Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – FC Erzgebirge Aue

Nach der ersten Länderspielpause der Saison 2018/19 geht es für die Kiezkicker am Sonntag (16.9.) zum FC Erzgebirge Aue. Den aktuellen Tabellen-16. der 2. Bundesliga haben wir wie immer ein bisschen genauer unter die Lupe genommen

Ausbaufähige Bilanz

Der FC Erzgebirge Aue ist definitiv kein Lieblingsgegner des FC. St. Pauli. Zwischen den Boys in Brown und den Veilchen gab es bisher 15 Partien (14 Mal in der 2. Bundesliga, einmal im DFB Pokal). Die Kiezkicker konnten dabei nur zweimal den Sieg holen (fünf Unentschieden, acht Niederlagen). Das letzte Mal jubeln konnten die Braun-Weißen im Dezember 2013 nach einem Spiel gegen Aue, damals hieß es am Ende 2:0 aus Sicht unserer Jungs. Die Torschützen waren Fin Bartels und Michael Gregoritsch. Der andere Sieg des FC St. Pauli liegt bereits über zehn Jahre zurück. Im Mai 2008 behielten die Kiezkicker mit 4:2 im heimischen Millerntor die Oberhand.

Jetzt auch offiziell eingeweiht: das neue Erzgebirgsstadion

Von Dezember 2015 bis Januar 2018 bauten die Veilchen ihre Heimspielstätte in ein reines Fußballstadion um. Sehr löblich dabei: Der Bau wurde fristgerecht und ohne Kostensteigerung absolviert. Offiziell eingeweiht wurde das Stadion aber erst Ende Juli 2018 mit einem Spiel gegen den Erstligisten Schalke 04, das die Veilchen mit 1:0 gewannen. Nachdem die Kiezkicker beim bislang letzten Gastspiel im April also schon einen Vorgeschmack des neuen Stadions bekommen hatten, folgt nun die erste Begegnung nach der Einweihung.

Großer Kader

Der FC Erzgebirge Aue hat in dieser Spielzeit 29 Spieler im Profikader (Quelle: transfermarkt.de). In der 2. Bundesliga haben nur die beiden Hamburger Vereine noch mehr Kicker unter Vertrag: Bei den Rothosen sind es 33, beim FC St. Pauli 30. Bei der Zusammenstellung des Teams setzen die Veilchen vor allem auf deutsche Spieler. Nur Holstein Kiel (5) und der 1. FC Heidenheim (1) haben noch weniger Legionäre in ihren Reihen als die Auer (6).

Transferkarussell     

In der Sommertransferperiode gab es bei den Veilchen viele Zu- und Abgänge. Insgesamt zehn Spieler verließen das Erzgebirge. Der wohl prominenteste Abgang war Stürmer Pascal Köpke, der für angebliche 2 Millionen Euro in die Hauptstadt zur Hertha wechselte. Demgegenüber stehen zehn Neuzugänge sowie die beiden Nachwuchskicker Maximilian Schlosser und Elias Löder aus der eigenen Jugend. Bei all der personellen Fluktuation bleibt Martin Männel die große Konstante im Kader des Clubs. Der Keeper bestreitet seine elfte Saison mit den Veilchen.

Alte Hasen

Nicht nur zwischen den Pfosten setzt der FC Erzgebige Aue auf Erfahrung: Mit Christian Tiffert (36) und Daniel Haas (35) stehen gleich zwei Veilchen unter den Top 3 der ältesten bislang in dieser Saison eingesetzten Spieler. Beide Spieler standen unter anderem bei der 2:3-Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Ingolstadt auf dem Rasen. Christian Tiffert war bei diesem Einsatz beachtliche 36 Jahre 6 Monate und 13 Tage alt. Mit einem Durschnittsalter von 28,1 Jahren war die gesamte Aufstellung am vergangenen Spieltag sehr erfahren.

 

(mb)

Fotos: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin