{} }
Zum Inhalt springen

11:1-Sieg beim Test in Harsum

Bevor es am Sonnabend (11.10.) ans BOLLzen geht, konnte der FC St. Pauli am Freitagabend (10.10.) ein Testspiel beim Bezirksligisten SC Harsum mit 11:1 gewinnen. Mit jeweils drei Buden besonders treffsicher zeigten sich vor 1.623 Zuschauern Christopher Buchtmann (26., 45., 89.) und Ante Budimir (51., 61., 79.). Die weiteren Tore für die Kiezkicker erzielten Tom Trybull (18., 41.), Florian Kringe (29.), Christopher Nöthe (30.) und Marc Rzatkowski (90.). Dennis Wulfes markierte den Ehrentreffer für die Niedersachsen (33.).

Cheftrainer Thomas Meggle konnte sich beim Test in Niedersachsen mit Kapitän Sören Gonther, Christopher Buchtmann, Bernd Nehrig und Robin Himmelmann nach überstandener Verletzungspause gleich über vier Rückkehrer in den braun-weißen Kader freuen. Unser Coach ließ das Feldspieler-Trio auch gleich von Anfang an ran.

Es dauerte gegen tiefstehenden Harsumer rund zehn Minuten, bis Braun-Weiß zur ersten Chance kam. Michael Görlitz verlud im Strafraum zwei Gegenspieler, passte das Leder der Tom Trybull, dessen Schuss aber von den Gastgebern gerade noch geblockt werden konnte (10.).

Anschließend verpassten Christopher Nöthe mit einem Distanzschuss (12.) und Flo Kringe mit einem Kopfball nach einer Buchtmann-Ecke (17.) noch das SCH-Gehäuse, ehe Trybull die Kugel aus rund 23 Metern sehenswert in den rechten Knick haute (18.). Zuvor hatte Görlitz den Angriff über rechts eingeleitet und John Verhoek auf unsere Nummer fünf abgelegt.

Acht Minuten später erhöhten die Kiezkicker auf 2:0. Harsum bekam den Ball nach einer Ecke nicht richtig geklärt. Buchti ließ sich nicht zweimal bitten und drosch die Murmel volley ins kurze Eck (26.). Nun hatten die Boys in Brown Geschmack am Tore schießen gefunden. Innerhalb von nur 60 Sekunden schraubten Flo Kringe (29.) und Chris Nöthe (30.) das Ergebnis auf 4:0 hoch. Danach zeigten aber auch die Niedersachsen, dass sie wissen, wo die Kiste steht. Eine Flanke von links verpassten in der Mitte alle – außer Dennis Wulfes. Am zweiten Pfosten ließ er Philipp Heerwagen keine Chance und markierte das 1:4 aus Sicht der Gastgeber (33.).

Harsum spielte fortan etwas mutiger, allerdings war der große Klassenunterschied verständlicherweise weiterhin zu bemerken. In der 41. Minute legte sich Trybull den Ball rund 18 Meter vor dem Tor zum Freistoß zurecht. Der Mittelfeldspieler versenkte die Kugel sehenswert und unhaltbar zum 5:1 (41.). Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Christopher Buchtmann per Flugkopfball nach einer Görlitz-Flanke den sechsten Treffer für den FC St. Pauli (45.).

Coach Meggle wirbelte seine Mannschaft in der Pause kräftig durcheinander. Im zweiten Durchgang feierte außerdem Torwart Robin Himmelmann sein lang ersehntes Comeback bei den Profis. Lediglich Thorandt, Trybull und Buchtmann bestritten die vollen 90 Minuten. Auch mit veränderter Formation ging der braun-weiße Torreigen weiter. Marc Rzatkowski bediente Ante Budimir, der den Ball nach einer Brustannahme in den Maschen versenkte (51.). Der Stürmer war auch wenig später zur Stelle, als Trybull ihn per Hacke freispielte und er den Ball locker über die Linie bugsieren konnte (61.). Die Kiezkicker zeigten ansehnliche Spielzüge, allerdings verhinderten der Harsumer Keeper (62.) und die Latte (78.) zunächst noch Antes lupenreinen Hattrick, ehe der Angreifer diesen nach einer Hereingabe von Enis Alushi doch perfekt machte (79.).

Alushi hätte dann das zehnte Tor erzielen können. Der Mittelfeldspieler scheiterte bei einem Alleingang am SCH-Schlussmann (80.) und schoss kurz darauf aus der Drehung am Tor vorbei (86.). Das 10:1 besorgte schließlich Buchtmann, der mit einem schönen Schlenzer aus 22 Metern dem gegnerischen Torwart keine Chance ließ (89.). Damit war allerdings noch nicht Schluss. Marc Rzatkowski zirkelte mit der letzten Aktion des Spiels einen Freistoß zum 11:1-Endstand ins Netz (90.).

"Die Jungs haben sich gut bewegt und einige schöne Tore erzielt. Für die Rückkehrer war es wichtig, wieder auf dem Rasen zu stehen. Gut ist natürlich auch, dass wir verletzungsfrei aus der Partie gegangen sind", zeigte sich Cheftrainer Thomas Meggle mit dem Testspiel zufrieden.

 

FC St. Pauli, 1. Halbzeit

Heerwagen – Nehrig, Gonther, Thorandt, Startsev – Trybull, Buchtmann, Görlitz, Kringe, Nöthe – Verhoek

FC St. Pauli, 2. Halbzeit

Himmelmann – Kurt, Thorandt, Sobiech, Choi – Trybull, Buchtmann, Rzatkowski, Alushi, Bahn – Budimir

Trainer: Thomas Meggle

 

Tore: 0:1 Trybull (18.), 0:2 Buchtmann (26.), 0:3 Kringe (29.), 0:4 Nöthe (30.), 1:4 Wulfes (33.), 1:5 Trybull (41.), 1:6 Buchtmann (45.), 1:7 Budimir (51.), 1:8 Budimir (61.), 1:9 Budimir (79.), 1:10 Buchtmann (89.), 1:11 Rzatkowski (90.)

Zuschauer: 1.623

 

(jk)

Foto: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's