{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten - SC Paderborn 07

Zum nächsten Auswärtsspiel geht’s für unsere Kiezkicker am Sonnabend (2.3., 13 Uhr) zum SC Paderborn 07. Wie gewohnt haben wir unseren nächsten Gegner etwas genauer unter die Lupe genommen.

Tabellenrechenspiele

Schaut man sich die Tabelle der 2. Bundesliga an, befindet sich der SC Paderborn 07 aktuell auf Platz 7. Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn man sich bestimmte Aspekte herauspickt: Denn bei Betrachtung der Rückrundentabelle stehen die Ostwestfalen nach sechs Spielen mit 13 gesammelten Punkten ganz oben. Vier Siege konnten die Paderborner dabei für sich verbuchen. Ähnlich ins Auge sticht der Aufsteiger bei Betrachtung der Heimtabelle. Hinter dem 1. FC Union Berlin (28) sind die Ostwestfalen nämlich auch in diesem Tableau mit 24 Punkten oben mit dabei. In Kombination sprechen diese Statistiken also dafür, dass das Rückrundenspiel an Samstag in der Paderborner Benteler-Arena ein harter Brocken zu werden scheint.

Großeinkauf im Winter

In der Winterpause war der SC Paderborn 07 auf dem durchaus aktiv. Dabei haben sich die Ostwestfalen im Ausland und den deutschen Regionalligen umgeschaut. Insgesamt fünf Neuzugänge wurden präsentiert. Bisher kam allerdings erst einer von ihnen zum Zug: Kai Pröger kam von Regionalligist RW Essen und durfte im ersten Spiel nach seiner Ankunft bereits sein Zweitligadebüt feiern und konnte beim seinem zweiten Einsatz dann direkt jubeln: Beim 6:0-Sieg gegen Greuther Fürth erzielte der Mittelfeldmann seinen ersten Treffer für die Ostwestfalen. Ganz anders lief dagegen die Ankunft für Neuzugang Khiry Shelton, der von Sporting Kansas City (USA) kam. Nicht einmal fünf Tage nach Bekanntgabe seiner Verpflichtung, musste der Amerikaner verletzungsbedingt bereits pausieren und kam so bisher zu keinem Einsatz. Auch für Neuzugang Felix Drinkuth war es ein zunächst kurzer Ausflug nach Paderborn. Der Offensivspieler kam vom Regionalligisten Eintracht Norderstedt, seine fußballerische Reise führte ihn aber direkt per Leihe weiter zum Drittligisten SF Lotte. Auch die anderen zwei Neuzugänge, Mohammed Kamara (zuvor UCLA Bruins, USA) und Philimon Tawiah (zuvor Tudu Mighty Jets, Ghana), warten noch auf einen Einsatz.  

Erst FC St. Pauli, dann „Hasi Palau“

Auch knapp 200km nord-östlich von Köln wird Karneval groß geschrieben. Der Höhepunkt des Paderborner Straßenkarnevals ist der große Umzug, der traditionell Karnevalssamstag um 14.14 Uhr mit dem Narrenruf „Hasi Palau“ startet. Doch da war ja was: Zur gleichen Zeit läuft auch die letzte halbe Stunde des Spiels des SCP gegen unsere Kiezkicker in der Benteler-Arena. Deshalb haben sich die Organisatoren entschieden in diesem Jahr eine Stunde und eine Minute später, also um 15.15 Uhr, mit ihrem Umzug durch die Innenstadt zu starten. In Paderborn schreibt man eben auch Fußball groß.

Tore, Tore, Tore

Nach 23 Spieltagen hat der SC Paderborn 07 die zweitstärkste Offensive der Liga. Mit durchschnittlich über 17 Torschüssen haben gegnerische Abwehr und Keeper ordentlich was zu ackern. Stolze 54 Treffer konnten die Paderborner daraus in der laufenden Spielzeit bereits bejubeln. Nur der 1. FC Köln (56) traf noch öfter. Aber auch Paderborns Gegner scheinen ständig torwillig zu sein. Bisher ging nur ein Spiel mit Paderborner Beteiligung in dieser Saison torlos aus (0:0 gegen Union Berlin). Insgesamt fielen 90 Tore, wenn die Ostwestfalen mit auf dem Platz standen. Pro Spiel bedeutet das 3,91 Treffer im Schnitt. Das ist der Spitzenwert in der 2. Bundesliga. Die Tendenz spricht also für Torjubel in der Benteler-Arena.

 

(az)

Fotos: Eibner

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's