{} }
Zum Inhalt springen

"Der FC St. Pauli ist einzigartig"

Wie zu jedem Auswärtsspiel haben wir uns auch in Ingolstadt umgeschaut, um mit einem St. Pauli-Fanclub aus der Stadt des kommenden Gegners zu sprechen. Dieses Mal haben wir uns mit Jochen von der in der Nähe Ingolstadts beheimateten „Nordallianz“ unterhalten.

Moin Jochen. Wann habt Ihr Eure Leidenschaft für den FC St. Pauli entdeckt? Wie kommt es, dass Ihr in Bayern lebt und Fans des FC St. Pauli seid?
Eine gewisses „Etwas“ hatte der FC St. Pauli schon immer für uns. Ob das solche Sachen wie mit dem Weltpokalsiegerbesieger oder Ähnliches waren, der FC St. Pauli war eben anders als der Rest der Fußballszene. Wir sind nicht in Ingolstadt zuhause, unsere Heimat ist Schwarzenbach am Wald im Frankenwald, im Norden Bayerns.

Wie kam es zu der Gründung der „Hüddnzauber Nordallianz“? Was zeichnet Euren Fanclub aus?
Wir heißen nur „NORDALLIANZ“, das mit dem Hüddnzauber erklär ich später. Nach einem Konzertbesuch, dem ersten Kiezbesuch und eigentlich dem ersten Live-Kontakt mit Hamburg im Jahr 2007, kamen mein Kumpel Ranki und ich auf die Idee, dass wir unbedingt mal zu einem Spiel ans Millerntor müssen, um das alles mal live zu erleben. Im Jahr 2009 beim Heimspiel gegen den MSV Duisburg wurde es in die Tat umgesetzt. Danach hatten wir die Idee, in der „St. Pauli freien Zone“- Frankenwald einen Fanclub zu gründen.

Was ist die Geschichte hinter Eurem Namen und wie viele St. Paulianer seid Ihr?
Der Fan Club wurde am 6. Januar 2010 gegründet und hat inzwischen zwölf Mitglieder. Die „NORDALLIANZ“ ist hier bei uns am Ort ein etwas abgetrenntes Viertel (Siedlung) im Norden von Schwarzenbach. Ich hab hier eine Gartenhütte, in der wir uns zum Fußballschauen oder einfach nur zur Pflege der zwischenmenschlichen Beziehungen treffen. Daher „Hüddnzauber“.

Ihr seid in Bayern beheimatet. Warum seid Ihr nicht Anhänger des FC Bayern München oder des FC Ingolstadt? Was unterscheidet den FC St. Pauli aus Eurer Sicht von diesen Clubs?
Natürlich hat jeder von uns auch seine Vorlieben für bayerische Fußballvereine. Der eine spinnt auf Bayern, den FCN oder die Sechzger, aber auf den FC St. Pauli spinnen wir eben gemeinsam. Am ehesten kommen vom Kultstatus her vielleicht die Münchner Löwen an den FC St. Pauli heran. Da können die Bayern noch hundertmal Meister werden und sie schaffen’s nicht. Der FC St. Pauli ist eben einzigartig.

Was habt Ihr schon gemeinsam erlebt?
Wir versuchen jedes Jahr, mindestens einmal nach Hamburg ins Millerntor-Stadion zu fahren. Es ist aber nicht so ganz einfach für uns, bei fast 600 Kilometern Entfernung alle unter einen Hut zu bringen. Für uns sind Spiele wie in Aue oder Fürth mit nur 150 Kilometer Anreise dann schon fast Heimspiele vor Ort. Wir versuchen uns auch sozial zu engagieren, was mit dem Totenkopf-Logo in der Provinz dann auch nicht immer so einfach ist. Inzwischen haben wir sogar ein eigenes Fanclublogo. Vor zwei Jahren haben wir 200,- an die Bergwacht-Jugend bei uns im Ort gespendet, zudem haben wir erstmals ein Fanclub- und Gaudi-Turnier mit acht Teams veranstaltet. Für nächstes Jahr ist auch wieder ein Turnier geplant, weil es richtig gut angenommen wurde.

Seid Ihr manchmal auch am Millerntor vertreten? Oder reist Ihr vornehmlich zu den Auswärtsspielen?
Ich selbst war dreimal am Millerntor, gemeinsam mit dem Fanclub waren es zwei Besuche. Wie gesagt, es ist nicht immer so einfach bei einem solch weiten Weg. Zu den Auswärtsspielen, wir rechnen das von uns aus bis zu 300 Kilometer Entfernung, wie Ingolstadt, München, Aue, Fürth oder so, ist eigentlich immer irgendwer von uns vertreten.

Wenn Ihr ein Spiel mal nicht live im Stadion verfolgen könnt, dann schaut ihr die Partie wo?
Natürlich in der Hüddn!!!

Ist diese auch Euer Vereinsheim, Eure Stammkneipe?
Die Hüddn ist keine Kneipe oder Wirtshaus, sie hat auch keinen kommerziellen Hintergrund und ist einfach nur ein privater Treffpunkt zum Fußballschauen und Bierchen trinken. Es kommen auch Nichtmitglieder zu den Spielen des FC St. Pauli und die Stimmung ist eigentlich immer top.

Am Sonntag (29.9.) sind die Kiezkicker mal wieder in Ingolstadt zu Gast. Ist es für Euch ein Heim- oder Auswärtsspiel?
Für uns ist es angesichts der zurückzulegenden 200 Kilometer ein Auswärtsspiel. Wir werden aber mit ca. zehn Leuten da sein und in vier Wochen beim Spiel in Fürth werden es dann ca. 20 Leute sein, weil auch St. Pauli-verrückte Nichtmitglieder mitfahren werden.

Wie geht die Partie beim den FCI aus?
Knapper Sieg für St. Pauli.

Vielen Dank für das Interview!

 

(jb)

Foto: Nordallianz

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's