Zum Inhalt springen

0:3 gegen Meppen

Nach zuletzt vier Auswärtsspielen in Folge empfing unsere U23 am Sonnabend (28.9.) den SV Meppen im Stadion an der Hoheluft. Die zuletzt dreimal sieglose Elf von Trainer Thomas Meggle unterlag den Emsländern verdient mit 0:3 (0:1). Max Kremer brachte den SVM mit zwei Treffern auf die Siegerstraße (20., 57.), zudem traf Martin Wagner (70.).

Die 268 Zuschauer – zu ihnen zählten auch mehrere Lampedusa-Flüchtlinge, die der Einladung unserer U23 gefolgt waren – erlebten eine intensive Anfangsphase, in der sich keine Mannschaft eine nennenswerte Torchance erspielen konnte. Den ersten Hochkaräter besaßen dann die zunehmend durckvolleren Gäste: Nach einem Freistoß unserer U23 lief Daniel Latkowski beim anschließenden Konter allein auf Alkan Tunca zu, setzte das Leder aber knapp neben den Pfosten (16.). Wenig später war es erneut Latkowski, der aus 14 Metern jedoch am gut reagierenden Tunca scheiterte (18.).

Weitere 120 Sekunden später zappelte der Ball dann aber im braun-weißen Netz, nachdem Max Kremer aus der Distanz abgezogen hatte. Beim noch abgefälschten Schuss des Mittelfeldspielers hatte Tunca keine Abwehrmöglichkeit (20.). Der Führungstreffer hatte sich angedeutet: Die Gäste übten immer mehr Druck aus und störten die U23 schon früh beim Spielaufbau. Die Kiezkicker konnten sich gegen die kompakt stehenden Meppener kaum durchsetzen, auch weil der Meggle-Elf zu viele leichte Ballverluste unterliefen.

Nach kurzem Leerlauf hatte Kremer nach starker Einzelleistung den zweiten Treffer auf dem Fuß. Völlig frei vor Tunca vergab der Meppener jedoch kläglich das 0:2 (30.). Den ersten Torschuss unserer U23 gab Okan Kurt kurz vor der Pause ab. Seine Bogenlampe senkte sich jedoch knapp neben das Tor, SVM-Keeper Benjamin Gommert wäre aber zur Stelle gewesen (43.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Gommert einen Schlenzer von Felix Drinkuth, der im oberen linken Eck eingeschlagen hätte, gerade noch über den Querbalken lenken (45.). Wenig später ertönte der Halbzeitpfiff.

Zur zweiten Halbzeit brachte Meggle mit André Lämmerhirt und Erdogan Pini zwei frische Kräfte. Die erste Chance hatten aber wieder die Gäste: Martin Wagner zog von der Strafraumgrenze ab, U23-Keeper Tunca konnte parieren (46.). Meppen agierte weiterhin überlegen und erzielte folgerichtig das 2:0. Latkowski hatte Kremer bedient und dieser ließ Tunca mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze keine Chance (57.). Wenige Augenblicke später verhinderte der U23-Torwart einen dritten Treffer Kremers (63.).

Von unserer U23 musste nun mehr kommen, das Spielgeschehen aber bestimmten in der Folgezeit weiterhin die Gäste. Meppens Keeper Gommert konnte sich über zu viel Arbeit nicht beschweren. Die Entscheidung dann in der 70. Minute, als sich Timo Scherping im Strafraum durchsetzen konnte und zum freistehenden Wagner spielte. Dieser hatte keine Mühe, das Leder aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Bis zum Schlusspfiff sollte bis auf eine Doppelchance von Laurynas Kulikas, der jeweils an Gommert scheiterte(80.), nicht mehr viel passieren und so musste sich unserer U23 dem SV Meppen am Ende auch in der Höhe verdient mit 0:3 geschlagen geben.

Während Meppen-Trainer Christian Neidhart von einem "hochverdienten Sieg" sprach, konnte Thomas Meggle mit dem Auftritt seines Teams nicht zufrieden sein: "Wir sind in keiner Phase des Spiels an unsere Leistungsgrenze herangekommen. Der SV Meppen war über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und hat verdient mit 3:0 gewonnen."

 

FC St. Pauli U23

Tunca – Apel (46. Lämmerhirt), Uphoff, Rahn, Schlüter – Jakubiak (46. Pini), Kurt – Graudenz, Zazai, Drinkuth (57. Wriedt) – Kulikas

Trainer: Thomas Meggle

 

SV Meppen

Gommert – Schmik, Meier, Hahn, Schepers – Wigger, Watahiki (83. Langreder) – Latkowski, Kremer (80. Kacar), Wagner – Pasiov (37. Scherping)

Trainer: Christian Neidhart

 

Tore: 0:1, 0:2 Kremer (20., 57.), 0:3 Wagner (70.)

Gelbe Karten: - / Wagner

Schiedsrichter: Daniel Riehl (Bremen)

Zuschauer: 268

 

(hb)

Foto: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin