{} }
Zum Inhalt springen

Knapp aber verdient - 1:0 gegen Cloppenburg

Unsere U23 empfing am Freitagabend (18.3.) den BV Cloppenburg im Stadion an der Hoheluft. Vor 152 Zuschauer siegten die Braun-Weißen gegen den BVC, der nach Rot für David Niemeyer (24.) lange in Unterzahl spielen mussten, am Ende knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0). Nico Empen erzielte in der 62. Minute den erlösenden Siegtreffer für unsere U23, die zuvor etliche Chancen ausgelassen hatte.

Nach zwei Niederlagen in Folge, auf das 0:2 gegen den Lüneburger SK folgte ein 1:3 beim VfL Wolfsburg II, wollte unsere gegen den BV Cloppenburg wieder drei Punkte einfahren. Coach Remigius Elert musste gegen den Tabellenvorletzten auf die gesperrten Okan Kurt (5. Gelbe Karte) und Sirlord Conteh (Rote Karte) verzichten. Mit dabei war dafür U19-Kapitän Marcell Sobotta, der sein U23-Startelfdebüt gab. Unsere Kiezkicker legten sofort den Vorwärtsgang ein und hatten nach gerade einmal 75 Sekunden auch schon die große Chance zur Führung. Nach Freistoß von Yiyoung Park stieg Davidson Eden am höchsten, sein Kopfball aus sieben Metern klatschte an den Querbalken – das hätte das frühe 1:0 sein können (2.).

Die Elert-Elf bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen, die Gäste auf Cloppenburg hatten dagegen große Probleme, in die Partie zu finden. So hatte unsere U23 auch die nächste gute Chance: Nach einem Ball in die Schnittstelle tauchte  im BVC-Strafraum auf, scheiterte aus 15 Metern aber an Gäste-Keeper Diederik Bagma (8.). Dieser konnte sich wenig später erneut auszeichnen, als er im Eins-gegen-Eins mit dem freistehenden Jan-Marc Schneider die Oberhand behielt (10.). Ein Schneider-Kopfball nach Ecke von der rechten Seite landete wenig später zudem am Außennetz (13.).

Ein guter Auftakt unserer Jungs, die sich aber nicht mit einem oder mehr Toren belohnen konnten. In der Folgezeit stand der BVC etwas besser, weitere Chancen für unsere U23 blieben erst einmal aus. Nach einem tollen Spielzug eilte Nico Empen auf das Cloppenburger Gehäuse zu, wurde kurz vor der Strafraumgrenze aber von David Niemeyer zu Fall gebracht. Die Folge: Rot für Niemeyer und Freistoß (24.). Diesen setzte Leroy Mickels knapp neben den linken Pfosten (25.).

Weiter unsere U23: Nach schöner Vorarbeit von Empen kam Yannick Deichmann aus zwölf Metern zum Abschluss, aber auch er fand seinen Meister in Bangma (30.). Der Gäste-Keeper erwischte einen super Tag, so vereitelte er nur vier Minuten später auch eine große Chance von Park (34.). Der Ball wollte einfach nicht rein und so ging's torlos in die Halbzeitpause.

Personell unverändert kamen beide Teams auf den Rasen zurück, unverändert auch das Spielgeschehen, es ging nur in eine Richtung. Nach Ecke von Park köpfte Deichmann das Leder aus acht Metern hauchdünn über das Gehäuse (47.). Dann die erste Chance für Cloppenburg: Milad Faqiryar zog aus halblinker Position ab, doch Brian Koglin konnte den Schuss des Angreifers gerade noch blocken (51.). Richtig knapp wurde es dann aber auf der Gegenseite: Schneider nahm das Leder gekonnt mit der Brust an und zog aus der Drehung ab. Sein Schuss strich hauchdünn am linken Pfosten vorbei – weiter 0:0 (53.).

Nach einem Zweikampf mit Gerrit Thomes kam Schneider im Strafraum der Gäste zu Fall. Für Schiedsrichter Julian Lüddecke kein Strafstoß, dies sorgte für Unmut auf braun-weißer Seite, vor allem bei Schneider (60.). Dieser konnte sich aber wenig später umso mehr freuen. Nach Vorarbeit von Sobotta blieb Empen gegen Bangma eiskalt und vollendete zum  längst überfälligen 1:0 – jawoll (62.)!

Die Gäste stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und hatten 13 Minuten vor dem Abpfiff die Chance zum Ausgleich. Nikola Jelisic tauchte frei an der Strafraumgrenze auf, weil Koglin wie in Minute 51 gerade noch das Bein dazwischen bekam, blieb es beim 1:0 (77.). Wieder rüber auf die andere Seite, wo Deichmann aus 25 Metern abgezogen hatte, doch Bangma lenkte das Leder um den rechten Pfosten (81.).

Cloppenburg warf in Unterzahl alles nach vorne, dadurch ergaben sich Räume für unsere U23 – weil der letzte Ball mehrfach nicht ankam, verpufften die vielen Konter jedoch. Dann spielten sich die Kiezkicker aber doch mal durch, doch Mickels fehlte aus 18 Metern die Präzision (86.). Das hätte sich fast gerächt, denn im Gegenzug verpasste Nick Köster nur knapp das 1:1 (87.). In den Schlussminuten verteidigte die Elert-Elf das 1:0 erfolgreich und holte so drei wichtige Zähler.

"Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben uns viele Torchancen erarbeitet, waren vor dem Tor aber zu fahrlässig. Nach dem 1:0 hätten wir das zweite Tor nachlegen müssen, dann hätten wir auch mehr Ruhe gehabt. Am Ende überwiegt aber die Freude über den Sieg, der uns neuen Mut für die restlichen Spiele geben wird", erklärte U23-Coach Remigius Elert nach der Partie.

 

FC St. Pauli U23

Brodersen – Startsev, Koglin, Eden, Keller – Sobotta (65. Kunze), Deichmann (85. Gorkow), Mickels, Park – Schneider – Empen (79. Stegmann)

Cheftrainer: Remigius Elert

 

BV Cloppenburg

Bangma – Düker, Willen, Niemeyer, Olthoff (78. Assinouko)– Köster, Baloki (60. Bentka)– Thomes, Jelisic, Steffen (70. Blömer) – Faqiryar

Cheftrainer: Steffen Bury

 

Tore: 1:0 Empen (62.)

Gelbe Karten: Nadjem / Düker, Köster

Rote Karte: Niemeyer (BVC / 24., Notbremse)

Schiedsrichter: Julian Lüddecke

Zuschauer: 152

 

(hb)

Fotos: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's