{} }
Zum Inhalt springen

Pokal-Aus für die U19 - U17 schlägt Halle - U16 ärgert Primus Kiel - U15 setzt Serie fort

+++ Die U19 scheitert in doppelter Unterzahl im DFB-Pokal in Bochum +++ Die U17 feiert einen Arbeitssieg gegen den Halleschen FC +++ Die U16 trotzt Meisterschaftsfavorit Kiel einen Zähler ab +++ Die U15 siegt in Meppen und bleibt ungeschlagen +++ 

VFL BOCHUM – FCSP U19 2:1 (0:0)

DFB-Pokal der Junioren

 

Einen turbulenten Pokalfight bot sich unsere U19 mit dem VfL Bochum. In der ersten Halbzeit avancierte FCSP-Schlussmann Viktor Weber zum stärksten Akteur auf braun-weißer Seite, der einige Möglichkeiten der Bochumer vereitelte. Nach dem Seitenwechsel kamen die St. Paulianer besser in die Begegnung, doch mussten in Unterzahl einem Rückstand hinterherlaufen. Franklin Weber sah für eine Notbremse die Rote Karte (61.) und kurz danach traf Olga Özdemir per Strafstoß (66.).

Die Boys in Brown suchten die passende Antwort, doch bekamen nur fünf Zeigerumdrehungen später von Özdemir den nächsten Nackenschlag verpasst (71.). Dennoch gaben die Kiezkicker nicht auf, sodass Serkan Dursun mit einer starken Einzelaktion die Hoffnung zurückbrachte (77.). Die Freude währte allerdings nicht lange, weil Nick Münch für eine Tätlichkeit den zweiten Feldverweis kassierte (78.). Neun Kiezkicker stemmten sich gegen das Pokal-Aus und erarbeiteten sich auch noch die andere Standardgelegenheit. Bochum machte den Sack nicht zu, weswegen es bis in die Nachspielzeit spannend blieb, ehe Fasihullah Habibi die Partie abpfiff.

"Wir hatten in der ersten Verteidigungslinie nicht den richtigen Zugriff, sodass Bochum Feldvorteile und ein Chancenplus hatte. Nach der Pause kamen wir dann besser ins Spiel und genau in der Phase trifft Bochum dann zur Führung. Am Ende ist es für uns dann schwierig in Unterzahl zurückzukommen. Die Mannschaft hat bis zum Ende gekämpft und am Ende wurde es auch nochmal ein bisschen nach Standards gefährlich. Gleichzeitig hätte Bochum aber auch früher alles klar machen können", resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

V. Weber – Melo, Münch, F. Weber, Roggow (71. Grosche), Dursun, Oelkers (85. Rudat), Beleme (46. Schütt), Flach, Voelcke, Brandt

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Özdemir (66., FE), 2:0 Özdemir (71.), 2:1 Dursun (71.)

Rote Karten: F. Weber (61., Notbremse), Münch (78., Tätlichkeit)

SR: Fasihullah Habibi

Zuschauer: 185

 

_____

FCSP U17 – HALLESCHER FC 2:1 (0:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die St. Paulianer verfügten über mehr Feldvorteile und mehr Ballbesitz. Dennoch fehlte den Kiezkickern die finale Durchschlagskraft, um im letzten Drittel gefährlich zu werden. Der Hallesche FC konterte hingegen und wurde im ersten Durchgang drei Mal brandgefährlich: Erst verfehlte Lucas Halangk (14.) nach einer Umschaltaktion knapp, der FCSP-Schlussmann Mika Lorenz nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wenig später zu einer Glanztat zwang (23.). In der Endphase des ersten Abschnitts wurden die Boys in Brown aktiver, doch die Möglichkeit zur Pausenführung ließ Maximilian Scheffler für den HFC liegen (40.).

Nach dem Seitenwechsel gelang den Braun-Weißen eine Leistungssteigerung, durch die sie sich selbst den Führungstreffer verdienten. Bleron Ademi brach auf dem linken Flügel hinter die Kette und blieb alleine vor Halle-Keeper Yannik Rümkorf cool (49.). Kurz danach setzte sich Justin Seven im Strafraum mit einer starken Einzelaktion durch und vollstreckte aus spitzem Winkel (60.). Die Gäste wurden nicht mehr so gefährlich wie im ersten Durchgang und kamen dennoch zurück ins Spiel. Nach einer Freistoßhereingabe traf Willy Kirchberg den Pfosten, ehe Tom Kankowski einen Abschluss von Fehmi Uslu in den eigenen Kasten abfälschte (73.). Anschließend verteidigten die Kiezkicker ihren Vorsprung aber souverän ins Ziel.

"In der zweiten Halbzeit haben wir klarer gespielt und unsere Außenspieler dadurch besser in die Eins gegen Eins-Situationen bekommen. Durch die klareren Durchbrüche haben wir dann auch die Tore gemacht. Außerdem standen wir gegen den Ball gestaffelter und sind ins Gegenpressing gekommen. Deswegen waren wir besser und griffiger in den Zweikämpfen. Für die Jungs war das heute eine schwierige Situation durch einige Ausfälle und ohne Cheftrainer. Die Jungs können mehr, die Umstände waren aber nicht einfach. Wir nehmen die Punkte gerne mit – ein Arbeitssieg", resümierte Co-Trainer Martin Stawowski, der seinen krankheitsbedingt ausfallenden Cheftrainer Malte Schlichtkrull vertrat.

 

 

FCSP U17

Lorenz – Buhr, Fichtner, Kukanda (70. Güner), Jessen, Kankowski, Düwel (60. Steiger Borrero), Fedkenhauer, Weymar (32. Oti), Fazlija (70. Borgmann), Ademi

Stellv. Cheftrainer: Martin Stawowski 

 

Tore: 1:0 Ademi (49.), 2:0 Seven (60.), 2:1 Uslu (73.)

SR: Felix Bickel

Zuschauer: 77

 

_____

 

HOLSTEIN KIEL – FCSP U16 1:1 (0:0)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Die U16 trat die Auswärtsreise an die Kieler Förde als Außenseiter an. Immerhin will Holstein, das mit seiner U17 in der Regionalliga Nord an den Start geht, zurück ins Oberhaus. Die St. Paulianer lieferten eine tolle Vorstellung und ließen lediglich nach Standardsituationen Möglichkeiten zu, die sich die physisch stärkeren "Jungstörche" erarbeiteten. Gleichzeitig boten sich den Boys in Brown große Möglichkeiten in Führung zu gehen.Nach guten Gelegenheiten von Fabian Müller-Blech und Tom Sanne hätte es nach dem Seitenwechsel dann klingeln müssen.

Samed Skrijelj wurde im letzten Moment im Abschluss frei vor dem Kasten gehindert, ehe nach kurzem Ping-Pong im Holstein-Strafraum die Kugel aus der Gefahrenzone geklärt wurde. Umso bitterer war es, dass die Gastgeber schließlich eine Standardsituation nutzten, um durch Faris Moumouni in Führung zu gehen (71.). Die Kiezkicker zeigten sich trotzig und wollten sich ihren verdienten Lohn nicht nehmen lassen. Deswegen verdienten sich die Boys in Brown den Ausgleich durch Tom Sanne, der eine Freistoß-Hereingabe am ersten Pfosten ins lange Eck verlängerte (76.). Nach sechs Startsiegen mussten die Kieler in dieser Saison erstmals Punkte liegenlassen.

"Wenn mir der Punkt vorher angeboten worden wäre, hätte ich ihn wahrscheinlich angenommen. Wir sind sehr dezimiert angereist, mit nur drei Feldspielern auf der Bank und trotzdem war der Spielverlauf für uns heute ein stückweit ärgerlich. Insgesamt war die Begegnung auf Augenhöhe, aber wir haben in den richtigen Zeitpunkten unsere Chancen nicht genutzt. Der Gegner war physisch sehr stark und nach Standards immer wieder gefährlich. Nach der Niederlage in der Vorwoche kann ich vor den Jungs nur den Hut ziehen", fasste Cheftrainer Benjamin Olde zusammen.

Starker Leistung! Die U16 nimmt als erstes Team überhaupt in diesem Jahr Primus Kiel einen Zähler ab.

Starker Leistung! Die U16 nimmt als erstes Team überhaupt in diesem Jahr Primus Kiel einen Zähler ab.

FCSP U16

Rieseler – Appe, Dorra, Gerland (78. E. Aktürk), Hinz, Skrijelj (62. Vörtmann), A. Aktürk, Müller-Blech, Baafi, Dammann (80.+3) Pietruschka, Sanne

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Moumoini (71.), 1:1 Sanne (76.)

SR: Marcel Krüger

 

_____

JLZ EMSLAND IM SV MEPPEN– FCSP U15 0:3 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Unserer U15 ist ein sehr guter Saisonstart geglückt. Im Auswärtsspiel beim JLZ Emsland im SV Meppen feierten die St. Paulianer ihren vierten Sieg im fünften Spiel und sind weiterhin ungeschlagen. In der dritten Minute brachte ein Treffer von Felix Boelter die Boys in Brown in Führung, indem er das Spielgerät mit einem Volleyschuss in die Maschen beförderte (3.). Anschließend verpassten die Kiezkicker lange den zweiten Treffer, ehe abermals Boelter die Vorentscheidung nachlegte (57.). Mit der Führung im Rücken spielten die Braun-Weißen ihren Vorsprung souverän ins Ziel. Boelter gelang in der 68. Minute nach einer Flanke von Karim Hüneburg auch noch sein dritter Treffer und erzielte stellvertretend für eine starke Mannschaftsleistung die drei Tore. 

"Die frühe Führung hat uns schon in die Karten gespielt. Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt. Allerdings hätten wir schon früher das zweite Tor erzielen müssen. Insgesamt bin ich aber wirklich sehr zufrieden damit, wie wir das in den unterschiedlichen Phasen des Spiels gelöst haben. Die Jungs sind geschlossen aufgetreten und haben sich als Team wirklich belohnt heute", sagte Cheftrainer Benny Hoose. 

 

FCSP U15

Jendrzej – Weiser (61. Hüneburg), Jovanovic, Addai – Bensch, Jahraus (36. Kolbusa), Boelter, Dahaba – Amiri (60. Stöhr), Rob. Seibt (53. Aburam) – Qodrati

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 0:1 Boelter (3.), 0:2 Boelter (57.), 0:3 Boelter (68.)

SR: Sören John

Zuschauer: 74

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's