{} }
Zum Inhalt springen

U19 setzt Siegesserie fort

+++ U19 gewinnt bei Viktoria Berlin +++ U16 mit Nullnummer bei Concordia +++

Viktoria 1889 Berlin – FC St. Pauli U19

2:3 (2:2)

 

Drittes Spiel innerhalb von acht Tagen, dritter Sieg: Unsere U19 konnte am Sonntag (23.8., 12.30 Uhr) beim FC Viktoria Berlin auch ihre dritte Partie der Saison erfolgreich gestalten. Gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt gewann das Team von Trainer Joachim Philipkowski glücklich mit 3:2 und bleibt damit Tabellenführer.

Mit sechs Punkten im Gepäck reisten die Kiezkicker am Wochenende nach Berlin, um sich mit dem FC Viktoria zu duellieren. Nachdem die Philipkowski-Elf am ersten Spieltag mit Energie Cottbus bereits einen Liga-Neuling deutlich mit 7:0 geschlagen und diesen Erfolg unter der Woche mit einem 4:2-Sieg gegen Werder Bremen bestätigt hatte, sollte auch bei der Viktoria ein Dreier her.

Allerdings waren es die Gastgeber, die schon früh jubeln durften. Nach acht Minuten mussten die Kiezkicker nach einem gut platzierten Flachschuss das 1:0 hinnehmen. Die Philipkowski-Elf steckte den Rückstand aber gut weg, kam in den folgenden Minuten immer wieder zu Chancen auf den Ausgleich. Dieser sollte dann in Minute 23 auch fallen, als Lennart Keßner nach Hereingabe von Marcell Sobotta traf. Das Spiel drehen konnten die Young Rebels nach 38 Minuten, als der Ball nach einer Flanke von Alessandro Otte vom Kopf eines Berliner Verteidigers im Netz landete, 1:2. Lange freuen konnten sich die Boys in Brown jedoch nicht über die Führung, praktisch im Gegenzug glichen die Berliner mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 2:2 Halbzeitstand aus.

Nach der Pause war es dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Seiten ihre Chance hatten, diese aber nicht in etwas Zählbares ummünzen konnten. Bis zur Schlussphase ging es immer wieder hin und her, ehe der Torjäger der Braun-Weißen Esad Morina nach einer schönen Flanke von Marcell Sobotta zum letzlich glücklichen 3:2 einnickte. Das sollte dann auch die letzte Aktion des Spiels gewesen sein, sodass die Kiezkicker auch im dritten Spiel der Saison weiter siegreich blieben und die Englische Woche als Spitzenreiter beendeten.

Cheftrainer Joachim Philipkowski nach dem Spiel: „Wir waren heute von der ersten Minute an nicht so präsent und leidenschaftlich wie in den ersten beiden Spielen. Über 90 Minuten muss man sagen, dass es ein glücklicher und schmutziger Sieg war. Auch die Berliner hätten gewinnen können. Dennoch freuen uns natürlich.“

Als nächstes steht für die Young Rebels dann in einer Woche das Topspiel gegen den VfL Wolfsburg auf dem Spielplan. Die Niedersachsen konnten bislang auch alle ihre Spiele gewinnen und stehen punktgleich mit den Braun-Weißen auf Rang zwei, haben nur zwei Tore weniger erzielt. Bis dahin gilt es für die Philipkowski-Elf, nach der anstrengenden ersten Woche Kraft zu tanken und den Schwung mitzunehmen. „Das ist für uns zur Zeit eine schöne Momentaufnahme. Wir freuen uns auf das Wolfsburg-Spiel“, so Piepel.

 

FCSP U19

Burgemeister - Rocktäschel, Sobotta, Schimming, Zehir, Tobinski (70. Knutzen), Koglin, Keßner (81. Scheffel), Morina, Carstens (89. Cho), Otte (54. Pfeiffer)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 1:0 (8.), 1:1 Keßner (23.), 1:2 (ET, 37.), 2:2 (38.), 2:3 Morina (92.)

Zuschauer: 283

 

 

WTSV Concordia – FC St. Pauli U16 0:0 (0:0)

 

"Vor dem Spiel hätte ich es sofort unterschrieben, je länger ich aber über das Spiel nachdenke, umso mehr ärgere ich mich über das Unentschieden", erklärte U16-Coach Malte Schlichtkrull nach dem torlosen Remis zum Saisonstart bei Cordi. Eine "schwere Aufgabe" gegen ein Team, das bereits im Vorjahr in der Regionalliga zusammengespielt hatte, hatte er für seine Elf, die vor gerade einmal drei Wochen in die neue Saison gestartet war, prognostiziert.

Am Ende aber zeigten die Kiezkicker über die gesamte Spielzeit hinweg eine richtig gute Leistung, die leider nicht mit drei Punkten belohnt wurde. "Mit der Leistung der Mannschaft kann ich super zufrieden sein. Wir haben körperlich richtig gut dagegengehalten, hatten viel Ballbesitz und haben uns viele Torchancen herausgespielt", lobte der 26-Jährige seine Elf nach dem Abpfiff. Das einzige, was fehlte, war ein Treffer - der schlussendlich auch den ersten Dreier bedeutet hätte.

Neben den verpasstem Auftaktsieg mussten die Braun-Weißen die schwere Verletzung von Gennaro Kovacic verkraften. Dieser hatte sich wenige Minuten nach dem Seitenwechsel die Hüfte ausgerenkt und musste in Krankenhaus gebracht werden. An dieser Stelle: Gute Besserung, Gennaro! Komm schnell wieder auf die Beine!

In der kommenden Woche empfängt unsere U16 den TSV Havelse zum ersten Heimspiel der Saison am Brummerskamp. Gegen den TSV, ebenfalls Aufsteiger, wollen die Braun-Weißen den ersten Dreier einfahren.

 

FC St. Pauli U16

L. Schmidt - Owusu, Santos Texeira, Mohamed, Omar (80. Lenz), Protzek, Nadj, Tokas (80.+1 F. Schmidt), Voigt (78. Döhling), Kuyucu, G. Kovacic (48. Wieckhoff)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: Fehlanzeige

 

 

(th/hb)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin