{} }
Zum Inhalt springen

Faktenkarussell – MSV Duisburg

Der 32. und damit drittletzte Spieltag der laufenden Saison steht an - unsere Kiezkicker gastieren am Sonntag (5.5.) beim MSV Duisburg. Wie gewohnt haben wir für Euch interessante Fakten zum kommenden Gegner zusammengefasst.

Mannschaftsfoto mal anders
Während unsere Kiezkicker auf unserer Homepage in drei Reihen nebeneinander stehen, haben sich die Verantwortlichen beim MSV Duisburg etwas Besonderes ausgedacht. Anstatt sich wie auf den üblichen Mannschaftsfotos in Reih und Glied aufzustellen, haben sich die 25 Spieler auf den Boden gelegt und stellen mit ihrer 'Performance' den Schriftzug MSV dar: KLICK!

Gesperrt
Beim torlosen Remis in Aue am vergangenen Spieltag erhielt Sören Brandy die zehnte Gelbe Karte. Der beste Scorer der Duisburger (5 Tore, 4 Assists) ist damit der erste Spieler, der in der laufenden Saison zum zweiten Mal gelbgesperrt aussetzen muss und gegen die Kiezkicker nicht zur Verfügung stehen wird. Apropos Fairness: Der MSV beging die meisten Fouls der Liga (596), die Elf von Michael Frontzeck die wenigsten (443).

Unglücksrabe
Wo wir uns grad schon mit Sören Brandy befassen, gibt es eine weitere Statistik, in der der 27-Jährige ganz vorne steht – wenngleich er sich darüber sicherlich nicht freuen kann. Als einzigem Spieler der 2. Bundesliga unterliefen dem Offensivmann in der laufenden Spielzeit bereits zwei Eigentore. Beide Male gegen die Hauptstadt-Clubs (beim 1:2 gegen Union Berlin und beim 2:4 gegen Hertha BSC).

Platz fünf
Mit aktuell 39 Zählern und acht Punkten Vorsprung auf Dynamo Dresden haben die ‚Zebras’ den Klassenerhalt bereits so gut wie sicher. Waren es in der Hinrunde nur deren 15 Zähler, konnte das Team von Coach Costa Runjaic in den 14 Partien der Rückrunde bereits 24 Zähler ein. Diese Ausbeute bedeutet Platz fünf in der Rückrundentabelle. Nach der Niederlage bei der Hertha am 10. März blieb die Runjaic-Elf sechs Mal in Folge ungeschlagen, die letzten drei Partien endeten unentschieden.

Bei Führung immer gewonnen
Der MSV liegt in einer Statistik der laufenden Spielzeit ganz vorne. Gingen die ‚Zebras’ in Führung – dies gelang ihnen neunmal, gewannen sie die Partie jedes Mal. Als einziges Team gab man nach einer Führung keine Punkte mehr ab. Zum Vergleich: Die Braun-Weißen führten 13-mal, holten dabei acht Siege und drei Remis. Zwei Partien gingen noch verloren – gegen Dresden und Hertha BSC (20 mal in Führung gegangen, 18 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage) jeweils mit 2:3.

Bisherige Bilanz
Diese ist absolut ausgeglichen. Beide Vereine konnte seit dem ersten Aufeinandertreffen im September 1977 jeweils acht Begegnungen für sich entscheiden, dreimal teilte man sich die Punkte. Die letzte Niederlage für den FC St. Pauli liegt aber schon mehr als zehn Jahre zurück – im Dezember 2002 gab es ein 1:2 beim MSV. Seitdem folgten sechs Siege und zwei Remis. Die letzten vier Spiele gingen allesamt an die Kiezkicker (2:0, 2:1, 1:0 und zuletzt 4:1).

Vorliebe für 1:1
Am häufigsten enden Partien mit Beteiligung des MSV Duisburg 1:1. In der 1. Bundesliga waren es bislang 101, in der 2. Bundesliga 83 Begegnungen. Nie jedoch trennten sich ‚Zebras’ und der FC St. Pauli, dessen Partien ebenfalls am häufigsten mit 1:1 endeten (35 Spiele in der 1. Bundesliga, 73 Partien in der 2. Bundesliga), mit diesem Ergebnis.

 

(hb)

Foto: Witters

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's