{} }
Zum Inhalt springen

Aggressiv und offensiv

Die Ansage von André Schubert war klar und deutlich: „Wir wollen nicht mehr quatschen, sondern machen!“

Nach dem ernüchternden 0:2 in Cottbus haben Spieler und Trainer die Woche genutzt, um diese Partie aufzuarbeiten. „Wir haben daran gearbeitet, wieder eine bessere Grundordnung zu bekommen und aggressiver in die Zweikämpfe zu gehen. Wir werden gegen Sandhausen versuchen, nicht mehr nach hinten orientiert zu spielen, sondern nach vorne. Wir werden alles dafür tun, um uns Chancen zu erspielen, die ausreichen, um das Spiel zu gewinnen“, erklärte der Cheftrainer am Freitag auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den Zweitliganeuling SV Sandhausen.

Die Gäste aus Baden-Württemberg erwartet der 41-Jährige als „sehr unangenehmen Gegner, der ein gutes Zweikampfverhalten hat, aus einer sehr tiefen Grundordnung spielt und versucht, schnell über die Flügel nach vorne zu kommen. Mit Klotz und Adler haben sie sehr schnelle Außenspieler, die schnörkellos nach vorne spielen. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Allerdings stellte Schubert auch klar, „dass wir uns darauf konzentrieren müssen, unsere Stärken auf den Platz zu bringen. Es ist nach dem Saisonstart sicherlich keine einfache Situation, in der wir die nötige Ruhe bewahren müssen, aber das darf nicht heißen, dass wir den Ball erst einmal 15 Mal quer spielen. Wir müssen die Eins-gegen-Eins-Situationen suchen. So haben wir die Chance, gegen eine tiefstehende Deckung zu bestehen.“

Personell sieht es nicht zuletzt durch die beiden Neuzugänge Christopher Buchtmann und Joseph-Claude Gyau im Vergleich zum Spiel in der Lausitz besser aus. „Beide sind zu kurz bei uns, als dass sie bereits in der Startelf stehen könnten. Christopher hat bislang einmal mit der Mannschaft trainiert, Joe drei Mal. Da muss man die Erwartungen etwas runter schrauben“, sagte André Schubert. Fehlen werden dem Coach der Braun-Weißen weiterhin Kevin Schindler, der erneut am Kreuzband verletzte Sören Gonther sowie Lennart Thy und Andy Gogia.

Auf eines können sich die Kiezkicker aber wie immer verlassen: auf den 12. Mann. Bis auf 200 Karten, die noch im Ticketcenter erhältlich sind, sind alle Karten verkauft. Mit voller Unterstützung soll es dann auch mit dem ersten Dreier der Saison klappen.

Das Video von der Pressekonferenz findet Ihr wie immer in der Flimmerkiste unter fcstpauli.tv.

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's