{} }
Zum Inhalt springen

Erst gegen die Malediven, dann gegen Kambodscha – U23-Kiezkicker Nadjem auf Länderspielreise mit Afghanistan

Am Sonnabend (20.5.) konnte Benjamin Nadjem mit unserer U23 durch das 1:1 beim VfV Borussia 06 Hildesheim am letzten Spieltag den Klassenerhalt feiern. Während sich seine Teamkollegen anschließend in den Urlaub verabschiedeten, geht’s für den 22-Jährigen weiter. Der Defensivallrounder unserer U23 ist mit der Nationalmannschaft Afghanistans vom 1. bis 14. Juni auf Länderspielreise.

„Das hatte ich so bislang gar nicht auf dem Zettel, dass sie eine Nationalmannschaft haben“, gestand Nadjem, angesprochen auf den ersten der beiden Gegner während der anstehenden Länderspielreise mit der Nationalmannschaft Afghanistans. Es geht dahin, wo viele Menschen Urlaub machen. Auf die Malediven. Urlaub erwartet Nadjem nicht: „Wir werden neben dem Testspiel zwei Mal am Tag trainieren.“ Auf die Ruhephasen abseits des Platzes freut sich der 22-Jährige aber schon: „Ein bisschen Zeit wird sicherlich vorhanden sein, um sich an den paradiesischen Stränden auszuruhen. Darauf freue ich mich natürlich.“

Nach neun Tagen auf dem Inselstaat im Indischen Ozean geht die Reise dann weiter nach Kambodscha, in dessen Hauptstadt Phnom Penh am 13. Juni das Asien Cup-Qualifikationsspiel gegen die Auswahl Kambodschas, neben Jordanien und Vietnam der dritte Gruppengegner Afghanistans, folgt. Nach dem 1:1 im Auftaktspiel gegen Vietnam soll gegen Kambodscha ein Sieg her: „Jordanien ist in unserer Gruppe Favorit. Vietnam, Kambodscha und wir kämpfen um Platz zwei. Wir wollen gegen Kambodscha unbedingt gewinnen“, stellte Nadjem vor dem zweiten von insgesamt sechs Qualifikationsspielen klar.

Für den 22-Jährigen werden es die Spiele drei und vier im Trikot der afghanischen Nationalmannschaft sein. Beim 2:1-Testspielerfolg gegen Singapur hatte er am 23. März 2017 sein 45-minütiges Debüt für Afghanistan gefeiert und wenige Tage später, am 29. März, in der Asien Cup Qualifikation gegen Vietnam erstmals in der Startelf gestanden. „Ein unglaubliches Gefühl, zur Nationalhymne meines Heimatlandes ein- und anschließend von Beginn an aufzulaufen“, blickte der in Hamburg geborene Nadjem, dessen Eltern aus Afghanistan kommen, mit einem Strahlen im Gesicht zurück.

Als 17-Jähriger kam der Defensivallrounder im Sommer 2012 von der U17 des SC Concordia zur U19 der Kiezkicker. Nach 50 Ligaspielen für die U19 gelang ihm 2014 der Sprung in die U23. Nach drei Kurzeinsätzen in der Saison 2013/14 avancierte er sofort zum Stammspieler. Zumeist kam Nadjem auf der defensiven Außenbahn, hin und wieder aber auch auf der Sechs zum Einsatz. Beim wichtigen Remis in Hildesheim absolvierte der 22-Jährige sein 81. Ligaspiel für die U23. Weitere Einsätze werden dazu kommen, denn der Defensivallrounder verlängerte jüngst für ein weiteres Jahr. „Ich fühle mich hier einfach sehr, sehr wohl“, betonte Benni, der somit in seine sechste Saison beim FCSP gehen wird.

Den Traum, Profifußballer zu werden, hat er noch nicht aufgegeben: „Ich gebe jeden Tag mein Bestes, um es zu schaffen.“ An die berufliche Zukunft abseits des Rasens hat Nadjem schon früh gedacht, nach dem Abitur im Sommer 2014 hat er ein Sportmanagement-Fernstudium begonnen. „Ich wollte nach der Schule weiter dranbleiben und keine Phase haben, in der ich nichts mache“, begründete der 22-Jährige die Entscheidung fürs Studium. Die Doppelbelastung hat Nadjem stets gut gemeistert, „auch dank der Unterstützung des FC St. Pauli“, wie Nadjem betont. In wenigen Monaten muss er dann die Bachelor-Arbeit fertig haben, das wird eine Herausforderung für den 22-Jährigen: „Erst die Länderspielreise mit Afghanistan, dann die Vorbereitung mit der U23 – das wird natürlich knackig. Ich bin mir aber sicher, dass ich das hinbekomme.“

(hb)

Fotos: Gabriel Gabrielides / FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's