{} }
Zum Inhalt springen

Total abgedreht - und lecker!

Es begann alles mit einer E-Mail Mitte März, in der Regisseur Florian Kruck anfragte, ob eine gemeinsame Sendung mit den Dart-Piraten und NDR-Fernsehkoch Rainer Sass denkbar wäre. Über ein kurzes Signal, ob diese Idee auf Gegenliebe stößt, wäre er sehr erfreut. Gesagt, getan!

Nach vielen weiteren E-Mails und etlichen Telefonaten war es am Dienstag (10.5.) dann soweit: Gegen 14 Uhr rückten Florian und sein Team samt Meisterkoch Rainer Sass am Millerntor an. Unter der KiTa „Piratennest“, im Außenbereich der Mixed Zone, wurde die Technik sowie die Backstage-Küche eingerichtet, der aus dem Fernsehen bekannte rote Kochtresen wurde an der Eckfahne am Spielertunnel aufgebaut. Ein paar Tage zuvor kam es noch zu einer größeren Irritation, als irgendwie bekannt wurde, dass die Mixed Zone an diesem Tag auf Grund einer Veranstaltung gesperrt sei. Wie sich zum Glück schnell herausstellte, war der Dreh mit Rainer Sass und den Dartpiraten der Grund für die Sperrung...

Hoch erfreut ob der unproblematischen Anreise, Parksituation, Stromversorgung etc. machten sich das Team sogleich ans Werk. Rainer Sass wurde – wie auf St. Pauli üblich – locker per „Du“ angesprochen und wirkte von Beginn seinerseits sehr entspannt. Neben Hossa als Medienreferent waren auch Kaschi und Chris von der Abteilungsleitung früh vor Ort. Während das NDR-Team mit Rainer Sass auf der Haupttribüne die Anmoderation drehte, trudelten nach und nach immer mehr Dartpiraten ein. Berührungsängste gab es keine und so wurden eifrig die Handys gezückt und Fotos gemacht. Später signierte Rainer Sass noch mitgebrachte Kochbücher und hinterließ sein Autogramm auf so manchem Trikot des ein oder anderen Dartpiraten.

Dann wurde endlich gekocht. Nebenbei unterhielt sich Sass in seiner ihm eigenen Art mit Kaschi und lockerte unseren 1. Vorsitzenden so ein wenig auf. Die beiden kennen sich übrigens von der Freiwilligen Feuerwehr, was allerdings schon einige Jahre zurück liegt. Während die Koteletts (Sass: „Schön fett, wegen der Omega-3-Säuren“) in der Pfanne brutzelten (Sass: „Erst ganz kurz von jeder Seite scharf anbraten und dann auf gaaaanz kleiner Flamme vor sich hingaren lassen“), schaufelte Kaschi den Nudelsalat in der Schüssel von links nach rechts und wieder zurück.

Als nächstes wurde der Koch ins Dartspiel eingeweiht. Vereinsmeister Andi erklärte ihm die grundsätzlichen Regeln (501, Double out, etc.) und zeigte Sass die perfekte Armhaltung. Die ersten Würfe des Kochs waren vom Score her nicht schlecht (85, 45, 75), jedoch tat er sich mit den Doppeln schwer (kennt man doch irgendwo her...). Danach trat Andi dann mit Rainer Sass an die Herdplatten. Es gab Ratatouille und gebratene Wachtelfilets. Beim Pfeffer mörsern benötigte unser Vereinsmeister dann ein wenig Nachhilfe, meisterte seine Sache dann aber gewohnt souverän.

Immer wieder wurden die Aufnahmen vom Regisseur unterbrochen („Das machen wir gleich nochmal! … und bitte...“), doch irgendwann war die Koch-Arie abgedreht. Das war das Signal zum Sturm auf das Buffet, denn alles was zubereitet wurde, sollte schließlich auch verfüttert werden. Rainer Sass, Florian Kruck und das gesamte Team hatten sichtlich viel Spaß und versicherten mehrfach, dass dies einer der nettesten Arbeitstage ever war.

Zu sehen ist der Beitrag dann am Sonntag (22.5.) um 16.30 Uhr im NDR Fernsehen.

 

(sk)

Fotos: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's