{} }
Zum Inhalt springen

Hut ab, Rainer! 30 Jahre Stadionsprecher beim FCSP

Kaum einer wusste es, er selbst vielleicht auch nicht. Fast auf den Tag genau vor 30 Jahren stand Rainer Wulff erstmals mit dem Mikrofon auf dem Rasen des Millerntor-Stadions und nahm seine ehrenamtliche Tätigkeit als Stadionsprecher beim FC St. Pauli auf. Beim Heimspiel gegen den TSV 1860 München feierte der 73-Jährige nun sein Jubiläum.

Noch bevor Rainer Wulff beim Heimspiel gegen die Münchner Löwen den Rasen des Millerntor-Stadions betrat, wurde ihm zu Ehren eine Playlist aus dem Jahr 1986 gespielt. Zu dem Zeitpunkt weilte der 73-Jährige noch in der Sprecherkabine, um den Ablaufplan mit den KollegInnen zu besprechen. Um 19:50 Uhr betrat Wulff dann aber sein "Wohnzimmer". Erst ein kurzer Plausch mit den Fans, dann ab zur Mittellinie. Hier warteten auch schon FCSP-Präsident Oke Göttlich und congstar-Marketingleiter Stephan Heininger.

"Ich habe mal nachgeschaut", begann Rainer seine einleitenden Worte, "unsere Kiezkicker sind die fairste Mannschaft der 2. Bundesliga und congstar wurde gerade erst zum fairsten Mobilfunkanbieter gekürt", führte er seine Einleitung an diesem Abend fort. Um 19:57 Uhr richtete Oke Göttlich, für Wulff vielleicht etwas überraschend, dann ein paar Worte an ihn. "Du bist seit so vielen Jahren Stadionsprecher bei uns, ohne Dich wäre hier vieles nicht möglich gewesen. Ein gang, ganz großes DANKESCHÖN!"

Wulff freute sich über die herzlichen Worte und nahm dankend ein 1910 e.V.-Spiel sowie zwei Flaschen Wein von unserem Präsidenten entgegen. "Beides werde ich erst nach dem Spiel genießen", erklärte der Jubilar, ehe er zur Tagesordnung überging. Ablaufplan halt. Erst verkündete er alle Ergebnisse der bisherigen acht Partien der 2. Bundesliga, dann leitete unser Stadionsprecher gekonnt zum Gäste-Song über, ehe er mit gewohnt umfangreichen Infos zum Gegner weitermachte. Nachdem Wulff, für den eigens auf der Südtribüne ein Banner "Mit der Nummer 30 - Rainer" hochgehalten wurde, beide Aufstellungen ins Mikro gesprochen und allen Fans "viel Spaß heute Abend hier am Millerntor" gewünscht hatte, ging's dann zurück in die Sprecherkabine. Von dort aus folgten noch zwölf Durchsagen: Sechs Auswechslungen, vier Tore, die Zuschauerzahl sowie die Nachspielzeit.

Seine Premiere als Stadionsprecher unseres FC St. Pauli hatte Wulff am 21. September 1986, vor 30 Jahren und einem Tag gefeiert. Damals gab es noch keine Sprecherkabine, Wulff saß zwischen den braun-weißen Fans. Unsere Kiezkicker, zu ihnen zählten damals u.a. Volker Ippig, Franz Gerber, Dirk Zander oder auch Stefan Studer, empfingen vor 4.500 Zuschauern Rot-Weiß Oberhausen (gegen 1860 München waren es 29.000). Gleich sechs Treffer konnte der damals 43-jährige Wulff bei seinem ersten Einsatz durchsagen, das erste Tor für die Gäste, die fünf folgenden dann für unseren FCSP – Endstand 5:1. Konnte er bei seiner Premiere einen Sieg bejubeln, stand am Ende seines Jubiläums nur ein Zähler zu Buche. Gefeiert wurde nach der Partie sicherlich trotzdem und vielleicht hat sich Wulff da auch ein Glas des zuvor überreichten Weines gegönnt.

 

(hb)

Fotos: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's