{} }
Zum Inhalt springen

Millerntor Gallery #5

Im Juli ist es wieder die soweit! Dann geht die Millerntor Gallery in die fünfte Runde. Das zeitgenössische internationale Kulturfestival im Millerntor-Stadion beginnt am Donnerstag (2.7.) und geht bis Sonntag (5.7.).

Nachdem der FC St. Pauli und Viva con Agua via Lichtprojektion auf den Millerntor-Bunker vor dem Anpfiff der Zweitligapartie gegen Greuther Fürth am Montag (16.2.) auf die bevorstehende MILLERNTOR GALLERY #5 aufmerksam gemacht hatten, fällt nun der Startschuss für den Wettbewerb um drei Wildcards für Künstler, Musiker und Kulturschaffende, die Teil des kuratierten internationalen Kulturerlebnisses mit sozialem Mehrwert im Fußballstadion werden wollen. Eine fachkundige Jury aus Regisseur Fatih Akin, Musiker Bela B, Adrienne Goehler (Publizistin und Kuratorin), Michael Fritz (Initiator der Millerntor Gallery) und Michael Meeske (kaufmännischer Geschäftsführer FC St. Pauli) entscheidet nach Public Voting über die drei Gewinner.

Verschmitzt lächelnde Augenpaare begrüßen die Vorbeigehenden, Formen und Farben verändern den gewohnten Anblick: An der Fassade, in den Katakomben und an den Tribünenaufgängen des legendären Millerntor-Stadions können die Fans des FC St. Pauli regelmäßig Veränderungen entdecken. „Die MILLERNTOR GALLERY ist ein Gesamtkunstwerk aus dem Engagement aller beteiligten Ehrenamtlichen, Musiker, Kulturschaffenden und Künstler, die das Millerntor-Stadion in einen urbanen Kreativraum verwandeln, um Menschen auf freudvolle Art und Weise für soziale Themen des 21. Jahrhunderts zu sensibilisieren und für soziales Engagement zu begeistern. Der Kunstkauf alleine ist schon eine soziale Handlung“, beschreibt Michael Fritz, künstlerischer Leiter, das Projekt.

Wildcard-Wettbewerb

Über einen Wettbewerb haben Musiker und Kunst-, bzw. Kulturschaffende aus aller Welt die Möglichkeit, in diesem Jahr via Wildcard Teil der kuratierten Ausstellung MILLERNTOR GALLLERY #5 zu werden. Aus allen Projekten zum Thema „Unfamiliar“, die bis Sonntag (12.4.) online eingereicht werden, sollen insgesamt drei Arbeiten in den Kategorien „Art“, „Music“ und „Culture“ ausgewählt werden. Der Wettbewerb ist zweistufig aufgebaut: Zunächst wird die Finalrunde per öffentlichem Voting auf http://blog.millerntorgallery.org ermittelt. Anschließend entscheidet die Jury über die drei Gewinner. Detaillierte Teilnahmebestimmungen gibt es ebenfalls auf der oben genannten Webseite.

„Unfamiliar - das Potenzial der Perspektiven“

Inhaltlich steht die MILLERNTOR GALLERY in diesem Jahr unter dem Thema „Unfamiliar – das Potenzial der Perspektiven“. „Unfamiliar“ kann etwas Unvertrautes, Irritierendes oder auch Inspirierendes sein. Vertreter diverser kontemporärer Kunstformen, so etwa Urban-Art, Fotografie, Installationen, Malerei und Bildende Kunst, Skulpturen oder Bewegtbildarbeiten setzen sich mit diesem Thema auseinander. Präsentiert werden unter anderem Arbeiten von Clemens Behr, Paul Ripke und Herakut.

Adrienne Goehler umschreibt „Unfamiliar - das Potenzial der Perspektiven“ wie folgt: „Das Verhältnis zwischen dem reichen weißen europäischen Norden und dem armen schwarzen Süden funktioniert seit der postkolonialen Phase nach dem Prinzip: Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier. Daran ändern auch keine sprachlichen Umetikettierungen des Entwicklungshilfeministeriums in das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Grundlegend anders kann das erst werden, wenn wir neue Allianzen schmieden, zwischen Künstlern, NGOs, Wissenschaftlern und Erzählern, hier wie dort, wenn wir gemeinsam die alten Kulturtechniken zum Gewinnen und Bewahren von Wasser wiederbeleben und dies alles mit dem Rückenwind von Viva con Agua!“

Vielfältiges Rahmenprogramm

Ein Symposium, Vorträge, Lesungen, Workshops, internationaler Künstleraustausch, Konzerte und DJ-Sets bilden das Rahmenprogramm. Die einzigartige Verbindung von zeitgenössischer und urbaner internationaler Kunstausstellung, Musik, Fußball und Wissenschaft bietet den Raum für ernsthafte Kunstbetrachtung und intensiven Diskurs mit deutschen und internationalen Kulturschaffenden, aber auch genussvolles Erleben des Gezeigten.

Es sind die Ergebnisse der MILLERNTOR GALLERY #5, mit der Viva con Agua de St. Pauli e.V. und der FC St. Pauli die Spielstätte ein Mal jährlich in ein internationales Kulturfestival mit sozialem Mehrwert verwandeln. Auch die bevorstehende Ausgabe vom 2. bis 5. Juli wird Spuren hinterlassen – nicht nur im Stadion, sondern vor allem in den Ländern, in denen Trinkwasserprojekte und sanitäre Anlagen sowie Projekte der Welthungerhilfe zur Hygiene-Sensibilisierung aus den Erlösen der Veranstaltung finanziert werden.

Die Gewinne des Kunstverkaufs sowie der Kunstauktion stiftet die MILLERNTOR GALLERY zu 70 Prozent Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. und fördert damit die weltweite Wasser- und Sanitärversorgung.  30 Prozent der Verkaufserlöse kommen den Künstlern zugute. Ein Social Business, an dem alle profitieren!

 

Fotos: Viva con Agua

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's