{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten zur Saison 2017/18 - Teil 1

In der zurückliegenden Saison 2017/18 haben wir Woche für Woche unseren nächsten Gegner unter die Lupe genommen. Wie gewohnt nutzen wir die Sommerpause erneut dazu, um die Spielzeit unserer Kiezkicker unter die Lupe zu nehmen. Im ersten Teil erfahrt Ihr, welcher Kiezkicker die meisten Einsätze hatte, wer die meisten Zweikämpfe gewinnen konnte oder die meisten Kilometer zurückgelegt hat.

Dauerbrenner

Lediglich sechs Zweitligaspieler haben in der zurückliegenden Saison nicht eine Minute verpasst. Dem Sextett gehört auch Keeper Robin Himmelmann, der alle 34 Ligaspiele zwischen den Pfosten gestanden hatte, an. Teamintern sicherte sich Christopher Avevor den zweiten Platz, der Innenverteidiger verpasste lediglich an den ersten drei Spieltagen 201 Minuten, ab Spieltag vier dann aber keine Minute mehr. Auf Rang drei landete Daniel Buballa, der insgesamt 532 Minuten fehlte.

Kurzarbeiter

Neben Dauerbrennern gibt es jede Saison natürlich auch die sogenannten Kurzarbeiter. Kyoungrok Choi stand 2017/18 lediglich neun Minuten auf dem Rasen, Ersin Zehir kam auf elf Minuten, Clemens Schoppenhauer auf 87 Minuten und Brian Koglin auf 176 Minuten.

Läufer

Dauerbrenner Christopher Avevor war, aufgrund der meisten Einsatzzeiten wenig verwunderlich, mit insgesamt 315,9 Kilometern der lauffreudigste Kiezkicker in der vergangenen Spielzeit. Daniel Buballa landete mit 303,46 Kilometern teamintern auf Platz zwei, den dritten Rang sicherte sich Waldemar Sobota mit 255,6 Kilometern, dicht gefolgt vor Sami Allagui mit 253,87 Kilometern. In puncto Laufleistung pro 90 Minuten sicherte sich Mats Møller Dæhli teamintern die Spitzenposition. Der Mittelfeldspieler legte bei seinen 1.367 Einsatzminuten insgesamt 191,41 Kilometer und damit starke 12,6 Kilometer pro Spiel zurück.

Zweikämpfer

13 Kiezkicker erreichten eine positive Zweikampfbilanz mit mehr als 50 Prozent gewonnener Zweikämpfe. Die gesamte Saison über präsentierte sich vor allem Lasse Sobiech als extrem zweikampfstark, er gewann 348 seiner insgesamt 471 Duelle und damit überragende 73,89 Prozent. Einen Tick zweikampfstärker war nur Philipp Ziereis, der nach seinem Comeback in der Rückrunde 76 von 102 Duellen und damit 74,51 Prozent für sich entscheiden konnte.

Dribbler

Unter den elf besten Dribblern der Saison 2017/18 finden sich gleich drei Kiezkicker wieder. Ligaweit belegte Mats Møller Dæhli den sechsten Platz, 26 seiner insgesamt 55 Dribblings und damit 47,3 Prozent waren erfolgreich. Cenk Sahin ging gleich 146 Mal ins Dribbling, 63 Mal mit Erfolg. Seine Quote von 43,2 Prozent brachte ihm Platz zehn der erfolgreichsten Dribbler ein. Direkt hinter Sahin reihte sich Waldemar Sobota mit einer Quote von 42,9 Prozent auf Rang elf ein, 39 seiner 91 Dribblings gelangen.

Rotsünder

Nach 1.358 Tagen ohne Platzverweis und drei kompletten Spielzeiten in Folge mussten unsere Kiezkicker in der zurückliegenden Saison bei der 0:4-Niederlage in Fürth erstmals wieder ein Spiel in Unterzahl beenden, Bernd Nehrig kassierte an alter Wirkungsstätte wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rote Karte. Vor Nehrig war Tom Trybull am 9. März 2014 bei der 0:1-Niederlage gegen den FSV Frankfurt der letzte Kiezkicker, der vorzeitig zum Duschen geschickt worden war. Bei einem Platzverweis sollte es 2017/18 aber nicht bleiben: Beim 2:2 gegen den MSV Duisburg sah Aziz Bouhadouz wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte, bei der 0:3-Niederlage in Regensburg gab es zudem noch Rot für Sami Allagui und Cenk Sahin.

Die 63. Minute beim Auswärtsspiel in Fürth: Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen hat Bernd Nehrig die Gelb-Rote Karte gezeigt und damit eine lange Serie beendet.

Die 63. Minute beim Auswärtsspiel in Fürth: Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen hat Bernd Nehrig die Gelb-Rote Karte gezeigt und damit eine lange Serie beendet.

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's