Zum Inhalt springen

U17 holt Punkt in Bremen - U19, U16 und U15 mit Siegen am Sonnabend

+++ Die U19 fährt gegen Schlusslicht Osnabrück ihren achten Saisonsieg ein +++ Die U17 entführt Zähler aus Bremen+++ Die U16 hat trotz angespannter Personallage den NTSV deutlich bezwungen +++ Die U15 besiegt den bislang punktverlustfreien Tabellenführer Hannover 96 +++ 

FCSP U19  – VfL Osnabrück 2:0 (0:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht vom VfL Osnabrück musste sich unsere U19 einer Geduldsprobe stellen. Die Niedersachsen verteidigten tiefstehend am eigenen Strafraum und fanden nur selten Entlastung. Dafür verfügten die Kiezkicker fast komplett über den Ballbesitz und deutliche Feldvorteile. Schon im ersten Durchgang bekamen die Boys in Brown ihre Gelegenheiten, die sie jedoch nicht nutzten. Nach dem Seitenwechsel wurden die Braun-Weißen dann zwingender und Serkan Dursun drückte eine flache Hereingabe von Jannes Wieckhoff über die Linie (61.).

Anschließend veränderte sich das Bild nicht und die St. Paulianer behielten das Geschehen unter Kontrolle. Kurz nach dem Führungstreffer sorgte der eingewechselte Lasse Sortehaug für das Highlight des Nachmittags: Der Joker bewies abermals seine herausragende Schusstechnik und beförderte die Kugel aus der Distanz in die Maschen (64.). Die Osnabrücker fanden in der Folge keine Mittel, um sich gegen die Überlegenheit der Kiezkicker zu wehren. Stattdessen hätten die Braun-Weißen noch nachlegen können, doch bleiben auch so Tabellenführer Leipzig auf den Fersen.

„Wir waren brutal feldüberlegen und hatten auch in der ersten Halbzeit schon ein paar Chancen. Allerdings waren unsere Abschlüsse nicht zwingend genug. Nach dem Seitenwechsel haben wir unsere Chancen dann genutzt und auch noch einiges liegengelassen. Deswegen sind wir am Ende froh, dass wir den Pflichtsieg und die drei Punkte eingefahren haben“, resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Heim – Wieckhoff (71. Nogueira da Silva), Lenz, Protzek (88. Pannholzer), Dursun, Günther (60. Sortehaug), Flach (81. Seiffert), Senger, Frahm, Kuyucu, Münzner

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Dursun (61.), 2:0 Sortehaug (64.)

SR: Christopher Horn

_____

 

SV Werder Bremen – FCSP U17 1:1 (1:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Schon am Sonnabend (3.11.) hatte die Konkurrenz aus dem Tabellenkeller gepunktet, weswegen die U17 eine zusätzliche Motivation bekam, um Zählbares aus Bremen mitzubringen. In der Anfangsphase waren allerdings zunächst die Gastgeber das tonangebende Team, das über mehr Ballbesitz verfügte. Anschließend fingen sich die Braun-Weißen und legten auch direkt vor: Nathanael Kukanda machte sich alleine auf dem Weg in Richtung SVW-Keeper Maximilian Gundelach und brachte die Kugel im Kasten unter (17.).

Kurz danach erpressten die Kiezkicker das Spielgerät erneut im Aufbauspiel der Bremer und abermals war Kukanda auf und davon. Dieses Mal kam der Torschütze jedoch nicht an Gundelach vorbei (21.). Stattdessen schlug Werder auf der anderen Seite zu. Moritz Grosche verlor beim Klärungsversuch den Ball an seinen Gegenspieler, der Davis Asante den Ausgleich auflegte (22.). Auch im weiteren Spielverlauf boten sich beiden Duellanten die Möglichkeiten, die Begegnung für sich zu entscheiden. Deswegen stand nach 80 spannenden Minuten auch eine gerechte Punkteteilung unter dem Strich.

„Das war heute ein Spiel, in dem beide Mannschaften nicht gut verteidigt haben. Deswegen gab es auf jeder Seite auch genügend Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Daher hätte die Partie auch 4:4 ausgehen können. In der Summe freuen wir uns aber über einen Punkt gegen einen Top-Gegner, mit dem wir uns den liegengelassenen Zähler aus der Vorwoche wieder geholt haben. Am Ende ging die Punkteteilung absolut in Ordnung“, fasste Cheftrainer Malte Schlichtkrull zusammen.

 

FCSP U17

Weber – Meseberg, Rehder, Voelcke, Jarchow, Senghaas (70. Kafka), Roggow, Kukanda (59. Hamidi), Grosche, Grünewald, Matanovic (73. Khodja)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 0:1 Kukanda (17.), 1:1 Asante (22.)

SR: Jonas Behrens

Zuschauer: 124

_____

 

FCSP U16 – Niendorfer TSV 4:1 (2:0)

U16-Oberliga Hamburg

Sa., 3.11., 16 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

 

Unsere U16 hat sich zumindest bis morgen die Tabellenführung in der Oberliga Hamburg zurückerobert. Die Kiezkicker erwischten einen guten Start und gingen früh in Führung. Nach einer Flanke von Robertson Oti konnte Tom Kankowski am zweiten Pfosten einschieben (4.). Anschließend gestaltete sich das Geschehen ein wenig offener, doch die Boys in Brown schlugen zum richtigen Zeitpunkt durch David Borgmann nach, der einen Rückpass erahnte und auf 2:0 erhöhte (28.).

Nach der Pause kamen die Niendorfer dann noch mutiger aus der Kabine zurück und drückten auf den Anschlusstreffer, ohne dabei zunächst gefährlich zu werden. Mit einem Freistoßtor kam der NTSV dann aber doch zurück in die Begegnung (53.). Der vermeintliche Rückschlag wirkte für die Braun-Weißen jedoch eher positiv, sodass die Elf von Coach Benjamin Olde die Kontrolle über das Geschehen zurückgewann. Daraufhin schnürten Borgmann und Kankowski jeweils ihen Doppelpack und machten den Deckel drauf.

„Wir mussten im Vorfeld der Begegnung einige Ausfälle hinnehmen. Dafür habe die Jungs das gut gemacht. Wir haben heute nicht unsere fußballerisch beste Leistung gezeigt, auf der anderen Seite aber mit einer tollen Mentalität agiert. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer wirkte für uns wie ein kleiner Brustlöser, nachdem wir wieder die Kontrolle zurückgewannen. Angesichts der Umstände bin ich total glücklich über die eingefahrenen Punkten“, sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Boz – Oti, Mohr, Buhr, Fichtner (73. T. Duah), Güner (61. Becker), Borgmann, Fedkenhauer (75. Denkewitz, D. Duah, Kankowski, Murmann

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Kankowski (4.), 2:0 Borgmann (28.), 2:1 (53.), 3:1 Borgmann (61.), 4:1 Kankowski (69.)

SR: Ali Ulus

_____

 

FCSP U15  – Hannover 96 2:1 (1:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Im Spitzenspiel der C-Junioren Regionalliga Nord erkämpfte sich unsere U15 mit einer starken Vorstellung einen großartigen Erfolg. In der Anfangsphase wirkten die Kiezkicker noch ein wenig überrascht vom hohen Anlaufverhalten der Hannoveraner. Anschließend präsentierten sich auch die Boys in Brown wie gewünscht mutig und zwangen den Tabellenführer zu einigen langen Bällen. Schließlich führten die Braun-Weißen auch wieder ihre exzellente Spielanlage auf und kombinierten über Tom Rothe und Maximilian Baafi, ehe Jannis Hinz den bereitstehenden Don Richert im Zentrum bediente (28.).

Die Freude über die Führung war zunächst allerdings nur von kurzer Dauer. Nach einer abgewehrten Flanke kamen die „Roten“ an den Rebound und fanden die schnelle Antwort. Insgesamt entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Duell auf sehr hohem Niveau. In der Schlussphase hatten die Kiezkicker das bessere Ende für sich: Der eingewechselte Niklas Gerland bediente Richert, der mit einem platzierten Rechtschuss seinen Doppelpack schnürte (64.). Die St. Paulianer brachten den Vorsprung ins Ziel und freuen sich über den zweiten Tabellenplatz als tolle Momentaufnahme.

„Das war heute eine Begegnung mit zwei Teams auf Augenhöhe. Anfangs hatten wir noch ein wenig Respekt vor hoch anlaufenden Hannoveranern, doch haben uns dann zunehmend reingebissen. Wir wollten mutig sein und haben den Gegner dadurch zu einigen langen Bällen zwingen können. Insgesamt haben sich beiden Teams aber nicht viele Möglichkeiten geboten, weil die jeweiligen Abwehrreihen stark verteidigten. Am Ende haben wir uns für eine tolle Mannschaftsleistung belohnt“, freute sich Cheftrainer Baris Tuncay.

 

FCSP U15

Große – Dorra, Rothe, Rathay, Baafi, Hinz, Richert, Blechschmidt, Aktürk, Vörtmann, Appe

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 1:0 Richert (27.), 2:1 Richert (64.)

SR: Andre Brunne

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin