{} }
Zum Inhalt springen

U19 verliert trotz starker Moral

Neben unseren Profis (gegen Kaiserslautern) und unserer U23 (gegen Lübeck) kämpfte am Sonntag auch unsere U19 um drei Punkte. Im Heimspiel gegen Hertha BSC konnten die Braun-Weißen zwei Rückstände aufholen (beide Treffer erzielte Brian Koglin), doch die Berliner trafen sechs Minuten vor dem Abpfiff zum 3:2 und entführten drei Punkte vom Brummerskamp.

Nach dem 3:0-Erfolg in Erfurt in der Vorwoche empfingen unsere zuvor viermal in Folge sieglosen Kiezkicker Hertha BSC. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Berlin mehr vom Spiel, das spielerische Übergewicht konnten sie aber nicht in Tore ummünzen. Torlos machten sich beide Teams somit auf den Weg in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer spannender, es ging hin und her. Zunächst gingen die Hauptstädter im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke in Führung. Sidnei Friede köpfte das Leder freistehend in die Maschen (58.). Die braun-weiße Antwort folgte prompt: Einen Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Brian Koglin zum 1:1 ins lange Eck (62.). Doch auch die Berliner bewiesen, dass sie Gegentore gut wegstecken können. Weitere vier Minuten später zirkelte Damir Bektic einen Freistoß aus 17 Metern über die Mauer und ins Tor (66.).

Den erneuten Rückstand steckte die Philipkowski-Elf gut weg. Sie drängte auf das 2:2 und wurde belohnt. Nach einem ruhenden Ball zog Esad Morina im Hertha-Strafraum ab, blieb aber an einem Berliner Bein hängen. Den Abpraller nahm Koglin dankend an und schob das Leder über die Linie (80.). Doch die Gäste hatten das letzte Wort: Nach einem starken Spielzug brauchte Tahsin Cakmak am zweiten Pfosten nur noch den Fuß hinhalten (84.). Ein dritter Ausgleichstreffer gelang unserer U19 nicht mehr, sie musste sich den Berliner mit 2:3 geschlagen geben.

"Die Jungs haben so viel investiert, sich reingehauen und Moral gezeigt. Deswegen ist die Niederlage sehr ärgerlich, ein Remis wäre verdient gewesen", so Coach Philipkowski nach dem Abpfiff.

 

FCSP U19

Zimmermann - Rocktäschel. Sobotta, Zehir, Tobinski, Koglin, Pfeiffer (67. Pfeiffer), Keßner (79. Lee), Morina, Kehl, Carstens

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 0:1 Friede (58.), 1:1 Koglin (62.), 1:2 Bektic (66.), Koglin (80.), 2:3 Cakmak (84.)

Zuschauer: 75

 

(hb)

Foto: Jan Weymar

 

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's