hat. Jesper hat uns dann ein paar Mal im Spiel gehalten und das richtig gut gemacht. Wir haben die Box am Boden und vor allem in der Luft nicht gut verteidigt. Mit den drei Punkten fahren wir mit einer sehr guten Ausgangslage in drei Wochen nach Wolfsburg", resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Heim – Wieckhoff, Münzner, Seiffert (87. Lenz), Nadj (81. Flach), Protzek (71. Loubongo-M`Boungou), Dursun (61. Gohoua), Becker, Senger, Frahm, Kuyucu

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Nadj (16.), 2:0 Nadj (63., FE), 2:1 Soto (75.)

SR: Tobias Severins

Zuschauer: 150

_____

VfL Wolfsburg – FCSP U17 3:0 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Nach zwei Siegen in Serie gegen Holstein Kiel (4:3) und Dynamo Dresden (2:1) gelang es unserer U17 nicht die Leistung aus der vergangenen Woche abzurufen. Die St. Paulianer traten die Reise zum Tabellenzweiten vom VfL Wolfsburg nämlich durchaus mit breiter Brust an, doch bekamen ihr Vorhaben nicht auf den Platz übertragen. Die Niedersachsen verfügten über mehr Ballbesitz und die Boys in Brown führten ihre Pressingaktionen nicht gut genug aus. Kurz vor der Pause gingen die Platzherren daher auch folgerichtig in Führung. In der Folge eines Eckballs kam Nikolas Hofmann im Fünfmeterraum zum Abschluss und brachte das Spielgerät im Gehäuse unter (34.).

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Braun-Weißen und verhinderten in der Quantität die Möglichkeiten für den Kontrahenten. Dafür kamen die Wolfsburger effektiver aus der Kabine zurück und nutzten ihre Gelegenheiten konsequent. Die Gastgeber brachen auf den rechten Flügel durch und im Zentrum machte Tom-Luca Winter die Kugel fest, ehe er den Ball in die Maschen drosch (58.). Kurz danach bediente sich der Favorit erneut einer Standardsituation, sodass Denis Vukancic den Deckel nach einer Ecke draufmachte (68.).

"Wir haben heute alles, was wir uns vorgenommen haben, vermissen lassen. Wir sind nicht mit der Überzeugung aufgetreten und man hat nur wenigen Spielern angemerkt, dass sie heute den Gegner ärgern wollten. Ich glaube, dass heute sogar mehr drin gewesen wäre, aber mit dem mutlosen, zu respektvollem Auftritt hätten wir es nicht verdient gehabt, daraus etwas zu machen. Im zweiten Durchgang ist es dann besser geworden, auch wenn wir weit weg davon waren, etwas mitzunehmen", fasste Cheftrainer Malte Schlichtkrull zusammen.

 

FCSP U17

Petrelli – Meseberg, Rehder, Jarchow (63. Breitkreuz), Wenzel, Roggow, Kukanda (54. Senghaas), Hamidi, Kafka (77. Große), Grünewald, Matanovic (24. Wähling)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Hofmann (34.), 2:0 Winter (58.), 3:0 Vukancic (68.)

SR: Tim Horacek

Zuschauer: 50

 

_____

FCSP U15  – USC Paloma 2:0 (1:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Mit einer souveränen Vorstellung ist unsere U15 am späten Nachmittag aufgetreten. Bereits in der Anfangsphase erspielten sich die Kiezkicker gegen einen tiefstehenden Gegner viele gute Gelegenheiten. Lennart Appe und Efe Aktürk boten sich die besten Möglichkeiten, ehe eine Freistoß-Hereingabe vom Gegner ans Aluminium verlängert wurde. Die Boys in Brown kreierten sich zwar auch immer wieder Möglichkeiten aus dem Spiel heraus, doch zum Tore schießen bedienten sich die St. Paulianer an Standardsituationen. Nach einem Freistoß von Jannis Hinz klärten die Gäste nicht konsequent genug, sodass Appe die Kugel über die Linie drückte (21.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Braun-Weißen die spielbestimmende Mannschaft. Dieses Mal trat Hinz einen Eckball ins Zentrum, wo Tom Rothe ansehnlich hochstieg und die Kugel in die Maschen wuchtete (51.). Gleichzeitig ließen die Kiezkicker fast gar nichts zu und hatten das Geschehen komplett im Griff. Die Elf von Cheftrainer Baris Tuncay kombinierte sich immer wieder vor den gegnerischen Kasten und verfügte über gute Möglichkeiten. Niklas Gerland traf noch den Pfosten, doch am Ende blieb es bei einem völlig verdienten 2:0-Erfolg.

"Das war eine souveräne Leistung. Wir waren von Beginn an auf dem Platz und hätten schon früher führen können. Der Gegner stand sehr tief und wir haben ihn sehr gut bespielt. Wir haben zwar zwei Standardtore gemacht, doch hatten auch aus dem Spiel heraus immer wieder wirklich gute Szenen. Auf der anderen Seite haben wir nichts zugelassen und der Gegner hat erst in der 56. Minute zum ersten Mal auf unser Tor geschossen. Wir haben es besser zu Ende gespielt im Vergleich zu den letzten Spielen", freute sich Tuncay.

 

FCSP U15

Rieseler – Dorra, Rothe, Baafi, Gerland, Hinz, Richert (53. Dammann), Blechschmidt (45. Pietruschka), Skrijelj (A. Aktürk), E. Aktürk, Appe

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 1:0 Appe (21.), 2:0 Rothe (51.)

SR: Robert Waigant

Zuschauer: 58

 

(ms)

Foto: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's