Zum Inhalt springen

Der FC St. Pauli zieht Option bei Waldemar Sobota

Die Planungen für die neue Saison werden beim FC St. Pauli immer weiter vorangetrieben. Die Braun-Weißen zogen beim bislang vom belgischen Erstligisten FC Brügge ausgeliehenen Waldemar Sobota eine Kaufoption und verpflichteten den 18-fachen polnischen Nationalspieler fest. Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport bei den Kiezkickern, einigte sich mit „Waldi“ auf einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Der 28-Jährige war im Januar 2015 erstmals vom FC Brügge ausgeliehen worden. Zur laufenden Saison wurde die Ausleihe verlängert. Für die Braun-Weißen bestritt der Offensivmann seitdem 34 Spiele in der 2. Bundesliga und erzielte fünf Treffer.

Stimmen zur Verpflichtung
 
Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport: „Waldemar hat sich im vergangenen Jahr bei uns als Stammspieler etabliert. Er übernimmt auf und neben dem Platz eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft und hilft mit seiner Erfahrung gerade auch jüngeren Spielern weiter. Wir waren uns schnell einig, dass wir den gemeinsamen Weg noch weiter fortsetzen wollen und freuen uns, dass wir Waldi jetzt fest verpflichten konnten.“
 
Cheftrainer Ewald Lienen: „Waldi ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft geworden. Seine Schnelligkeit, seine Stärke im Dribbling, seine Torgefahr und seine Erfahrung helfen uns weiter, damit wir unser Spiel auch zukünftig variabel gestalten können.“
 
Waldemar Sobota: „Ich bin froh, dass ich für zwei weitere Jahre bei St.Pauli bleiben darf. Ich habe mich von Anfang an in der Mannschaft und in der Stadt wohl gefühlt. Ich danke dem Verein und den Trainern für das Vertrauen und werde hart arbeiten, um mit dem Team weiterhin erfolgreich zu sein."

 

(cp)

Foto: Witters

 

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin