{} }
Zum Inhalt springen

"Die Gegentreffer haben unseren Plan konterkariert"

Auf der Pressekonferenz nach der 0:4-Niederlage der Kiezkicker gegen den 1. FC Nürnberg, stellten sich die beiden Cheftrainer Ewald Lienen und Réne Weiler vom Club den Fragen der anwesenden Journalisten.

Chefcoach Ewald Lienen sah die Fehler seiner Mannschaft vor allem in der fehlenden Nähe zu den Gegenspielern. „Wir waren nach Ballverlusten in der Hälfte der Nürnberger zu weit weg und haben sie so ihre Konter aufziehen lassen“, analysierte der 62-Jährige. Bei den Gegentoren sah man einfach nicht gut aus, so Lienen weiter. Andererseits sei gerade das zweite Tor vom Club auch klasse herausgespielt und schwer zu verteidigen gewesen, erkannte der Chefcoach an.

Den Knackpunkt im Spiel hatte er im dritten Gegentreffer nach der Pause ausgemacht. „Vor dem Tor hatte Lennart Thy eine gute Möglichkeit. Wenn er da trifft, kann die Partie noch kippen.“ Grundsätzlich attestierte Lienen den Gästen eine taktisch gute Leistung und eine enorme Qualität. „Der FCN war effektiv und bei den Toren schwer zu verteidigen.“ Bis zum 0:1 sei seine Mannschaft spielbestimmend gewesen, die Gegentreffer hätten jedoch den Plan der Boys in Brown konterkariert, so Lienen abschließend.

Gäste-Coach René Weiler war voll des Lobes für seine Equipe. „Wir sind überglücklich. 4:0 beim FC St. Pauli zu gewinnen ist großartig.“ Die große Stärke seiner Mannschaft sah Weiler in der Effizienz, mit der die Konter nach Ballgewinnen gefahren worden waren. Am Ende haben man trotz der wenigen Torschüsse verdient gewonnen und vor allem im Kollektiv überzeugt.

 

(lf)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's