{} }
Zum Inhalt springen

Magische Momente am Millerntor

„Drei magische Tage am Millerntor“ versprachen die Veranstaltungs-Plakate von 1910 e.V. und KIEZHELDEN – und dieses Versprechen wurde mehr als eingelöst. Allein am Sonnabend kamen weit über 2000 Besucherinnen und Besucher zum großen Gegengeraden-Fest, dem Höhepunkt und Abschluss des ersten „Fußball und Liebe“-Festivals.

Der Innenraum von Ebene 1 der Gegengerade hatte eine wundersame Verwandlung erfahren: Auf großformatigen Bildern gab die Ausstellung „Moments in Love“ einen vielversprechenden Vorgeschmack auf das zukünftige FC St. Pauli-Museum und erinnerte an einprägsame „Liebesmomente“, vom Stadion-Neubau nach dem Krieg bis hin zu Derbysiegen und Aufstiegen. Neben „Liebestaumel“ bewegte auch „Liebeskummer“ die Herzen der vielen Betrachter, erzählt u.a. am Beispiel der Abschiede von Marius Ebbers, Florian Bruns und anderen beliebten Ex-Kiezkickern.

Doch die Ausstellung war längst nicht der einzige eindrucksvolle Programmpunkt: Auf gleich drei Bühnen performten, lasen und musizierten über 50 Künstlerinnen und Künstler ein vielfältiges Programm auf hohem Niveau zwischen Fußball-, Fan- und Popkultur: Rainer Wulff, Oliver Rohrbeck, Fernseh- und Tourneekoch Ole Plogstedt („Rote Gourmet Fraktion“), Live-Comiczeichnen mit Guido Schröter, Denis Jones aus Manchester, Swearing at Motorists („St. Pauli Till I Die“), die Hamburger Hip Hopper Eljot Quent, die Samba-Virtuosen von Bando Sambado, wunderschöne Kora-Klänge des senegalesischen Musikers Saliou Cissokho oder die großartige Show der Band Johnny Liebling, ebenfalls aus Hamburg, waren nur einige der Highlights.

Ganz nebenbei entstanden beim „ultimativen Fahnen-Workshop“ von 1910 e.V. und Supportblock Gegengerade über 160 Fahnen – und das nicht nur von Erwachsenen, sondern auch von sehr vielen Kindern, die sich unter freundlicher Anleitung der Fahnen-Workshop-Crew ans Basteln machten. Für Kids gab es außerdem die Kinder-Torwand der „FC St. Pauli Rabauken“, einen Fußfühlparcours, einen „Piraten-Tätowierer“ und weitere Attraktionen – und wer ich aufwärmen wollte, konnte in den Fanräumen einem vielfältigen Filmprogramm folgen.

Dass zu all dem auch noch Viva con Agua mit ihrer „Millerntor Gallery in the Cage“ an der Ecke Süd/Gegengerade ein neues Kunstwerk von „Los Piratoz“ entstehen ließen und ebenfalls ein vielfältiges Programm boten, machte die „magischen Tage“ noch zauberhafter.

Vom Eröffnungstalk (KLICK) am Donnerstag (26.9.) mit Gerhard Delling, DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig, „11 Freunde“-Chefredaktionsmitglied Christoph Biermann & Co über das „Musiker-Länderspiel“ am Freitag bis hin zum Abschlusstalk über Fußball, Homophobie und Sexismus am Samstagabend: Keiner der Beteiligten und Gäste wird „Fußball und Liebe“ so schnell vergessen – und wer weiß, vielleicht erfährt das Festival nach diesem erfolgreichem Start ja auch eine Fortsetzung.

Mehr Informationen über Teilnehmer, Festival und Macher:

www.fussballundliebe.de || www.1910-museum.de || www.kiezhelden.com

 

Fotos: Sabrina Adeline Hinck (www.siesah.de)

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's