{} }
Zum Inhalt springen

U19 unterliegt im Derby mit 0:2

+++ U19 verliert gegen den HSV mit 0:2 +++ U15 gewinnt bei Eintracht Norderstedt mit 2:0 +++

FC ST. PAULI U19 - Hamburger SV

0:2 (0:1)

Die U19 von Joachim Philipkowski hätte mit einem Sieg im Derby in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost am Lokalrivalen vorbeiziehen können, musste sich aber am Königskinderweg mit 0:2 geschlagen geben. Beide Tore in der ansonsten ausgeglichenen Partie erzielte Bibie Njie (3. und 63. Minute).

Gleich zu Beginn mussten die Braun-Weißen den ersten Rückschlag verkraften, als Njie eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des Gastgebers zum 0:1 nutzen konnte. In der Folge zeigten sich die Kiezkicker allerdings unbeeindruckt und waren das bessere zweier guter Teams. Kapital konnten sie aus ihrer Überlegenheit allerdings nicht schlagen, weil gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten vergeben wurden. Auch die Rothosen erspielten sich Chancen, die sie aber ebenfalls nicht nutzen konnten. Folglich ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel musste St. Pauli dem hohen Aufwand im ersten Durchgang ein wenig Tribut zollen, so dass sich die Gäste ein Übergewicht erarbeiten konnten. Das vorentscheidende 0:2 fiel in der 63. Minute, als erneut Njie einen stark herausgespielten Angriff vollendete. Mit dieser Führung im Rücken kontrollierte der HSV dann das Geschehen, zumal die Kiezkicker nach dem erneuten Rückschlag nicht mehr entscheidend antworten konnten. In der Schlussphase hätte Brian Koglin das Spiel beinahe noch mal spannend gemacht. Sein Schuss traf allerdings nur den Pfosten.

Trotz der Niederlage attestierte Joachim Philipkowski seinen Schützlingen eine gute Leistung: "Wir haben gut gespielt, aber unsere Chancenverwertung war schlecht. Das ist das einzige Manko, sonst kann ich den Jungs nichts vorwerfen. In der zweiten Halbzeit fehlte uns ein bisschen die Kraft, um den Rückstand noch aufzuholen."

Durch den Sieg klettert der HSV vom sechsten auf den fünften Rang. Die Kiezkicker bleiben in jedem Fall auf Platz acht der Tabelle.

 

FC St. Pauli U19

Burgemeister – Rocktäschel, Sobotta, Golke (63. Otte), Tobinski (71. Pfister), Koglin, Pfeiffer, Keßner, Kehl (63. Zaytsev), Carstens, Lee

Trainer: Joachim Philipkowski

Tor: 0:1, 0:2 Njie (3., 63.)

 

 

Eintracht Norderstedt – FC ST. PAULI U15

0:2 (0:0)

In der Regionalliga Nord gastierte unser U15 beim Tabellenletzten Eintracht Norderstedt. Die Pflichtaufgabe löste die Mannschaft von Trainer Baris Tuncay letztlich souverän, nachdem sie sich mit mit dem sehr tief stehenden Gegner lange Zeit schwer getan hatte. Im zweiten Durchgang entschieden Matti Cebulla (40.) und Umut Atakaya (44.) mit ihren Treffern die Partie.

Von Beginn an hatten die Braun-Weißen fast durchgehend das Leder in den eigenen Reihen, weil sich die Gastgeber auf die Defensivarbeit beschränkten und sich nahezu komplett um den eigenen Strafraum aufstellten. Diese Taktik sicherte den Norderstedtern in der ersten Halbzeit das torlose Remis, auch weil die Kiezkicker im letzten Angriffsdrittel zu unpräzise agierten.

Nach dem Seitenwechsel brachte dann ein direkt verwandelter Freistoß von Cebulla die ersehnte Führung. Kurz darauf erhöhte Atakaya per Kopf nach einer Flanke von Paolo Rieckmann auf das beruhigende 2:0.

"Wir haben sehr geduldig gespielt und keine Torchance vom Gegner zugelassen. Das war eine sehr konzentrierte und disziplinierte Leistung von uns, auch wenn es schwer war, sich Torchancen zu erspielen. Der einzige Kritikpunkt bei einer ansonsten souveränen Partie ist, dass uns in der Offensive die letzte Konsequenz ein bisschen gefehlt hat", sagte Tuncay nach der Partie.

 

Tore: 0:1 Cebulla (40.), 0:2 Atakaya (44.)

 

(hbü)

Foto: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick