{} }
Zum Inhalt springen

Mach mit und schreib Geschichte!

In der Sommervorbereitung nutzen wir die Zeit, um Euch nach und nach vereinsnahe Projekte vorzustellen, die unser FC St. Pauli unterstützt. Heute im Fokus: 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.

„Ein Verein wie kein anderer verdient ein Museum wie kein anderes“: Dieses Motto beschreibt zugleich Motivation und Ziel der Mitglieder von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. Der 2012 gegründete Förderverein setzt sich für eine braun-weiße Pilgerstätte neben den Fanräumen in der neuen Gegengerade ein – für einen Ort, der informiert und inspiriert, begeistert und berührt. Und der entscheidend dazu beitragen soll, das Millerntor auch außerhalb der Spieltage zu einem lebendigen und pulsierenden Kraftzentrum zu machen.

Ein gemeinsames Ziel, das viele begeistert: Nach kaum mehr als einem halben Jahr der aktiven Vereinsarbeit und schon vor den ersten großen Aktionen zählt 1910 e.V. bereits über 2300 Facebook-Freunde und fast 250 Mitglieder – Aktive in den AGs Archiv/Sammlung, PR/Fundraising und Planung/Konzeption ebenso wie „passive“ Fördermitglieder, die trotz fehlender Zeit für ehrenamtliches Engagement die Vereinsarbeit mit ihren Beiträgen unterstützen. Der Jahresbeitrag beträgt nur 24 Euro, Mitgliedsanträge gibt es unter www.1910-museum.de.

Neben der Planung und Finanzierung der ständigen Museumsausstellung arbeitet 1910 e.V. bereits an vielfältigen Aktionen, Events und Ausstellungen rund um Geschichte, Gegenwart und Zukunft des FC St. Pauli, seiner einzigartigen Fankultur und seines weltberühmten Stadtteils. „Wir wollen nicht erst auf die Museumseröffnung warten, sondern schon jetzt Sichtbarkeit herstellen für das, was wir vorhaben“, so Sönke Goldbeck, bei 1910 e.V. ebenso aktiv wie in der AG Stadionbau und der AGiM im FC St. Pauli.  Dabei weiß er sich einig mit seinen vier Vorstandskollegen Roger Hasenbein (zugleich im Aufsichtsrat des FC St. Pauli), Christoph Nagel, Michael Pahl (Traditionsbeauftragter des FC St. Pauli) und Dr. Bernd-Georg Spies (Vizepräsident des FC St. Pauli).

Zu den Aufgaben des Fördervereins zählen auch die Schaffung und der Betrieb eines Vereinsarchivs nach professionellen Standards. „Wie sehr ein solches Archiv fehlt, wurde uns bei den Vorbereitungen zum hundertsten Vereinsgeburtstag klar“, erinnert sich Michael Pahl, Initiator und Vorsitzender von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. Gemeinsam mit Christoph Nagel, den er seit dem ersten Semester des gemeinsamen Geschichtsstudiums kennt, realisierte Pahl die Jubiläumschronik „FC St. Pauli. Das Buch. Der Verein und sein Viertel“.

„Dieter Rittmeyer, seinerzeit Leiter der Fußballabteilung und des ‚Alten Stamms’ und eines der Gründungsmitglieder von 1910 e.V., hatte auf eigene Initiative schon tolle Vorarbeiten geleistet, Bilder und Informationen gesammelt“, so Pahl. „Ansonsten war die Erforschung der spannenden und turbulenten Geschichte unseres Vereins echte Detektivarbeit aus hunderten verstreuten Quellen. Zukünftige Historiker sollen es da einfacher haben!“ Nicht nur Fachleute, sondern auch Schulklassen, Studenten und interessierte Fans werden das Archiv nutzen können.

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's