{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – SpVgg Greuther Fürth

Mit dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth endet die Saison unserer Kiezkicker am Sonntag (19.5., 15:30 Uhr). Was erwartet unsere Boys in Brown in Fürth? Wir haben auch unseren letzten Gegner in der Saison 2018/19 noch einmal unter die Lupe genommen.

Kopfproblem

Mit 55 Gegentoren stellen die Fürther die zweitschlechtese Defensive der Liga, nur der MSV Duisburg (62) musste den Ball noch häufiger aus dem eigenen Netz holen. Schlusslicht ist die SpVgg allerdings bei Kopfballgegentoren. Bereits Mal zappelte der Ball nach einem Kopfball im Netz.

Zweikampfstärke

Unter den zehn besten Zweikämpfern in Liga zwei finden sich mit Marco Caligiuri und Mario Maloča gleich zwei Fürther wieder. Caligiuri konnte 243 seiner 362 Duelle für sich entscheiden - mit 67,13 Prozent gewonnener Zweikämpfe belegt er ligaweit einen Platz hinter Kiezkicker Jan-Philipp Kalla (67,37 Prozent) Rang sieben. Maloča wiederum entschied 202 seiner 315 Duelle für sich und rangiert mit 64,13 gewonnener Zweikämpfe auf Platz neun.

Nullnummern

In der laufenden Saison konnten die Fürther acht Partien ohne Gegentor beenden, ligaweit bedeutet das Rang sieben. Den letzten Platz belegt die SpVgg bei den Zu-Null-Spielen, wenn es ums eigene Toreschießen geht. In 14 der 33 Partien gelang den Mittelfranken kein Treffer. Dynamo Dresden blieb 13 Mal ohne eigenen Treffer, der 1. FC Magdeburg 12 Mal, der MSV Duisburg 11 Mal. Unsere Kiezkicker blieben sieben Mal ohne eigenen Treffer so auch zuletzt beim torlosen Remis gegen Bochum. 

Heimjubel

Im letzten Spiel der Saison darf Daniel Keita-Ruel wieder mitwirken, zuletzt hatte der Angreifer eine 3-Spiele-Sperre nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen Union Berlin absitzen müssen. Der Stürmer, der mit zehn Saisontoren Fürths bester Torschütze ist, trifft mit Vorliebe vor heimischem Publikum. Keita-Ruel, der in der Hinrunde noch acht Tore, in der Rückrunde aber nur zwei Treffer erzielt hat, bejubelte neun seiner zehn Treffer daheim.

Platzverweise

Die Rote Karte für Daneil Keita-Ruel gegen Union Berlin war nicht der einzige Platzverweis der Fürther in der laufenden Saison. So stehen zwei weitere Rote Karten von Mario Maloča und Paul Seguin sowie zwei Gelb-Rote Karten von Maximilian Bauer und Julian Green zu Buche. Nur der FC Ingolstadt (5x Gelb-Rot, 2x Rot) beendete noch mehr Spiele in Unterzahl als die SpVgg.

Personalsituation

Während die Personalsituation bei unseren Kiezkickern zum Saisonende extrem angespannt ist, beim letzten gegen Bochum fehlten gleich elf Spieler verletzungsbedingt, kann die SpVgg gegen unsere Kiezkicker fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Mittelfeldspieler Sebastian Ernst steht Fürths Cheftrainer Stefan Leitl aufgrund eines Mittelfußbruches definitiv nicht zur Verfügung. Maximilian Wittek (Adduktorenprobleme) und Tobias Mohr (Trainingsrückstand) konnten in der Vorwoche bereits Teile des Mannschaftstrainings mitmachen und könnten gegen unsere Kiezkicker wieder einsatzfähig sein.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's