{} }
Zum Inhalt springen

U19 bleibt an der Spitze - U17 verliert Heimspiel gegen Leipzig - U16 ist Herbstmeister - U15 überzeugt in Oldenburg

+++ Die U19 schlägt Union Berlin und bleibt Tabellenführer +++ Die U17 verliert ihr Heimspiel gegen Leipzig +++ Die U16 sichert sich Herbstmeisterschaft +++ Die U15 zieht mit Sieg beim JFV Nordwest ebenfalls an die Tabellenspitze +++ 

FCSP U19 – 1. FC Union Berlin 3:1 (1:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die U19 hat ihre Tabellenführung in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost erfolgreich verteidigt. Zuvor lag allerdings ein hartes Stück Arbeit gegen einen starken Gegner vom 1. FC Union Berlin. Deswegen gingen die Köpenicker auch nicht gänzlich unverdient in Führung. Daniel Eidtner verwandelte für die Gäste einen berechtigen Strafstoß (32.). Zum wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause hatten die Boys in Brown aber noch die passende Antwort parat. Jannes Wieckhoff setzte sich gut über den Flügel durch und bediente Mert Kuyucu, der am zweiten Pfosten den Ball über die Linie drückte (44.).

Nach dem Seitenwechsel stellten die St. Paulianer taktisch um und fanden fortlaufend wesentlich besser ins Spiel. Die Braun-Weißen erspielten sich ein deutliches Chancenplus und wurden in der Schlussphase belohnt. Der eingewechselte Serkan Dursun war nur mit einem Foul zu stoppen, sodass Niclas Nadj einen Elfmeter ins Netz chippte (75.). Kurz danach war der Torschütze erneut am entscheidenden Treffer beteiligt. Dieses Mal kombinierte der Offensivallrounder gemeinsam mit Finn Ole Becker, ehe Moritz Seiffert im Eins-Gegen-Eins gegen den Torwart einnetzte (77.). In der kommenden Woche bei Hertha BSC haben die Braun-Weißen damit die Herbstmeisterschaft in der eigenen Hand.

„Union Berlin war ein sehr guter Gegner, der uns viel abverlangt hat. Deswegen haben wir auch Probleme gehabt ins Spiel zu finden. Beim Gegentor stellen wir uns nicht gut an. Danach haben wir uns aber immer mehr Torchancen erspielt und das Spiel dann auch verdient gewonnen. Jetzt fahren wir mit dem Ziel drei Punkte zu holen in der nächsten Woche nach Berlin“, freute sich Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Schmidt – Wieckhoff, Lenz (77. Flach), Gohoua (65. Dursun), Nadj, Protzek, Becker (87. Günther), Senger, Frahm, Kuyucu, Münzner (65. Seiffert)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 (32., FE) Eidtner, 1:1 Kuyucu (42.), 2:1 Nadj (75., FE), 3:1 Seiffert (77.)

SR: Patrick Herbach

Zuschauer: 100

_____

FCSP U17 – Leipzig 1:5 (0:4)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Für das anspruchsvolle Spiel gegen Leipzig musste das Trainerteam um Chefcoach Malte Schlichtkrull auf sechs Stammakteure verzichten. Deswegen rutschten einige U16-Spieler in den Kader und schnupperten ihre erste Bundesliga-Luft. In der Anfangsphase riefen die Kiezkicker, obwohl sie nicht eingespielt waren, eine gute Leistung ab. Der Meisterschaftsanwärter aus Leipzig kam gegen kompakt arbeitende St. Paulianer zu keinen Torabschlüssen. Anschließend bewiesen sich die Gäste eiskalt und kamen mit ihren ersten beiden Gelegenheiten nach Umschaltaktionen zu den Führungstoren Joscha Wosz (12.) und Dennis Borkowski (21.).

Nach dem zweiten Gegentor verloren die Boys in Brown erstmals ein wenig ihren Faden, weswegen die Sachsen durch Wosz (32.) und Mehmet Ibrahimi (38.) nachlegten. Im zweiten Durchgang entwickelte sich wieder ein Duell auf Augenhöhe den entscheidenden fünften Treffer durch Eric Martel erzielte (48.). Ansonsten neutralisierten sich beide Mannschaften, wodurch sich die Braun-Weißen auch noch ein Tor verdienten. Der eingewechselte Igor Matanovic tankte sich durch zwei Gegenspieler durch und kam dabei zu Fall. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte der Torjäger selbst und traf zum 1:5-Endstand.

"Durch die Ausfälle mussten wir auf einigen Positionen umstellen. Dennoch sind wir gut reingekommen, haben nichts zugelassen und waren griffig im Zweikampf, weswegen sich das Spiel eigentlich neutralisiert hat. Mit ihren ersten beiden Chancen geht Leipzig dann mit 2:0 in Führung, wonach wir ein wenig nachgelassen haben. Wir können hinter das Spiel einen schnellen Haken machen und fahren trotz der Niederlage optimistisch zum Jahresabschluss nach Borgfeld", fasste Cheftrainer Malte Schlichtkrull zusammen.

 

FCSP U17

Weber – Meseberg, Rehder, Wenzel (52. Matanovic), Senghaas, Fichtner, Kukanda (63. Buhr), Hamidi (68. Breitkreuz), Khodja, Grünewald, Fedkenhauer

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 0:1 Wosz (12.), 0:2 Borkowski (21.), 0:3 Wosz (32.), 0:4 Ibrahimi (38.), 0:5 Martel (48.), 1:5 Matanovic (77., FE)

SR: Felix Bickel

Zuschauer: 125

 

______

USC Paloma – FCSP U16 1:2 (1:1)

B-Junioren Oberliga Hamburg

 

Die U16 hat sich die Herbstmeisterschaft in der B-Junioren Oberliga Hamburg gesichert. Auch Cheftrainer Benjamin Olde bekam Unterstützung aus der U15, nachdem ein paar Spieler krankheitsbedingt passen mussten oder die U17 unterstützen. Zunächst hatten die Kiezkicker daher ein paar Anlaufschwierigkeiten und taten sich schwer ins Geschehen zu finden. Deswegen legte Paloma auch vor, nachdem Keeper Emre Boz den Ball weiterleiten wollte, doch ein gegnerisches Bein dazwischen kam und die Kugel in der Folge ins Tor kullerte (6.).

Die Antwort der Boys in Brown ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Im direkten Gegenzug spielten die St. Paulianer über mehrere Stationen, ehe Duah eine Borgmann-Flanke verwertete (6.). Mittlerweile waren die Braun-Weißen klar das tonangebende Team und legten auch im zweiten Durchgang noch ein paar Prozente oben drauf. U15-Leihgabe Jannis Hinz bediente mit einer ansehnlichen Spielverlagerung Max Düwel, der die Kugel traumhaft ins lange Eck platzierte (49.). Anschließend boten sich der Olde-Elf noch einige Möglichkeiten, doch am Ende blieb es beim knappen 2:1-Erfolg.

"Für uns ist es natürlich sehr schön, dass einige Spieler Bundesliga-Luft bei der U17 schnuppern durften. Wir hatten heute daher vier Spieler aus der U15 dabei. Wir sind zwar nicht so gut reingekommen, doch haben uns im Laufe des Spiels gefangen. Wir haben uns in beiden Halbzeiten richtig gute Chancen erspielt. Deswegen bin ich super zufrieden mit der Leistung, wobei der einzige Kritikpunkt heute die Effektivität vor dem gegnerischen Kasten war", resümierte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Boz – Weymar, Oti, Becker, Murman – T. Duah (34. Richert) – Borgmann (64. Buskies), Kankowski, Hinz (77. Hinz), Düwel (65. Baafi) – D. Duah

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 (6.), 1:1 D. Duah (6.), 1:2 Düwel (49.)

SR: Ricardo Caliskan

______

JFV Nordwest – FCSP U15 1:5 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2018 hat unsere U15 einen überzeugenden Auswärtssieg eingefahren. Beim Kellerkind JFV Nordwest brauchten die St. Paulianer ein wenig, um richtig in die Begegnung zu finden. Zunächst ließ Jannis Hinz die beste Gelegenheit der Partie liegen, nachdem er per Strafstoß an einem stark parierenden JFV-Schlussmann scheiterte (23.). Kurz vor der Pause gelang den Kiezkickern dann aber doch noch die Führung. Nach einer ansehnlichen Kombination bediente letztlich Samed Skrijelj seinen Teamkollegen Tom Rothe, der aus halblinker Position einnetzte (32.).

Im zweiten Durchgang gelang es den Boys in Brown dann die Schlagzahl ein wenig zu erhöhen und erspielten sich tolle Tore. Zunächst revanchierte sich Rothe bei Skrijelj, sodass Letzterer mit einem Linksschuss vollstreckte (40.). Anschließend legte der eingewechselte Torjäger Don Richert mit einem Schlenzer nach (57.) und nur eine Zeigerumdrehung später machte Felix Blechschmidt den Deckel vorzeitig drauf (58.). Zwar verkürzten die Oldenburger nochmal nach einem ebenfalls starkem Spielzug durch Melvin Eilers (60.), ehe Jannes Vörtmann den alten Vorsprung wiederherstellte (62.). Als positiver Nebeneffekt gehen die Braun-Weißen in das Stadtderby am nächsten Sonnabend (1.12., 11 Uhr) als vorübergehender Tabellenführer.

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit ein wenig schwer getan, auch wenn wir ein paar Möglichkeiten gehabt haben. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel dann ganz anders, sodass wir den Gegner sehr gut bespielt und schöne Tore gemacht haben. Wir haben zwar nicht unser bestes Saisonspiel gemacht, waren aber dominant und haben sehr klar gespielt. Deswegen gewinnen wir am Ende auch in der Höhe verdient", sagte Cheftrainer Baris Tuncay.

 

FCSP U15

Große – Rothe, Rathay, Baafi (46. Richert), Golpon (35. Dorra), Gerland, Hinz (69. Hayford), Pietruschka (46. Blechschmidt), Skrijelj, Vörtmann, Appe

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 0:1 Rothe (32.), 0:2 Skrijelj (40.), 0:3 Richert (57.), 0:4 Blechschmidt (58.), 1:4 Eilers (60.), 1:5 Vörtmann (62.)

SR: Phil Path

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's