{} }
Zum Inhalt springen

U19 bezwingt Jena mit 4:1

+++ U19 besiegt Jena mit 4:1 +++ U17 torlos gegen Carl Zeiss +++ U16 gewinnt bei Komet Arsten +++ U15 dreht Spiel bei Hannover +++

FCSP U19 - FC Carl Zeiss Jena 4:1 (2:0)

 

Die Begegnung mit dem FC Carl Zeiss Jena hatte für die U19 einen richtungsweisenden Charakter. Mit dem Sieg hat die Elf von Trainer Joachim Philpkowski den Klassenerhalt in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost so gut wie gesichert. Vor der Pause schlugen die Boys in Brown eiskalt zu und gingen durch Rasmus Tobinski mit 1:0 in Führung (32.), ehe Brian Koglin vom Punkt erhöhte (45.). Dennoch war der Cheftrainer nicht unbedingt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. 

Mit dem Vorsprung im Rücken kamen die Braun-Weißen zurück auf das Feld. "Wir haben uns den Sieg letztlich über unsere Effektivität verdient", sagte Trainer Joachim Philipkowski. Denn der Gast aus Jena hatte gut mitgespielt und war die aggressivere und robustere Mannschaft. Nach dem zweiten Treffer von Tobinski (67.) verkürzte Maximilian Wolfram zwar noch für die Gäste, doch in der Schlussphase erzielte Irwin Pfeiffer den 4:1-Endstand (80.). "Eigentlich war das einer unserer schlechtesten Auftritte in dieser Saison", analysierte Piepel hinterher kritisch.

 

FCSP U19

Zimmermann, Rocktäschel, Golke, Sobotta, Zehir, Tobinski (78. Knutzen), Koglin, Pfeiffer (82. Ghubasaryan), Keßner, Schreck, Lee (66. Otte)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 1:0 Tobinski (32.), 2:0 Koglin (45. FE), 3:0 Tobinski (67.), 3:1 Wolfram (70.) 4:1 Pfeiffer (80.)

Zuschauer: 102

 

 

FCSP U17 - FC Carl Zeiss Jena 0:0

 

Im vorletzten Heimspiel der Saison empfing unsere U17 in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost den Tabellenvorletzten Carl Zeiss Jena am Königskinderweg. Die Elf von Trainer Timo Schultz wollte mit einem Dreier den siebten Tabellenplatz festigen, musste sich am Ende, wie bereits im Hinspiel im Oktober, jedoch mit einem torlosen Remis zufrieden geben. "Ein auch in der Höhe verdientes 0:0", stellte U17-Coach Timo Schultz mit einem Augenzwinkern fest.

Höhepunkte hatte die kampfbetonte Partie nur sehr wenige zu bieten, lediglich zwei Großchancen bekamen die 88 Zuschauer am Königskinderweg zu sehen. Die beste Möglichkeit für unsere U17 hatte Jannik Mohr kurz nach dem Seitenwechsel: Nach einem der wenigen gelungenen Spielzüge vertändelte er den Ball im gegnerischen Strafraum, anstatt aus aussichtsreicher Position den Abschluss zu suchen.

 

FCSP U17

Rakocevic - Owusu, Durgut (78. Gerber), Mohr, Meißner (64. Becker), Kuci, Münzner, Frahm, Coordes, Kazizada (36. D. Kovacic), Sawicki

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 88

 

 

 Komet Arsten - FCSP U16 1:2 (0:2)

 

Mit dem 2:1-Erfolg beim TuS Komet Arsten kann die U16 aufatmen. "Wir haben in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gezeigt, haben es nur versäumt höher zu führen", sagte Trainer Malte Schlichtkrull. Zum Doppelschlag holte seine Elf kurz vor der Pause aus. Erst traf Niclas Nadj und brachte sein Team in Front (30.), dann erhöhte Döhling neun Minuten später auf das zweite Tor.

Da es aber "nur" mit 2:0 in die Halbzeit ging, wurde es im zweiten Abschnitt nochmal spannend. Die Boys in Brown verpassten es, nach guten Kontergelegenheiten die Entscheidung zu erzielen. Stattdessen verkürzten die Gastgeber nach einem Strafstoß von Umut Ercan auf 1:2. "Im zweiten Abschnitt waren wir nicht mehr so stark wie davor, allerdings hat der Kampf gestimmt. Ein verdienter Sieg", befand Schlichtkrull. Durch den Erfolg beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge in der B-Junioren Regionalliga Nord nun sechs Punkte. 

 

FCSP U16

Schmidt, Mierow, Santos Teixeira, Omar (65. Lenz), Nadj, Wieckhoff, Voigt (63. Malz), Döhling (79. Bornemann), Kuyucu, Giwah, Kovacic

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 0:1 Nadj (30.), 0:2 Döhling (39.), 1:2 Ercan (55., FE)

 

                                                                                                                                                                             

Hannover 96 - FCSP U15 2:3 (1:1)

 

Nachdem unsere U15 in der Vorwoche beim Spitzenreiter VfL Wolfsburg mit 0:3 verloren hatte, wollten die Braun-Weißen in der C-Junioren Regionalliga Nord bei Hannover 96 wieder drei Punkte einfahren. Bei den abstiegsbedrohten Niedersachsen legte die Elf von Coach Baris Tuncay einen guten Start hin und ging nach zwölf Minuten durch den Treffer von Erjanik Ghubasaryan in Führung. Im Anschluss verloren die Boys in Brown aber den spielerischen Faden und die Hannoveraner nutzten die vielen Ballverluste der Tuncay-Elf. Nach dem Ausgleich kurz vor der Pause durch Nikos Elfert legten die Roten auch nach dem Seitenwechsel nach und Robin-Lucas Hoffschulz brachte seine 96er in Führung. 

Die zweite Niederlage in Folge wollten die Braun-Weißen mit aller Macht verhindern und das sollte ihnen auch gelingen. Sechs Minuten vor dem Abpfiff erzielte Jonathan Dieckmann das 2:2 (64.), ehe Youssoufa Moukoko 120 Sekunden vor dem Spielende zur Stelle war und den viel umjubelten Siegtreffer für unsere U15 markierte. "Hannover war eigentlich die bessere Mannschaft", räumte Tuncay ein. "Durch eine tolle kämpferische Willensleistung haben wir aber glücklich die drei Punkte mitgenommen."

 

FCSP U15

Graefe, Pichelmann, Gerber, Philipp (52. Hagemann), Wulze, Kneller (52. Pulss), Loubongo-M`Boungou, Ghubasaryan, Dieckmann, Moukoko, Polat (43. Ataykaya)

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 0:1 Ghubasaryan (12.), 1:1 Elfert (25.), 2:1 Hoffschulz (47.), 2:2 Dieckmann (64.), 2:3 Moukoko (68.)

Zuschauer: 100

 

(hb/ms)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick