{} }
Zum Inhalt springen

Christopher freut sich

Zwei Tage vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen hat der FC St. Pauli Christopher Buchtmann vom 1. FC Köln verpflichtet. Der 20-Jährige wird ab sofort das braun-weiße Trikot tragen. Darauf freut sich der Mittelfeldspieler sehr, wie er uns kurz nach der ersten Trainingseinheit erzählte.

Moin moin und herzlich willkommen, Christopher! Erzähl' mal kurz, wie es zu Deinem Wechsel ans Millerntor kam?
Im Oktober 2011 hatte Stefan Studer mich beim U-20 Länderspiel gegen Italien (Anm. d. Redaktion: Christopher erzielte beim 3:2 einen Treffer und bereitete zwei Tore vor) gesehen. Vor einer Woche gab es dann den ersten Kontakt mit Rachid Azzouzi und nun bin ich hier. Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat und es bald losgehen kann. Der FC St. Pauli ist ein toller Verein mit geilen Fans, die eine super Stimmung machen. Zudem ist Hamburg eine geile Stadt. Es passt alles zusammen.

Du bist gerade erst 20 Jahre alt und doch hast Du schon einiges erlebt. Von Hannover 96 ging es zu Borussia Dortmund, als 16-Jähriger bist Du dann nach England zum FC Liverpool gewechselt. Wie kam es dazu?
Als ich beim BVB gespielt habe, hatten mich Scouts vom FC Liverpool bei einem Länderspiel gesehen und dann ging es nach England. Es war eine tolle Erfahrung für mich und beeindruckend.

Hattest Du bei den Reds und beim FC Fulham, Deiner zweiten Station auf der Insel, Kontakt zu den Profi-Teams?

Der linke ist Christophers starker Fuß - der 20-Jährige ist im Mittelfeld aber variabel einsetzbar.

In Liverpool haben unter anderem Spieler wie Andrej Voronin oder Philipp Degen in der Reserve-Mannschaft gespielt, das war schon etwas Besonderes. Beim FC Fulham habe ich bei den Profis mit trainiert und bei der Reserve gespielt.

Nach der Station Fulham ging es wieder zurück nach Deutschland. Welche Gründe gab es für die Rückkehr?
Abseits des Platzes war es nicht leicht für mich. Ich war damals keine 18 Jahre alt – ohne Familie und Freunde war es schwer. Vielleicht war der Schritt etwas zu früh, aber die Erfahrung gemacht zu haben, bereue ich nicht.

Du konntest beim Training am Donnerstagmorgen erstmals Deine neuen Mannschaftskameraden kennenlernen. Welchen Eindruck hast Du gewinnen können?
Das Team ist super, ich bin sofort gut aufgenommen worden. Ganz unbekannt waren mir die Spieler ja nicht.

Wen kennst Du bereits und woher?
Daniel Ginczek kenne ich noch aus der Zeit beim BVB. Lennart Thy, Christopher Avevor und Akaki Gogia von Länderspielen mit der Nationalmannschaft.

Und wie sieht es mit dem Millerntor-Stadion aus? Hast Du hier schon mal gespielt?
Nein, das nicht. Ich war als 13-Jähriger aber mal zu Besuch und habe mir die Partie gegen Holstein Kiel angeschaut. Die Stimmung war super, ich war beeindruckt.

Am Sonnabend wirst Du das Millerntor dann zum ersten Mal als Spieler kennenlernen. Dafür wünschen wir Dir viel Spaß und Erfolg!

Natürlich stand Christopher auch unserer Flimmerkiste unter fcstpauli.tv Rede und Antwort.

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's