{} }
Zum Inhalt springen

4:0-Heimsieg gegen den Osnabrücker SC - 1. Frauen bejubeln zweiten Saisonsieg

Am Sonntag (21.11., 13 Uhr) haben unsere 1. Frauen nach einer beeindruckenden Leistung in der FeldArena mit 4:0 (2:0) gegen Liganeuling OSC Osnabrück gewonnen. Früh eröffnete Ann-Sophie Greifenberg den Torreigen (2.), Annie Kingman erhöhte vor der Pause auf 2:0 (35.) und kurz nach dem Seitenwechsel dann auf 3:0 (47.). Lina Jubel sorgte mit ihrem Treffer zum 4:0 (64.) für den am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg gegen letztlich überforderte Osnabrückerinnen. Diesmal hatte sich unsere frühe Offensivpräsenz auf dem Platz ausgezahlt und so wurde der zweite Sieg in dieser Saison bejubelt.

Die Gegnerinnen aus Osnabrück waren schwer einzuschätzen, gegen das junge Team gab es noch keine Spiele. In der Regionalliga kam es zu Achtungserfolgen für die Neulinge, die in der Coronazeit aufgestiegen waren und sich ins Mittelfeld gekämpft hatten.

Wie schon in der Vorwoche gegen Wellingsbüttel waren unsere 1. Frauen mit starkem Offensivdruck und mit dem Ziel, ein frühes Tor zu erzielen, unterwegs. Das gelang dieses Mal eindrucksvoll. Schon nach zwei Minuten konnte Ann-Sophie Greifenberg frei vor Osnabrücks Torhüterin Alina Willmann erfolgreich abschließen. Das 1:0 setzte Osnabrück stark unter Druck. Den Gegnerinnen vom OSC gelang in der Folge nicht viel. Sophie Berger wirbelte die Hamburger Defensive immer mal wieder ein wenig durch, es kam aber zu keinem gefährlichen Abschluss. Und wenn doch, dann war Siri Römhildt im Tor unserer Kiezkickerinnnen zur Stelle und hielt den Kasten sauber. Nach einer Ping-Pong-Abwehr konnte Annie Kingman auf der Gegenseite dann das 2:0 erzielen (35.). Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es in die Pause.

Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte die stets Gegnerinnen austanzende Kingman mit dem Tor des Tages das 3:0, sie traf aus 20 Meter Entfernung unhaltbar in den linken oberen Winkel des Osnabrücker Kastens. Es war bereits ihr siebter Saisontreffer. Die Messe war gelesen. Die in dieser Saison aus Wolfsburg neu zu uns gestoßene Lina Jubel belohnte ihren schon seit ein paar Spielen unermüdlichen Einsatz mit dem 4:0 durch einen Fernschuss über die zu weit vor dem Tor stehende Willmann (64.).

Dank des zweiten Saisonsieges verbuchen unsere 1. Frauen nun sieben Punkte auf ihrem Konto und halten Anschluss an die direkte Konkurrenz gegen den Abstieg. Der SV Meppen II, die TSG 07 Burg Gretesch und der TSC Wellingsbüttel liegen nur nur noch einen Punkt vor unserem Team. Am Sonntag (28.11., 14 Uhr) geht es zur siebtplatzierten Zweitvertretung des SV Werder Bremen.

 

Text & Fotos: Matthias von Schramm

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick