Zum Inhalt springen

Als starkes Kollektiv zu starken 96ern

Für unseren FC St. Pauli steht am Sonnabend (1.10., 13 Uhr) das Auswärtsspiel beim Tabellendritten Hannover 96 an. Bei den wiedererstarkten Niedersachsen, die in der zurückliegenden Englischen Woche sieben von neun möglichen Zählern holten, will die zuletzt bei Union Berlin unterlegene Lienen-Elf wieder punkten.

Nein. Das hatten sich unsere Kiezkicker am Montagabend an der Alten Försterei natürlich anders vorgestellt, als nach 90 intensiven Minuten ein 2:0 für Union Berlin auf der Anzeigetafel zu sehen war. In der Hauptstadt gerieten unsere Kiezkicker aufgrund individueller Fehler ins Hintertreffen, den 0:2-Rückstand zur Pause konnten sie trotz Aufbäumens nach dem Seitenwechsel nicht mehr aufholen. Und so galt es in den vergangenen Tagen, die Niederlage zu analysieren und sich voll und ganz auf die Partie bei Hannover 96 zu konzentrieren.

Cheftrainer Ewald Lienen, der bei den 96ern neben dem nachträglich für zwei Ligaspiele gesperrten Lasse Sobiech auch auf die angeschlagenen Ryo Miyaichi und Jeremy Dudziak sowie die verletzten Fafa Picault und Sören Gonther verzichten muss, stellte vor der Partie klar, dass sich die Braun-Weißen aus der aktuellen Situation nur gemeinsam befreien können. Dafür müsse seine Elf als Team agieren und alles für den Erfolg tun. Das wollen Robin Himmelmann, Christopher Buchtmann und Co. am Sonnabend in der mit 47.000 Zuschauern bereits ausverkauften HDI-Arena beweisen.

Den Kiezkickern steht keine leichte Aufgabe beim Bundesliga-Absteiger bevor. Die Elf von Ex-Kiezkicker Daniel Stendel belegt nach sieben Spieltagen Platz drei und mischt im Kampf um den Aufstieg ordentlich mit. Nach zwei Siegen gegen Kaiserslautern (4:0) und Fürth (3:1) blieben die Niedersachsen drei Mal in Folge sieglos, zuletzt holten die 96er, bei denen Keeper Philipp Tschauner (erst sieben Gegentreffer) und Sebastian Maier (zwei Saisontore) zwei Ex-St. Paulianer ihren Beitrag zur bislang guten Saison geleistet haben, wieder zwei Dreier (1:0 gegen Karlsruhe, 2:0 bei 1860 München).

Die Hoffnung auf den direkten Wiederaufstieg ist bei den 96ern groß. Damit der im Mai 2017 auch gefeiert werden kann, hat sich Hannover im Sommer entsprechend verstärkt. Neben Maier verpflichteten die 96er  u.a. auch Niklas Füllkrug (im Vorjahr 14 Tore für den 1. FC Nürnberg), Marvin Bakalorz (im Vorjahr Kapitän beim SC Paderborn) und den Bundesliga-erfahrenen Martin Harnik (VfB Stuttgart), der bereits drei Treffer erzielen konnte.

Der hohen individuellen Qualität der Niedersachsen will sich die Lienen-Elf mit der Unterstützung der mehr als 4.000 mitreisenden FCSP-Fans als starkes Kollektiv stellen und mit einem Erfolg nach Hamburg zurückkehren.

 

Wer sich keine Karte für die Partie in Hannover gesichert hat und keine Lust hat, vor dem Fernseher zu sitzen, der kann unsere U23 im zeitgleich stattfindenden "kleinen Derby" bei der zweiten Mannschaft des HSV unterstützen. Hier findet Ihr den Vorbericht: KLICK!

 

(hb)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin