{} }
Zum Inhalt springen

1:3 - Pokalaus für U19

Die U19 des FC St. Pauli unterlag am Sonntag (9.8.) in der 1. Runde des DFB-Pokals mit 1:3 beim 1. FC Saarbrücken. Nach zwei Abwehrfehlern lagen die Kiezkicker in der ersten Halbzeit schon 0:2 zurück, ehe Esad Morina kurz vor der Pause den Anschlusstreffer erzielte (45.). Nach dem Seitenwechsel rannten die Boys in Brown erfolglos an, bevor die Gastgeber das Spiel durch einen Konter endgültig für sich entscheiden konnten.

Im ersten Pflichtspiel der Saison 2015/16 musste unsere neuformierte U19 im DFB-Pokal beim 1. FC Saarbrücken antreten, der in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest spielt – ein interessanter Gradmesser also, den man sicherlich nicht alle Tage hat. Dementsprechend hatte Cheftrainer Joachim Philipkowski die Chancen auf das weiterkommen auf „50 zu 50“ beziffert.

In der ersten Halbzeit hatten die Kiezkicker gegen tiefstehende und auf Konter lauernde Saarländer zwar ein optisches Übergewicht, konnten dieses aber nicht in Zählbares ummünzen. Die Gastgeber hingegen waren zielstrebiger: Nach einem Freistoß der Boys in Brown schaltete Saarbrücken schnell um. Es folgte eine verhängnisvolle braun-weiße Fehlerkette, an deren Ende Philipp-Marco Wunn den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste: 1:0 für den FCS (27.).

Ein Fehler im Spielaufbau und eine hochstehende Viererkette ermöglichte den Saarländern dann das 2:0. Den gut ausgespielten Konter vollendete Florian Bohnert (35.) – ganz bitter für die Philipkowski-Elf, die aber anschließend nicht aufsteckte und kurz vor der Pause für ihre Bemühungen belohnt wurde: Esad Morina schloss eine sehenswerte Kombination zum Anschlusstreffer ab (45.).

Nach dem Seitenwechsel rannten die Kiezkicker gegen den Rückstand an, spielten sich auch einige gute Gelegenheiten heraus, die aber allesamt zu keinem Torerfolg führten. Bei einem Konter in der Nachspielzeit machte der 1. FC Saarbrücken durch den eingewechselten Cedric Euschen schließlich den Deckel auf das Spiel (90.+1). Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff. „Das war eine unnötige Niederlage heute. Unsere Fehlerquote war einfach zu hoch und deswegen haben wir verloren“, erklärte U19-Coach Philipkowski nach dem Spiel.

Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal kann sich unsere U19 nun auf die A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost konzentrieren. Das erste Spiel bestreiten die Kiezkicker am Sonnabend (15.8., 11 Uhr) bei Aufsteiger Energie Cottbus.

 

FC St. Pauli U19

Kalk – Scheffel (46. Tobinski), Sobotta, Zehir (69. Pfeiffer), Koglin, Keßner, Morina, Cho (80. Rocktäschel), Carstens, Ghubasaryan, Otte

Trainer: Joachim Philipkowski

Tore: 1:0 Wunn (27.), 2:0 Bohnert (35.), 2:1 Morina (45.), 3:1 Euschen (90.+1)

 

(jk)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick