{} }
Zum Inhalt springen

"Ich hoffe, dass ich das mit Leistung zurückzahlen kann"

Er ist zurück am Millerntor. Beim FC St. Pauli begann die Reise durch den Profi-Fußball für Alexander Meier. Nachdem sich der 35-Jährige bei Eintracht Frankfurt zum Torschützenkönig der 1. und 2. Bundesliga kürte, will der Stürmer nun auch die Kiezkicker mit seinen Treffern unterstützen.

365 Erst- und Zweitliga-Einsätze, 144 Pflichtspieltore und neun Partien im Europa-Pokal. Alexander Meier hat in seiner Karriere viele Erfolge gefeiert. Satt ist der 35-Jährige aber noch lange nicht. "Ich hatte im Sommer nie den Gedanken, dass ich meine Karriere beenden möchte", sagte der Stürmer bei seiner Vorstellung am Trainingszentrum an der Kollaustraße.

Stattdessen hielt sich Meier bei Admira Wacker Mödling und zuletzt dem FC Süderelbe und dem TSV Buchholz 08 fit, um im Rhythmus zu bleiben. "Jetzt geht es erstmal darum, die hundertprozentige Fitness zu bekommen", erklärte der Winterneuzugang. "Ich möchte der Mannschaft so gut es geht helfen. Wichtig ist, dass wir als Team Erfolg haben und dabei hoffe ich, so viel wie möglich beitragen zu können."

Den bisherigen Saisonverlauf seiner neuen Mitspieler auf dem Fußballplatz hat Meier aufmerksam verfolgt. Beim 0:0-Unentschieden im Derby gegen die "Rothosen" war der gebürtige Buchholzer live im Stadion dabei. "Die Mannschaft hat sich ihren dritten Platz verdient", lobte der Torjäger. "Sie haben eine sehr gute Hinrunde gespielt und es ist noch alles möglich."

In den letzten 15 Jahren habe sich angefangen beim Trainingsgelände aber auch an den Rahmenbedingungen beim FC St. Pauli einiges geändert. "Der Zusammenhalt und die Unterstützung der Fans ist immer noch genauso groß", sagte Meier, der sich über die Reaktionen der Fans im Vorfeld seiner Verpflichtung freute. "Ich freue mich, dass die Reaktionen so positiv waren und hoffe, dass ich das mit Leistung zurückzahlen kann und verspreche, dafür alles zu geben."

(ms)

Fotos: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin