{} }
Zum Inhalt springen

KIEZBEBEN: FC St. Pauli-Museum wieder geöffnet

Lange war das FC St. Pauli-Museum in der Gegengerade aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus geschlossen. Ab dem heutigen Donnerstag (14.5.) gibt es nun endlich die "Zugabe" ­­­– selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygieneauflagen (jeweils aktueller Stand auf der Website der Freien und Hansestadt Hamburg).

Bis auf Weiteres hat das FC St. Pauli-Museum mit seiner Dauerausstellung KIEZBEBEN 2.0 wieder an den üblichen Tagen geöffnet, das heißt: Donnerstags von 15 bis 22 Uhr, freitags von 15 bis 19 Uhr sowie sonnabends und sonntags jeweil von 11 bis 19 Uhr.

Da sich in der aktuellen Situation aber schnell etwas ändern kann, schau bitte vor Deinem Besuch auf www.kiezbeben.de unter "Öffnungszeiten" nach, ob es Neues gibt.

Desinfektionsmöglichkeiten sind reichlich vorhanden, auf Wunsch auch Einweghandschuhe, die maximale Anzahl gleichzeitiger Gäste ist begrenzt, und um das Abstandhalten weiter zu erleichtern, sind Eingang und Ausgang getrennt.

Schon ab 20 Euro gibt es die KIEZBEBEN-Dauerkarte – gültig das ganze Jahr an allen Öffnungstagen.

Schon ab 20 Euro gibt es die KIEZBEBEN-Dauerkarte – gültig das ganze Jahr an allen Öffnungstagen.

Wichtig: Bitte kommt das FC St. Pauli-Museum nur dann besuchen, wenn Ihr Euch voll und ganz gesund fühlt! Haltet Abstand von den anderen BesucherInnen. Beachtet die Hinweise zu Hygieneregeln und Sicherheitsmaßnahmen vor Ort. Und bringt bitte eine Behelfsmaske zur Bedeckung von Mund und Nase mit.

Behelfsmasken gibt es übrigens auch im 1910-Shop des Museums zu kaufen: KLICK! Jeder Solikauf, jede Spende und jede neue Mitgliedschaft ist eine wichtige Hilfe für das Team des gemeinnützigen und unabhängigen Betreibervereins 1910 e.V.

Mund und Nase bedecken – FCSP-Museum supporten: Im Museum und online gibt es die Behelfsmaske mit "1910-Herz" für 13 Euro.

Mund und Nase bedecken – FCSP-Museum supporten: Im Museum und online gibt es die Behelfsmaske mit "1910-Herz" für 13 Euro.

Stadionführungen, Vermietungen, Weinbar-Umsätze an Heimspieltagen und natürlich Eintrittsgelder: Diese und andere Einnahmequellen sind aufgrund der Corona-Situation weggebrochen (Interview dazu: KLICK!). Staatliche Coronahilfen decken nur einen sehr kleinen Teil der verlorenen Erlöse ab. Unter dem Hashtag #Support1910 auf Facebook, Instagram und Twitter findet Ihr Möglichkeiten, wie Ihr das FC St. Pauli-Museum in der Corona-Krise unterstützen könnt.

Möchtet Ihr zum Erhalt und Ausbau des FC St. Pauli-Museums, seines Archivs und seiner vielen Projekte beitragen? Dann besucht das 1910 e.V.-Team im Museum in der Gegengerade! Oder informier Euch online unter: www.fcstpauli-museum.de

 

Text: 1910 e.V.

Fotos: Sabrina Adeline Nagel, Christoph Nagel, Sylke Störmer

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's