{} }
Zum Inhalt springen

U16 siegt gegen Weyhe

Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Sonnabend (22.9.) für die Young Rebels.

 

Holstein Kiel - FC St. Pauli U17 2:1 (1:0)

Im fünften Spiel mussten die Kiezkicker leider die vierte Niederlage hinnehmen. Bei Holstein Kiel unterlag die Mannschaft von Hansi Bargfrede mit 1:2.

Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit nach einem individuellen Fehler der St. Paulianer durch Reese in Führung gegangen. Die Führung fiel überraschend, bestimmte doch der FC St. Pauli das Spiel. Allerdings konnten die Bargfrede-Schützlinge ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Im zweiten Abschnitt drängten die Braun-Weißen auf den Ausgleich, wurden durch Barendts Kontertor zum 2:0 allerdings kalt erwischt. Der Anschluss von Kunze kam sieben Minuten vor dem Ende zu spät, so dass die Braun-Weißen mit leeren Händen nach Hause fahren mussten. "Es ist wie in den letzten Wochen. Wir spielen gut und engagiert, haben Chancen, aber das letzte Bisschen fehlt einfach, so dass am Ende nichts bei rumkommt", analysierte Trainer Hansi Bargfrede die Partie.

Holstein Kiel: Carstens – Windmüller, Mohr, Grützmacher (51. Sobotta), Jastrzembski, Coskun (65. Evers), Bruns, Barendt (77. Can), Wirlmann, Reese (60. Claasen), Schilling
Trainer: Hannes Drews, Finn Jaensch

FC St. Pauli: Bieren – Ambrosius, Pinarlik, Litka, Kunze, Schalitz, Kuhkem Tutak, Windhoff, Jurcher, Wegner
Trainer: Hansi Bargfrede

Tore: 1:0 Reese (13.), 2:0 Barendt (63.), 2:1 Kunze (73.)

Schiedsrichter: Sören Steeg

Zuschauer: 125

FC St. Pauli U16 – SC Weyhe 3:0 (2:0)

Mit einem klaren und in der Höhe verdienten 3:0-Erfolg setzte sich die U16 der Kiezkicker gegen den SC Weyhe durch. Nach fünf Spielen weisen die Braun-Weißen zehn Punkte auf und konnten sich somit im oberen Tabellendrittel festsetzen. Allerdings war Trainer Daniel Domingo nach dem Spiel nicht vollends zufrieden mit seiner Mannschaft. „Ich war zum Teil richtig sauer, weil wir gerade in der zweiten Halbzeit unsere Chancen nicht genutzt haben. Wir hatten sechs glasklare Möglichkeiten und machen daraus kein Tor. Das geht nicht. Da waren wir nicht konzentriert genug.“

Stepanya konnte seine Mannschaft bereits nach sechs Minuten in Führung bringen, Kutschke erhöhte vor dem Pausenpfiff von auf 2:0. Im zweiten Durchgang war es dann Kurnaz, der nach 47. Minuten den 3:0-Endstand herstellte.  Danach ließen es die Braun-Weißen allerdings vor dem Tor der Gäste schleifen und versäumte es, einen höheren Sieg herauszuschießen.

FC St. Pauli: Kalk – Adler, Schmal, Cebeci, Kehl (74. Artzt), Monteiro (74. zu Klampen), Kurnaz (60. Ersu), Scheffel (74. Brügge), Kutschke, Stepanyan, Oshoffa
Trainer: Daniel Domingo

SC Weyhe: Hildebrandt – Ottowitz, Stelljes, Löffler, Lindenau, Kattau (41. Fazlijaj), Goelzner, Braakmann, Arraleh, Meunier (28. Lakic) , Raschdorf (57. Weber)
Trainer: Horst Braakmann

Tore: 1:0 Stepanyan (6.), 2:0 Kutschke (27.), 3:0 Kurnaz (47.)

Schiedsrichter: Patrick Hahn

Zuschauer: 100

(cp)

Fotos: Inside-Picture

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's