{} }
Zum Inhalt springen

"das Ergebnis scheint uns zu gefallen"

Boah, waren das heute spannende und nervenaufreibende 90 Minuten... Die unsere Kiezkicker am Ende mit drei Punkten gegen den Spitzenreiter aus Leipzig krönen konnten! Entsprechend gut war die Laune auf Seiten unsere Jungs. Die Laune der Gäste hielt sich verständlicherweise in Grenzen...

Enis Alushi: "Durch eine kämpferisch unglaubliche gute Leistung konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Dass sich Leipzig auch Torchancen herausspielen wird, war uns allen klar. Heute war es wie schon bei den letzten beiden Spielen, die wir ja auch mit 1:0 gewinnen konnten. Wir haben heute gesehen, dass wir ihrem Pressing mit schnellem Spiel entkommen können. Das ist uns in den ersten 10 bis 15 Minuten gut gelungen, da konnten wir uns auch mit dem Tor belohnen. Ich bin sicher, dass Leipzig dennoch aufsteigt. Was mit uns passiert, muss man sehen. Wir wollen weiter erfolgreich sein, das ist klar."

Waldemar Sobota: "Wir wussten, dass es nicht einfach gegen diese sehr gute Mannschaft werden würde. Wir konnten ein frühes Tor erzielen und das war sehr wichtig für unser Spiel. Den Vorsprung konnten wir dank einer starken Leistung halten. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir defensiv alle mitarbeiten. Das haben wir vor der Partiel besprochen und im Spiel dann super umgesetzt."

Bernd Nehrig: "Wir mussten extrem viel arbeiten. Aber uns blieb nichts anderes übrig. Das haben wir überragend gemacht. Genau wie Robin Himmelmann, der bereits über die Saison hinweg ein 1A-Rückhalt für uns ist. Er gibt uns unheimliches Vertrauen und holt die Dinger hinten raus wie eine Krake. Mein Lattenknaller in Halbzeit zwei war ärgerlich! Ich sehe Lasse, wie er quer köpft und treffe den Ball auch perfekt volley, und dann geht er ans Lattenkreuz – das ist richtig bitter. Aber am Ende haben wir die Führung über die Zeit gebracht. Den Sieg werden wir auf jeden Fall noch feiern. Ich kann mir den Abend nicht schöner vorstellen..."

Marc Hornschuh: "Das war eine sehr kämpferisch geprägte Partie, intensiv und auf tiefem Boden. Wir haben versucht, schnell nach vorne zu spielen und defensiv kompakt zu stehen. Leipzig hat ein gutes Spiel gemacht, wir haben immer wieder versucht weiter rauszuschieben und früher zu attackieren, das war allerdings aufgrund der großen individuellen Klasse nicht einfach. Trotzdem war das hinten richtig gut von uns, wir haben stabil gestanden. Man hat heute erneut den Teamgeist gesehen, der uns auszeichnet. Aber auch im Stadion war die Atmosphäre richtig krass. Als wir nach dem Spiel im Kreis standen und alle Fans gesungen haben, das war ein überragender Moment. Jetzt haben wir zwei Tage Pause, dann beginnt die Vorbereitung auf Frankfurt. Eine eklige Mannschaft, aber wir werden wieder alles raushauen, um auch kommende Woche als Sieger vom Platz zu gehen."

Daniel Buballa: „Wir haben alle gekämpft. Wir wussten, dass es schwer wird. Leipzig hat in der Offensive eine enorme Qualität. Wir haben das 1:0 super verteidigt und mit unseren Mitteln gekämpft. Von daher würde ich von einem verdienten Sieg sprechen. Wir haben alles investiert.“

Christopher Buchtmann: „1:0 gegen Leipzig – das Ergebnis scheint uns zu gefallen. Wir haben gut dagegen gehalten und zum elften Mal in der Saison zu Null gespielt. Das ist schon gut. Jeder beißt, jeder will, jeder fightet. Diese Basic zeichnen uns aus.“

Youssuf Poulsen (Leipzig): "Normalerweise verlierst du so ein Spiel heute nicht, aber manchmal gibt es so einen Tag. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite. Hinzu kam aber auch Unvermögen, denn wir haben uns so viele Chancen herausgespielt, diese aber alle nicht nutzen können. Trotz der Niederlage haben wir noch immer genügend Vorsprung."

Marvin Compper (Leipzig)„Das Gegentor war ärgerlich, da haben wir nicht gut genug aufgepasst. Es war allgemein ein ganz ekliges spiel. St. Pauli hat sich komplett eingeigelt, aber wir hatten trotzdem genug Chancen das Spiel zu drehen. Vielleicht haben wir hier und da die falschen Mittel gewählt, haben einen langen Ball gespielt, wo wir einen kurzen hätten spielen sollen und umgekehrt. Diese Niederlage wirft uns trotzdem nicht aus der Bahn, in der kommenden Woche wollen wir das wieder gerade biegen."

Stefan Ilsanker (Leipzig): "Wir haben zwar verloren, aber dennoch ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben 90 Minuten lang gefightet, eine Unachtsamkeit in der Defensive hat dann ausgereicht gegen einen sehr ehrgeizigen und giftigen Gegner. Nichtsdestotrotz war dieser Partie hier am Millerntor gegen St. Pauli eine sehr besondere."

 

(ek/hb/lf/th)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick