{} }
Zum Inhalt springen

Mini-WM 2014

Fünfte Schul-WM am Millerntor

Am 21.05.2014 sollte es für viele Kinder der 3. und 4. Klassen wieder so weit sein. Mit steigender Spannung fieberten und trainierten die Kinder dem großen Tag im Millerntor-Stadion entgegen, denn am 21.05.2014 fand die 5. Mini-WM für insgesamt 24 Klassen mit ca. 600 Kindern aus Altona und Eimsbüttel statt.

So trudelten ab 8:30 Uhr bei schon zu der Uhrzeit strahlendem Sonnenschein und angenehm brasilianischen Temperaturen die Klassen ein, die schon von weitem als das Land zu erkennen waren, welches sie bei der Mini-WM repräsentierten. Den Klassen wurde im Vorfeld eines der Länder zugelost, die an der „richtigen“ WM in Brasilien teilnehmen. So war es den Teilnehmern möglich, sich vorab im Unterricht mit dem zugelosten Land auseinandersetzen.

Zu für das Stadion unüblicher Zeit schlugen bereits um 9 Uhr die Glocken des im Millerntor üblichen Liedes zum Einlaufen der Profimannschaft – Hells Bells. Nach der Begrüßung begannen um 9:15 Uhr die Spiele auf vier Spielfeldern, zwei davon im Stadion, zwei auf den dahinter liegenden Kunstrasenplätzen. Die Kinder hatten jeweils zehn Minuten Zeit, Tore für die eigene Mannschaft zu erzielen - das war auf dem „großen“ Feld gar nicht so leicht. Dennoch gaben die Kinder alles, um die Spiele für sich zu entscheiden. Auch vom Spielfeldrand wurden die Kinder lautstark von Eltern, Lehrern und Betreuern unterstützt.

In der spielfreien Zeit hatten die Kinder auf dem Aktionsfeld neben den Kunstrasenplätzen genügend Möglichkeiten, schöne Dinge zu machen. Zur Auswahl standen eine Hüpfburg und eine Torschussgeschwindigkeitsmessanlage von den FC St. Pauli Rabauken, eine Torschusswand und viele tolle kleinere oder größere Spielgeräte von der Unfallkasse Nord, die auch drei Stationen des Fußballabzeichens vom HFV anbot.

Nach der Gruppenphase gab es eine große Überraschung: Rainer Wulff, der Stadionsprecher des FC St Pauli übernahm die Moderation am Mikrofon der vom Musikmarkt Hamburg bereitgestellten Anlage. Gespannt erwarteten die Kinder die Bekanntgabe der Teams für die Viertelfinalspiele. Diese acht Teams hatten daraufhin Grund zur Freude, da sie weiter um den Titel mitspielen durften: Frankreich (Schule Hinter der Lieth), Niederlande (Schule Rellinger Straße), Mexiko (Max Brauer Schule), Schweiz (Schule Sachsenweg), Kamerun (Grundschule Lehmkuhlenweg), Costa Rica (Fridtjof-Nansen-Schule, Standort Swattenweg), Chile (Schule Anna-Susanna-Stieg) und Brasilien (Louise-Schroeder-Schule). Von diesen acht Teams setzten sich die Länder Costa Rica, Frankreich, Brasilien und Mexiko durch und trafen im Halbfinale aufeinander. Jubeln durften Frankreich und Mexiko, da sie auch im Halbfinale die Oberhand behielten und somit im großen Finale aufeinander trafen. Brasilien und Costa Rica traten im kleinen Finale um den dritten Platz gegeneinander an.

Den Finalgegnern wurde die Ehre zuteil, unter dem Applaus der Zuschauer ins Millerntor-Stadion einlaufen zu dürfen. Stadionsprecher Rainer Wulff begrüßte die Spieler sogar mit ihren Namen. Die Kinder kühlten sich bei nun fast 30 Grad noch einmal mit Wasser ab, um danach noch einmal alle Kräfte für das letzte Spiel zu mobilisieren. Den dritten Platzen sicherte sich Brasilien mit einem 4:1 gegen Costa Rica und im Finale gewann Mexiko, vertreten durch die Schülerinnen und Schüler der Max-Brauer-Schule, mit 3:0 gegen Frankreich. Erschöpft, aber überglücklich feierten die Mini-Weltmeister mit den Eltern und Lehrern. Aber auch alle anderen Teams gingen glücklich nach Hause und freuten sich sehr, an dieser grandiosen Veranstaltung teilgenommen zu haben.

Bei der Siegerehrung erhielten alle Teams eine Urkunde und einen Pokal. Dazu gab es eine Überraschungstüte vom FC St Pauli und einen Klassenfußball von Fielmann. Neben der Siegerehrung wurde es für alle Teams zusätzlich spannend, denn Rainer Wulff loste zusammen mit zwei Geburtstagskindern unter allen Teams diverse Preise aus. So gewannen Belgien (Schule Trenknerweg) und die Elfenbeinküste (Schule Sethweg) ein Training mit anschließender Stadionführung. Eine Stadionführung mit Torsten Statz gewann Kroatien (Schule Rungwisch). Je ein von den Profis signiertes Trikot gewannen die Niederlande (Schule Rellinger Straße), die Schweiz (Schule Sachsenweg) und Uruguay (Schule Langbargheide). Einen hochwertigen Fußball gewann Spanien (Schule Bahrenfelder Straße). Unter den Teilnehmern des Fußballabzeichens wurden abschließend drei Kinder ausgelost, die bei einem Heimspiel des FC St Pauli zusammen mit den Schiedsrichtern auflaufen dürfen. Diese kommen von der Schule Lutterothstraße, vom Trenknerweg und von der Schule Anna-Susanna-Stieg.

Ein herzlicher Dank für die Unterstützung der Mini-WM geht an die Sportjobber, an die Unfallkasse Nord, an den Musikmarkt Hamburg, an die Wittenseer Quelle, an Fielmann, denns bio und nicht zuletzt an  Rainer Wulff und Torsten Statz.

Euer Rabauken-Team

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's