{} }
Zum Inhalt springen

III. Herren verlieren Topspiel in Rantzau

Am 7. Spieltag kam es in der Bezirksliga West zum Gipfeltreffen zwischen SSV Rantzau und unseren III. Herren. Mehr als 350 Zuschauer sorgten für einen würdigen Rahmen des Topspiels, das der SSV am Ende verdient mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Am Freitagabend (18.9., 19:30 Uhr) steht für die Braun-Weißen das nächste Topspiel an. Als Tabellenzweiter empfangen sie an der Feldstraße im Derby den Tabellenvierten Hansa11.

Nach fünf Siegen in Folge ging der Kiezclub gegen den Tabellenführer aus Rantzau mit breiter Brust ins Spiel. In den ersten zehn Minuten hatten die Kiezkicker sehr viel Ballbesitz und versuchten sofort die Spielkontrolle zu übernehmen. Dann gab es in der 13. Minute den ersten Nackenschlag für die Fröhlich-Elf. Nachdem Christopher Bode, der auf der rechten Abwehrseite agierte, seinen Gegenspieler aus den Augen verloren hatte und diesen nicht entscheidend an der Flanke hindern konnte, fiel das 1:0 für die Gastgeber, Nico Breul war der Torschütze.

Nach dem Tor passierte lange nichts mehr. Rantzau stand tief und lauerte auf Konter, die Kiezkicker kamen nicht entscheidend zum Abschluss. Es schlichen sich auch enorm viele Fehlpässe im Aufbauspiel ein. Kurz vorm Pausentee schwächten sich die Kiezkicker dann selbst: Can Tüfkeci sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Leider entschied sich dieser, eine Sekunde zu spät den Weg aus dem Tor zu machen und dies war die Sekunde, die gefehlt hat. Allerdings stand die braun-weiße Abwehr schon beim vorherigen Pass in die Tiefe sehr schlecht und auch das Mittelfeld konnte den Passgeber nicht entscheidend stören. Somit war der Keeper der letzte in einer langen Fehlerkette. Da wir kein Ersatztorwart hatten, musste Bode ins Tor gehen. Aus dem Freistoß an der Strafraumkante passierte nichts, sodass es kurz danach torlos in die Halbzeitpause gehen sollte.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Taner Akkaya für Mawulolo Seyi ins Spiel. Die Braun-Weißen versuchten nun mit langen Bällen zu agieren, um das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Leider fanden die langen Diagonalbälle zu selten einen Abnehmer. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit fiel die Vorentscheidung zugunsten des SSV, für den Björn Lefenau das 2:0 erzielte. Ein individueller Fehler von Christopher Herrmann, der in der eigenen Hälfte den Ball klären müssen, sich aber für ein Dribbling entschied, ging dem Gegentor voraus. Die Kiezkicker liefen nun des öfteren in Konter rein und mussten 20 Minuten vor dem Abpfiff das 0:3 hinnehmen, Nils Reuter erhöhte für den SSV. Arif Dokur kam kurz vor Ende für den müden Mauro Scalisi ins Spiel, wenig später endete die Partie dann mit 0:3 aus Sicht unserer III. Herren.

Fazit: Die Kiezkicker waren nicht unbedingt schlechter als der Gegner aus Rantzau, aber man schwächte sich oft selbst und verursachte mehr Fehler als der Gastgeber. Somit ging der Sieg des SSV Rantzau auch in Ordnung. Nun muss man sich einmal kurz schütteln und gegen Hansa11 im Derby eine verbesserte Leistung zeigen.

Unsere III. Herren hoffen auch am Freitag (18.9.) im Heimspiel gegen Hansa11 viele Fans begrüßen zu dürfen, die sie unterstützen. Forza Sankt Pauli!

 

FCSP III. Herren

Tüfekci - Son, Herrmann, Walter, Bode - Seyi (53. Akkaya), Appiah, Staats, Scalisi (80. Dokur) - Chimsi, Mahmoud

Trainer: Horst Fröhlich

 

Tore: 1:0 Breul (13.), 2:0 Lefenau (62.), 3:0 Reuter (70.)

 

(Christopher Herrmann)

Foto: Witters

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's