{} }
Zum Inhalt springen

U23 baut Serie aus: Keine Tore im Nebel von Norderstedt

Die U23 ist auch im fünften Spiel am Stück ungeschlagen geblieben. Beim Auswärtsspiel gegen den FC Eintracht Norderstedt trennten sich die Duellanten leistungsgerecht mit 0:0-Unentschieden. Über weite Strecken des ersten Durchgangs war das Edmund-Plambeck-Stadion in Nebel getaucht.

Nach vier Spielen ohne Niederlage wollten die Braun-Weißen auch gegen Eintracht Norderstedt bestehen, das ebenfalls formstark in die Partie kam. In der Startformation tauschte das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski auf vier Positionen durch. Neben Ersin Zehir, der in der Vorwoche in Aue bei der Lizenzmannschaft noch von Beginn an ran durfte, kehrten auch Christian Stark, Cemal Sezer und Leon Schmidt zurück in die Startformation.

Mit dem Anpfiff begann direkt ein umkämpftes, ausgeglichenes, aber weitestgehend szenenarmes Regionalliga-Spiel. Beide Mannschaften kamen weitestgehend nur zu Halbchancen, ehe es zwischenzeitlich Mal gefährlich wurde. Seungwon Lee kam aus 18 Metern fast unbedrängt zum Abschluss, doch beförderte die Kugel deutlich über den Kasten (22.). Kurz darauf wurde es dann noch gefährlicher. Nach einer starken Kombination feuerten Jakub Bednarczyk und Christian Stark das Kunstleder durch den Fünfmeterraum, doch fanden keinen Abnehmer (26.). Auf der anderen Seite verhinderte Schmidt bei einem Querpass von Ex-Kiezkicker Lennart Keßner, dass die Kugel zum einschussbereitstehenden Jam Lüneburg durchkam (29.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten beide Kontrahenten die Schlagzahl. Die beste Möglichkeit auf einen Treffer bot sich den Gastgebern. Nach einer Ecke von Rico Bork kam Yannik Nuxoll nicht mehr entscheidend an den Ball, um ihn über die Linie zu drücken (66.). Deswegen vertagte sich die Entscheidung in die Schlussphase, in der beide zwar bemüht waren, das letzte Risiko jedoch mieden. Daher verdienten sich die Boys in Brown einen Punkt und verließen den Platz zum fünften Mal in Folge mit mindestens einem Zähler.

"Ich bin zufrieden mit dem Punkt, der ist sehr, sehr wichtig für uns. Wir haben heute mit dem Ball nicht das bestätigt, was wir in den letzten vier Spielen gezeigt haben. Gegen den Ball haben die Jungs sich reingehauen. Am Ende hatten wir eine Phase, in der wir nach den vielen Standards gegen uns gehabt haben und ein wenig Glück haben. In der Vergangenheit hatten wir schon Spiele, in denen wir super gespielt haben, aber mit leeren Händen dastanden. Heute bin ich mit dem einen Punkt zufrieden", sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

FC Eintracht Norderstedt

Huxsohl – Kummerfeld, Nuxoll, Bojadgian, Bork – Keßner (70. Kobert), Koch, von Knebel, Brüning – Amamoo - Lüneburg

Cheftrainer: Jens Martens und Olufemi Smith

 

FC St. Pauli U23

Schmidt – Wieckhoff, Teixeira, Senger, Kuyucu – Hoffmann – Bednarczyk, Lee, Zehir, Stark (83. Nadj) – Sezer (78. Münzner)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: -

Gelbe Karten: Koch, Kummerfeld / Bednarczyk, Hoffmann, Zehir, Kuyucu

SR: Konrad Oldhafer

Zuschauer: 585

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's