Zum Inhalt springen

Später Knockout: U23 verliert mit 0:1 bei Egestorf-Langreder

Die U23 hat am 9. Spieltag der Regionalliga Nord eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Beim Gastspiel beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder unterlagen die Kiezkicker knapp mit 0:1. In einem szenenarmen Fußballspiel erzielte Marek Waldschmidt kurz vor Abpfiff den Treffer des Tages (84.). 

Mit einer breiten Brust traten unsere St. Paulianer die Auswärtsreise nach Barsinghausen an. Immerhin ging die Elf von Cheftrainer Joachim Philipkowski mit einem Sieg gegen Hannover 96 (1:0) im Rücken in die Begegnung gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Zwischen den Pfosten gab Jesper Heim sein Regionalliga-Debüt in der laufenden Spielzeit: Zu seinen Vorderleuten gehörten aus dem Profikader Clemens Schoppenhauer, Brian Koglin und Ersin Zehir.

Die Braun-Weißen ließen im ersten Durchgang kaum etwas anbrennen, sodass sie auch den Gang nach vorne einlegen konnten. Beide Mannschaften waren bemüht zu ihren Momenten im Offensivspiel zu kommen, doch meist egalisierten sich die beiden Ansätze. Die besseren Gelegenheiten sicherten sich aber unsere Kiezkicker: Nach einem langen Ball auf Sirlord Conteh befördert dieser das Spielgerät an den Querbalken (21.), wenig später verpasste Christian Viet einen Chipball von Zehir um Zentimeter (29.). Insgesamt blieb die Begegnung aber äußerst szenenarm, auch wenn sich für unsere Kiezkicker die aussichtsreicheren Möglichkeiten ergaben.

Sowohl Seungwon Lee (70.) als auch der eingewechselte Damir Bektic (77.) trafen im zweiten Durchgang aus aussichtsreichen Freistoßpositionen nur die gegnerische Mauer. In der Schlussphase schienen sich also beide Parteien mit dem Punkt anfreunden zu können. Nach einem Freistoß von Mirko Dismer landete Kugel bei Marek Waldschmidt, der Heim bezwang und für die Germanen den Lucky-Punch setzte (85.). Kurz vor dem Ende sah Sirlord Conteh nach ein paar Worten in Richtung des Unparteiischen die Rote Karte (90.+1). Die Heimreise müssen unsere Boys in Brown mit leeren Händen antreten, doch können bereits am Mittwochabend (12.9.) gegen den SSV Jeddeloh die nächsten Punkte einfahren.

"Auf beiden Seiten gab es heute nur wenige Torchancen. Wir hatten vielleicht einen kleinen Vorteil, was die Halbchancen anging. Deswegen ist es auch ärgerlich in der 85. Minute ein Kopfball-Gegentor nach einer Standard zu kassieren. Die Situation darf nicht entstehen und wir müssen sie besser verteidigen. Jetzt müssen wir das Spiel möglichst schnell wieder abhaken und wollen am Mittwoch gegen Jeddeloh wieder das Gesicht vom Hannover-Spiel zeigen“, resümierte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

 

 

1. FC Germania Egestorf-Langreder

Straten-Wolf – Dösemeci, Stieler, Behnsen (74. Novotny), Schlömer, Beismann (87. Homeier), Dismer, Waldschmidt, Siegert, Wiechens (90. Paldino), Teichgräber

Cheftrainer: Jan Zimmermann

 

FC St. Pauli U23

Heim – Deichmann, Schoppenhauer, Koglin – Kazizada, Zehir (62. C. Conteh), Otte (85. Meißner), Viet – Kovacic (62. Bektic), Lee – S. Conteh

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tor: 1:0 Waldschmidt (85.)

Gelbe Karten: Straten-Wolf, Stieler, Teichgräber / Otte

Rote Karte: Sirlord Conteh (90.+1, Meckern)

SR: Dr. Riem Hussein

Zuschauer: 210

 

 

(ms)

Foto: Holger Sprengel 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin