Zum Inhalt springen

U19: Das war die Hinrunde

Kurz vor Jahresende haben wir uns den Saisonverlauf unserer erfolgreichen U19 einmal genauer angesehen.

Für unsere U19 lief das Leder in der Hinrunde 2012/13 außerordentlich rund. Schon am 1. Spieltag konnten die Schützlinge von U19-Coach Joachim Philipkowski den FC Carl Zeiss Jena dank des Last-Minute-Treffers von Theodoros Ganitis mit 1:0 besiegen. Es folgte ein furioser 4:0-Auswärtssieg beim Halleschen FC, der den Kiezkickern den ersten Tabellenplatz sicherte. "Wir haben defensiv sehr gut gestanden und in der gesamten Partie nur zwei Chancen zugelassen", freute sich Piepel Ende August über die Leistung seines Teams, die an diesem Tag den höchsten Sieg der aktuellen Saison einfuhr. Stürmer Laurynas Kulikas demonstrierte in diesem Spiel seine Qualität als Doppeltorschütze und auch Ganitis konnte sich erneut über einen Treffer in letzter Minute freuen.

In den folgenden Spieltagen erzielten die Kiezkicker drei Mal ihr diesjähriges „Lieblingsergebnis“. Die Partien gegen den SV Werder Bremen, den FC Rot-Weiß Erfurt und den VfL Osnabrück endeten allesamt 1:1. Kulikas, Felix Drinkuth und Federico Bastek konnten sich in diesen Begegnungen als Torschützen auszeichnen und so je einen Punkt für Braun-Weiß sichern.

Die erste Niederlage erfolgte am 6. Spieltag beim Tabellenführer in Wolfsburg. Schon nach einer halben Stunde lagen die St. Paulianer mit 0:2 zurück. Doch trotz des Treffers von Kulikas, der kurz nach der Halbzeitpause auf 1:2 verkürzte, konnten die Nachwuchskicker nichts mehr am Endergebnis ändern. Dieses Resultat machte die Piepel-Elf nur sieben Tage später wieder gut und lehrte den FC Hansa Rostock das Fürchten. Ganitis glänzte mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten (15. und 17.), Kwasi Okyere Wriedt verwandelte einen Foulelfmeter souverän, während Torwart Alkan Tunca den Kasten sauber hielt.

Mit drei Treffern überzeugten die Kiezkicker ebenfalls beim Auswärtsspiel gegen Energie Cottbus. Auch hier kamen Wriedt, Ganitis und Kulikas erneut erfolgreich zum Abschluss und holten gemeinsam mit ihren Teamkollegen drei Zähler für das Tabellenkonto. 

An den Spieltagen 10. bis 12. erzielten die Philipkowski-Schützlinge wieder einmal ihr Lieblingsergebnis (1:1) und sicherten sich gegen Hannover 96, den Stadtrivalen und Holstein Kiel je einen Punkt für das Team. Tjorben Uphoff, Okan Kurt und Wriedt konnten für die Braun-Weißen einnetzen.

Die letzte Begegnung des Jahres fand am 2. Dezember auswärts bei Hertha BSC statt. Nach einem hitzigen Match trafen die Berliner kurz vor Schluss noch doppelt, sodass die Kiezkicker die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten mussten. Mit 18 Zählern belegen die Nachwuchstalente nun den fünften Tabellenrang in der A-Junioren Bundesliga Staffel Nord/ Nordost.

Blickt man in Richtung Tabellenspitze, haben die Braun-Weißen noch jede Menge Arbeit vor sich. Der VfL Wolfsburg und der SV Werder Bremen haben sich nämlich mit derzeit 30 Zählern an der Tabellenspitze festgesetzt, dahinter folgen Hansa Rostock (25) und der VfL Osnabrück (22). Gerade im Offensivbereich ist noch deutlich Luft nach oben, denn die Spitzenreiter haben bereits 48, bzw. 38 Mal eingenetzt, unsere U19 dagegen erst 18 Treffer erzielt. Defensiv darf jedoch gern alles so bleiben, wie es ist. Mit nur elf Gegentoren weisen Piepels Schützlinge den besten Wert der Liga auf. 

In der Liste der besten Torschützen der Liga sind übrigens ebenfalls zwei St. Paulianer vertreten. Mit je fünf Treffern belegen Ganitis und Kulikas dort den fünften Platz. Kulikas konnte übrigens auch in der Regionalliga Nord im Einsatz für unsere U23 erfolgreich einnetzen. Mit fünf Toren belegt er dort den achten Platz in der Torschützenliste.

So erfolgreich kann es gern im neuen Jahr weitergehen.

 

(iv)

Foto: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin