{} }
Zum Inhalt springen

Die ENglische Woche "mit Biss" abschließen

Am Sonnabend (26.9., 13 Uhr) geht für die Kiezkicker die Englische Woche zu Ende. Beim Tabellen-16. SC Paderborn will die Mannschaft von Ewald Lienen eine bis dato erfolgreiche Woche krönen.

Geht man nach der Statistik der Gastgeber, wird es am Sonnabend einen Sieger geben. In keiner der bisher gespielten acht Runden teilten sich die Paderborner mit ihrem jeweiligen Kontrahenten die Punkte. Dabei gelangen der Elf von Übungsleiter Markus Gellhaus lediglich zwei Saisonsiege. Bei Fortuna Düsseldorf (2:1) und zuhause gegen den Karlsruher SC (2:0) konnte der Bundesliga-Absteiger dreifach punkten. Aus braun-weißer Sicht kann es auch vorerst bei den zwei Erfolgen bleiben. 

Mit richtig viel Schwung dürften die Boys in Brown die Aufgabe in der Benteler-Arena angehen. Gerade nach dem starken Punktgewinn bei Eintracht Braunschweig (KLICK!) und dem vor allem dank der starken Defensive überzeugenden 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Heidenheim (KLICK!) kann die Lienen-Elf mit viel Selbstvertrauen nach Ostwestfalen reisen. Doch nicht nur die letzten Tage konnten das Selbstbewusstsein der Kiezkicker gehörig aufpolieren. Bereits seit Saisonbeginn zeigt die Defensive um Lasse Sobiech eine Kompaktheit, die in der zweiten Liga ihresgleichen sucht. Das Erfolgskonzept der Braun-Weißen brachte der Interimskapitän Sobiech nach dem Erfolg gegen den FCH auf den Punkt: „Wenn wir hinten gut stehen, ergeben sich immer Chancen für uns.“

Dass gute Abwehrarbeit auch immer eine Einstellungssache ist, versteht sich von selbst. Die nötige Voraussetzungen dafür sieht Chefcoach Lienen vor dem Spiel in Paderborn bei seiner Mannschaft absolut gegeben: „Die Jungs sind gierig darauf, den nächsten Zweikampf zu gewinnen.“ Dennoch sieht er in einigen Bereichen noch Verbesserungspotential. “Grundsätzlich möchten wir in der Lage sein, uns auch spielerisch aus dem gegnerischen Pressing zu befreien“, erklärte der 61-Jährige, angesprochen auf die Knackpunkte im Offensivbereich. Paderborns Coach Gellhaus kündigte im Vorfeld der Begegnung übrigens bereits an, den magischen FC „mit frühzeitigen Pressing unter Druck setzten zu wollen“.

Personell gibt es im Vergleich zu den vorherigen Begegnungen keine Veränderungen. Neben Bernd Nehrig (Fersenprellung) werden auch Sören Gonther (Muskelbündelriss) und Ryo Miyiachi (Kreuzbandriss) den Kiezkickern beim Unterfangen, drei Punkte in Ostwestfalen zu entführen, nicht helfen können. Auf Seiten der Paderborner gibt es aktuell keine Ausfälle zu beklagen.

So oder so. Für die Gastgeber geht es bereits früh in der Saison um relativ viel, möchte man nicht im Keller der Liga verweilen. Mit welcher Vehemenz man das auf Seiten der Paderborner zu verhindern versuchen wird, sollte jedem Braun-Weißen nach der letzten Saison gewahr sein. Daher gilt es auch für die Lienen-Elf alles rauszuhauen, wie der Chefcoach es selbst auch formuliert: „Das wird ein ganz gefährliches Spiel. Die Einstellung ist entscheidend, unsere Jungs müssen Biss zeigen.“

 

(lf)

Fotos: Witters

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's