Zum Inhalt springen

1:0 gegen Eutin: U23 feiert dritten Saisonsieg

Am achten Spieltag der Regionalliga Nord hat unsere U23 ihren dritten Saisonsieg eingefahren. Vor 217 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion erspielten sich die Kiezkicker gegen den Aufsteiger von Eutin 08 einen 1:0-Erfolg. Den Treffer des Tages erzielte Startelfdebütant Irwin Pfeiffer in einem überzeugenden zweiten Durchgang (67.).

Im Vergleich zur bitteren 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg II tauschte das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski in der Startaufstellung dreimal durch. Daher kehrten Brian Koglin und Yi-Young Park zurück in die Dreierkette. Außerdem feierte in der Sturmspitze Irwin Pfeiffer sein Startelf-Debüt für die Braun-Weißen. Aus der flexiblen Grundordnung wollten die Boys in Brown den Aufsteiger aus Eutin bezwingen.

Dabei überließen die Gäste den Kiezkickern den Ballbesitz, was die St. Paulianer vor eine Herausforderung steltle, in ihr gefährliches Umschaltspiel zu finden. Eutin agierte aus einer kompakten Grundordnung, was es den Braun-Weißen schwermachte, sich in die Gefahrenzone zu kombinieren. Dementsprechend entwickelte sich vor den Augen des künftigen Sportchefs Uwe Stöver, dem Technischen Direktor Ewald Lienen und Torwarttrainer Mathias Hain eine Partie, die sich größtenteils zwischen den Strafräumen abspielte, da beide Duellanten nicht die nötige Durchschlagskraft besaßen. Die einzigen wirklichen Torabschlüsse gehörten Seungwon Lee (10.) und Theodor Bräuning (33.), die jeweils knapp verfehlten. Kurz vor der Pause wurde es etwas zwingender als Irwin Pfeiffer nach einer Umschaltaktion im Strafraum zum Abschluss kam (43.).

In der Pause stellten die Kiezkicker um: Park verließ den Platz und wurde durch Kyoungrok Choi ersetzt, wofür Bräuning zurück in die Kette versetzt wurde. Mittlerweile kamen die Braun-Weißen immer mehr zur Entfaltung und näherten sich einem Torerfolg an. Nach einer Ecke von Andranik Ghubasaryan verfehlte Florian Carstens mit einer Volleyabnahme freistehend (50.). Auf der anderen Seite zappelte das Spielgerät bereits im Netz, doch das Schiedsrichtergespann um Marco Scharf entschied bei dem Treffer von Jan Kaps auf eine Abseitsposition (56.).

In dieser Phase wäre eine Führung für die Eutiner allerdings auch höchst schmeichelhaft gewesen. Denn es waren die Kiezkicker, die munter nach vorne kombinierten und durch Irwin Pfeiffer nach einem Konter eine tolle Gelegenheit hatten, um in Front zu gehen (59.). Nur wenige Minuten später setzte sich Sirlord Conteh auf dem Flügel durch und bediente erneut Pfeiffer, der dieses Mal aus zwölf Metern den ersten braun-weißen Treffer erzielte (67.).

Durch den knappen Rückstand musste der Aufsteiger natürlich mehr investieren und wurden mutiger. Die direkte Antwort blieb jedoch aus, weil Svend Brodersen mit einem starken Reflex gegen Dennis Voss parierte (74.). Kurz darauf musste der Schlussmann auch noch bei einem Freistoß von Kevin Wölk zugreifen, sodass sich noch eine schwierige Phase ankündigte (82.). Die Boys in Brown verteidigten den Vorsprung jedoch und ließen dabei sogar noch die eine oder andere Kontermöglichkeit liegen. Nach drei Minuten Nachspielzeit war der dritte Saisonsieg der Braun-Weißen jedoch in trockenen Tüchern. 

Cheftrainer Joachim Philipkowski: „Wir haben heute ohne spielerischen Glanz gewonnen. Gegen einen kompakten Gegner sind wir nicht in die Tiefe gekommen und mussten geduldig sein. Deswegen war ich mit der Mentalität meiner Mannschaft absolut zufrieden. In der Defensive haben wir selber nichts zugelassen, was aktuell auch eine unserer großen Stärken ist. Am Ende haben wir viel investiert und das Spiel auch verdient gewonnen.“

FC St. Pauli U23

Brodersen – Koglin, Carstens, Park (46. Choi) – Ambrosius, Lee, Bräuning, Ghubasaryan – Kovacic, Conteh (80. Zehir) – Pfeiffer (68. Sobotta)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Eutin 08

Weidner – Witt, Rave, Bohnsack, Bork – Kaps, Voss (76. Hübner), Wölk, Steinwarth (80. Nielsen) – Borchardt (68. Tobinski), Petrick

Cheftrainer: Hans-Friedrich Brunner

 

Tore: 1:0 Pfeiffer (67.)

SR: Marco Scharf

Gelbe Karten: Pfeiffer, Ghubasaryan, Kovacic / Wölk, Voss, Hübner

Zuschauer: 217

 

(ms)

Fotos: Thorsten Ruhlig

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-