{} }
Zum Inhalt springen

Tschaunis Belohnung für Mahir

Nach dem 4:1 durch Mahir Saglik gab es für Philipp Tschauner kein Halten mehr. Mit einem langen Sprint reihte er sich in den Chor der Gratulanten ein.

 

„Das habe ich Mahir versprochen. Er macht gerade eine nicht so leichte Zeit durch. Ich habe ihm gesagt: ,Machst du ein Tor, wirst du mit einem Tschauner-Sprint belohnt.’ Das habe ich eingelöst. Ich freue mich sehr für Mahir. Die ganze Mannschaft ist zu ihm gelaufen. Das zeigt, dass es in unserer Truppe stimmt.“

Neben dem Sprint gab es am Nachmittag ein Novum zu sehen. Erstmals betrat Tschauni als Kapitän den Platz. „Als der Trainer mich dafür vorgesehen hat, war es schon etwas Besonderes für mich. Von so etwas träumt ein jeder Spieler. Das bedeutet mir wirklich viel“, freute sich der Schlussmann.

Für viel Diskussionsstoff sorgte zudem das Gegentor der Duisburger. „So ein Eiertor. Ich rufe: ,Hoch gehen!’, Flo Kringe versteht, dass ich rauskomme und dann geht der Ball ins Tor. Wir haben das in der Kabine aber schon abgehakt. Ein Kompliment an die Mannschaft, wie sie nach dem Tor wieder gekommen ist. Das war eine gute Leistung nach der Pause. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, damit wir Duisburg auf Abstand halten. Das ist uns gut gelungen. Jetzt haben wir schwere Aufgaben vor der Brust und wollen auch diese bestehen“, so Tschauni abschließend.

(cp)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick