{} }
Zum Inhalt springen

U17 gewinnt turnier in Stade

Für unsere U17 standen an diesem Wochenende gleich zwei Hallenturnier auf dem Programm. Während für die braun-weißen Nachwuchskicker beim VR-Bank Aalen Cup nach den Gruppenspielen Schluss war, konnten sie beim Intersport Mohr Cup in Stade den Pokal in die Höhe stemmen.

Beim zweitägigen VR-Bank Aalen Cup traten neben unserer U17 neun weitere Nachwuchsteams von Zweitligisten an. Im Modus Jeder-gegen-Jeden hatte jedes Team neun Partien zu bestreiten. Am ersten Turniertag trat die Bargfrede-Elf zunächst gegen alle Teams aus der Gruppe B an. Nach drei Niederlagen in Folge - 1:2 gegen den VfL Bochum, 1:3 gegen den KSC und 2:4 gegen den FC Ingolstadt - wurde RB Leipzig mit 2:0 besiegt. Vom 1. FC Heidenheim trennten sich die Kiezkicker abschließend mit 1:1.

Am zweiten Turniertag trafen die Braun-Weißen auf die vier Teams aus ihrer Gruppe A. Die erste Partie gegen Fortuna Düsseldorf endete 2:2, im zweiten Spiel des Tages musste unsere U17 ein 1:4 gegen den 1. FC Kaiserslautern einstecken. Es folgte ein 0:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Im letzten Vorrundenspiel gegen den VfR Aalen holten die Braun-Weißen ihren zweiten Sieg, mit 3:2 besiegten sie den VfR. Für das Halbfinale konnten sich die Kiezkicker bei zwei Siegen, zwei Remis und fünf Niederlagen nicht qualifizieren.

Coach "Hansi" Bargfrede erlebte den zweiten Tag in Aalen nur aus der Ferne mit. Er reiste früher ab, um beim zweiten Hallenturnier in Stade hinter der Bande zu stehen. Hier trat ein zweites U17-Team beim Intersport Mohr Cup des JFV Stade an. Zum Auftakt unterlag die Bargfrede-Elf einem von zwei Teams des Gastgebers mit 4:5, Spiel zwei gegen den Niendorfer TSV endete dann aber erfolgreich, mit 3:1 siegten die Braun-Weißen.

Nach dem 4:1 gegen den Güstrower SC musste im letzten Gruppenspiel gegen Arminia Hannover mindestens ein Punkt her, um ins Halbfinale einzuziehen. Torlos trennte sich die Bargfrede-Elf von der Arminia und folgte dieser als Tabellenzweiter ins Semifinale. Hier trafen die Kiezkicker auf den JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen. Dank zweier Tore von Marius Wilms, der mit insgesamt sechs Treffern am Ende bester Torschütze des Turniers wurde, siegte unsere U17 mit 2:1 und zog ins Endspiel ein.

Im Finale kam es zum Wiedersehen mit Gruppengegner Arminia Hannover, der Holstein Kiel im zweiten Halbfinale mit 4:2 besiegt hatte. Lange blieb es wie im Vorrundenspiel torlos, ehe Conor-Jonathan Gnerlich die Braun-Weißen fünf Minuten vor dem Abpfiff in Führung brachte und schlussendlich auch zum Turniersieg schießen sollte, denn beim 1:0 sollte es auch bleiben.

 

(hb)

Foto: Jan-Michael Weymar

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's