{} }
Zum Inhalt springen

Gegen Homophobie und Sexismus

Seit Freitag (1.2.) hängen in den Aufgängen aller Tribünen wieder Auszüge aus der Stadionordnung, die auf die Verhaltensregeln im Stadion hinweisen. Dazu macht das Aktionsbündnis §6(2)a gegen Homophobie und Sexismus eine Flyeraktion.

Liebe Besucherinnen und Besucher des Stadions!

Zum Heimspiel gegen Energie Cottbus wird unsere neue Tribüne erstmals ganz zur Verfügung der Fans stehen. Alleine bis zu 10.000 Steher/innen werden die Ränge füllen, darunter viele "alte Bekannte", aber auch neue Dauerkarten-Inhaber/innen und glückliche Besitzer/innen der endlich wieder verfügbaren Einzeltickets.  Auch auf den anderen Tribünen wird es neue Gesichter neben den "Alteingesessenen" geben.

Und genau weil Sonntag erstmals die Karten neu gemischt werden, nutzen wir die Gelegenheit, auf den Auszug aus der Stadionordnung des FC St. Pauli hinzuweisen, der auf Initiative des Aktionsbündnisses gegen Homophobie und Sexismus §6(2)a in neu gestalteter Form seit Freitag wieder an allen Eingängen des Stadions aushängt.

Wir alle wollen Spaß beim Spiel und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Aber unser Spaß hat dort seine Grenzen, wo andere verletzt werden. Also denkt lieber zweimal nach, bevor ihr einen Spieler als "Pussy" oder "Mädchen" beschimpft oder irgendetwas von "schwuler Scheiße" brüllt.

In diesem Sinne ein tolles Spiel und am Ende ein Tor mehr für unseren FC St. Pauli!


St. Pauli-Aktionsbündnis §6(2)a
gegen Homophobie und Sexismus


 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's