{} }
Zum Inhalt springen

Blindenfussballer werden Dritter

Das 9. Blindenfußball-Masters in Hamburg war das bislang „internationalste“ Blindenfußball-Turnier das in Hamburg und Deutschland gespielt wurde. Von den sechs Teams, die am vergangenen Wochenende teilgenommen hatten, waren gleich fünf amtierende Landesmeister dabei. Bei seiner ersten Teilnahme konnte sich der französische Meister Sporting Paris am Ende den Masters-Sieg sichern.

Das selbst angekündigte, dann aber doch nicht erschienene Team von Berkan Renaissance Club Marokko schrumpfte das Teilnehmerfeld auf sechs Teams, was aber kein Nachteil war, denn so konnte am ersten Turniertag eine kleine Liga im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt werden. Am zweiten Turniertag wurden dann die Halbfinals (der Erste gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten) das Spiel um Platz drei sowie das Endspiel ausgetragen. Erstaunlich war, dass am ersten Turniertag in den 15 Spielen, die jeweils nur eine Halbzeit lang dauerten, 33 Tore geschossen wurden. Die Zahl entspricht einer Quote von mehr als zwei Toren pro Halbzeit. Kein Spiel endete torlos. Eine vermutete Torflaute im Blindenfußball war beim 9. Blindenfussball-Masters nicht zu erkennen.

Der erste Turniertag endete mit folgenden Platzierungen:

  1. SF/BG Marburg
  2. Sporting Paris
  3. FC St. Pauli
  4. LASS Budapest
  5. Avoy MU Brno
  6. Five-ASide Cécifoot Anderlecht

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's