{} }
Zum Inhalt springen

Mit Geduld und Konzentration zum LSK

Während unsere Profis fast zeitgleich in Leipzig zum Topspiel des Spieltages antreten, gastiert unsere U23 beim Lüneburger SK. Gegen die Niedersachsen will sich die Elert-Elf im fünften Ligaspiel endlich mit drei Punkten belohnen. Dafür müssen die Braun-Weißen sowohl in der Defensive als auch in der Offensive eine Schippe drauflegen.

Vier Spiele, ein Punkt – so lautet die bisherige Bilanz unserer U23 in der noch jungen Saison in der Regionalliga Nord. Klar, dass die Braun-Weißen mit der Ausbeute nicht zufrieden sein können. Abgesehen vom Auftaktspiel in Hildesheim zeigten die Kiezkicker ordentliche Leistung, die sie jedoch nur mit dem Remis gegen Rehden in Zählbares ummünzen konnten.

Das soll sich gegen den Lüneburger SK ändern, allerdings erwartet Coach Remigius Elert eine schwere Aufgabe: „Der LSK ist mit sieben Punkten gut gestartet. Sie mussten viele neue Spieler integrieren und sich erst einmal finden, das ist ihnen aber gut gelungen“, erklärte der 38-Jährige. Die Defensive der Niedersachsen hob Elert im Vorfeld der Partie hervor: „Sie spielen aus einer starken Defensive heraus. Dass sie erst drei Gegentreffer kassiert haben, ist ein Verdienst der starken Abwehrarbeit.“

Aufpassen müssen unsere Kiezkicker auch auf das „schnelle Umschaltspiel“ der Niedersachsen, namentlich benannte Elert Ex-Kiezkicker Okyere Wriedt und Ali Moslehe. Aufgrund der Ausrichtung der Lüneburger, mit drei Innenverteidigern und einer Fünfer-Kette zu agieren, erwartet der U23-Coach ein „Geduldspiel“. Der LSK werde schwer zu knacken sein, so Elert weiter.

Während die Lüneburger erst dreimal den Ball aus dem Netz holen mussten, kassierte unsere U23 bereits zehn Gegentreffer. „Das sind einfach zu viele Gegentore. Wir müssen unsere Fehler minimieren“, forderte der Coach von seiner Elf. Ein Beispiel: Nach dem Führungstreffer im letzten Ligaspiel gegen den VfB Oldenburg erzielte dieser nach einem Eckball den sofortigen Ausgleich. Viel zu frei köpfte Oldenburgs Kamen Hadzhiev den Ball in die Maschen und schon war die Führung futsch.

Unsere Kiezkicker jubelten in vier Spielen ebenso oft, dabei hätten die Braun-Weißen durchaus häufiger zum Torjubel ansetzen können. „Wir haben uns in allen Spielen genügend Chancen herausgespielt, haben aber zu wenige Treffer erzielt. Vor dem gegnerischen Tor müssen wir noch konsequenter und konzentrierter sein“, stellte Elert abschließend klar. Nur dann können die Braun-Weißen auch das dritte Duell gegen den LSK - im Vorjahr hieß 3:0 und 1:0 für unsere U23 - gewinnen.

 

(hb)

Foto: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin