Zum Inhalt springen

U23 kassiert zweite Niederlage gegen Hannover II

Am vorgezogenen elften Spieltag der Regionalliga Nord musste unsere U23 eine Niederlage einstecken. Am Mittwochabend (20.9.) unterlagen die Kiezkicker vor 77 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion der Zweitauswahl von Hannover 96 mit 0:4. Für die Niedersachsen trafen Timo Hübers (34.), Mike Bähre (61.), Melih Hortum (80.) und Lars Ritzka (85.).

Nur drei Tage lag der 1:0-Erfolg der Kiezkicker über den Aufsteiger von Eutin 08 zurück. Dementsprechend kurz war die Regenrationsphase für unsere U23 vor dem Duell mit der Zweitauswahl von Hannover 96. Daher entschied sich das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski auf vier Positionen umzustellen. In der Startformation durften also Kyoungrok Choi, Ersin Zehir, Benjamin Nadjem und Rudolf Gonzalez Vass auflaufen, um sich mit den auswärtsstarken Niedersachsen zu messen.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spielgeschehen, bei dem die ersten beiden Schussproben Choi abgab, die 96-Schlussmann Marlon Sündermann jedoch parierte (17., 21.). Im Anschluss erarbeiteten sich die Hannoveraner die Feldüberlegenheit. Auf der einen Seite prüfte Malick Mboob Svend Brodersen mit einem Kopfball aus kurzer Distanz (27.). Das bedeutete wiederum für die Boys in Brown mehr Räume im Umschaltspiel: Nach einer schnellen Kombination über Choi fehlte letztlich nur der Querpass von Sirlord Conteh auf Irwin Pfeiffer, den Sündermann unterband (28.).

Die Dreierkette der Braun-Weißen war in dieser Phase auf den Prüfstand gestellt, doch erledigte ihre Hausaufgaben bis dahin hervorragend. Dann verlor jedoch Theodor Bräuning das Leder an den flinken Patrice Epale, der gegen einen starken Brodersen das Nachsehen hatte (34.). Allerdings brachte auch die darauffolgende Ecke von Mike Bähre Gefahr ein, sodass Innenverteidiger Timo Hübers das Spielgerät in die Maschen nickte (34.). Die Braun-Weißen suchten nach ihrem brandgefährlichen Umschaltspiel, doch mussten sich mit dem 0:1-Pausenrückstand begnügen.

Aus der Pause kamen die Boys in Brown zunächst mit Schwung und waren bemüht den Spielstand zu egalisieren. Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten auch erstmal den Kiezkickern, ohne dabei jedoch die zwingende Torchance zu erspielen. Bei allen Offensivbemühungen musste die Philipkowski-Elf auch immer wieder aufpassen, dass die Gäste nicht gefährlich vor den Kasten kamen. Doch die Hannoveraner nutzten die Räume und nach einer Ablage von Mete Demir tauchte Bähre alleine vor Brodersen auf und schob die Kugel ins Netz (61.).

Auf den erneuten Rückschlag reagierte Philipkowski sofort und stellte das System um. Bräuning rückte ins Mittelfeld vor und die St. Paulianer agierten für die Schlussphase aus einer Viererkette. Den Braun-Weißen war das Bemühen zwar nicht abzusprechen, doch agierten die Niedersachsen mit der Führung im Rücken äußerst souverän. In der Schlussphase kam der eingewechselte Melih Hortum im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Yannick Rath zeigte auf den Punkt (79.). Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst (80.) und wenig später setzte Lars Ritzka mit einem Distanzschuss den Schlusspunkt auf die Regionalliga-Partie (85.).

Cheftrainer Joachim Philipkowski: „Die ersten 30 Minuten waren okay, in denen wir noch gut mitgehalten haben. Natürlich haben wir das eine oder andere Gegentor sehr ärgerlich kassiert. Dennoch müssen wir sagen, heute auch in der Höhe verdient verloren zu haben. Das lag auch daran, dass wir heute unter unserer Form aufgetreten sind. Jetzt müssen wir uns vor dem Derby wiederaufrichten und dann wieder eine bessere Leistung abrufen.“

FC St. Pauli U23

Brodersen – Koglin, Bräuning, Carstens – Nadjem, Lee, Zehir, Gonzalez Vass (64. Ambrosius) – Conteh, Choi (77. Kovacic) – Pfeiffer (46. Sobotta)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Hannover 96 U23

Sündermann – Arkenberg, Hehne, Hübers, Ritzka – Baller – Epale Otto, Bähre, Langer, Demir (83. Riegel) – Mboob (76. Hortum)

Cheftrainer: Mike Barten

 

Tore: 0:1 Hübers (34.), 0:2 Bähre (61.), 0:3 Hortum (80.), 0:4 Ritka (85.)

SR: Yannick Rath

Gelbe Karten: Koglin / -

Zuschauer: 77

 

(ms)

Fotos: Thorsten Ruhlig

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-